Home
http://www.faz.net/-gtm-6v2hm
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Fangewalt Wer kriegt die Kurve?

Wegen der Gewaltbereitschaft unter Fußballfans findet in Berlin ein runder Tisch statt. Ein Blick in andere betroffene Länder liefert wichtige Hinweise zur Problemlösung.

© dpa Vergrößern Katz-und-Maus-Spiel: Fußballfans unter Polizeiaufsicht

Die Gewaltbereitschaft unter Fußballfans hat auch in Deutschland zugenommen. An diesem Montag findet dazu in Berlin auf Einladung des Bundesinnenministeriums ein runder Tisch statt. Doch wie kann das Problem gelöst werden? Ein Blick in andere betroffene Länder liefert wichtige Hinweise.

In England, wo in lange Hooligan-Gewalt das vorherrschende Thema war,  gibt es wegen umstrittener Sitzplatzpolitik und hoher Eintrittspreise kein großes Gewaltproblem mehr.

In der Schweiz hat ein Runder Tisch keine Erfolge gebracht.

In Italien haben die Fußballfans wegen Gealteskalation und der EInführung eines Fanausweises die Lust auf den Stadionbesuch verloren.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.S.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
WM-Prognose Deutsches Finale gegen Argentinien

Die große Frage lautet: Wer wird der deutsche Gegner im WM-Finale von Rio am Sonntag. Die Prognose ist klar: Es gibt kein europäisches Endspiel. So gehen Sie gut vorbereitet in jedes Tippspiel. Mehr

09.07.2014, 17:54 Uhr | Sport
WM-Prognose Brasilien kann doch noch gewinnen

Haben sich die Brasilianer vom 1:7 gegen Deutschland erholt? Oder sichern sich die Holländer WM-Platz drei? Die Aussichten für den Gastgeber sind gut. So gehen Sie gut vorbereitet in jedes Tippspiel. Mehr

12.07.2014, 11:19 Uhr | Sport
WM-Final-Prognose Deutschland wird Weltmeister – aber wie?

Deutschland besiegt Argentinien im Finale – das sagt die Prognose. Aber wie? Nach Elfmeterschießen? Wie viele Tore fallen? Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für ein 7:1? FAZ.NET beantwortet die wichtigsten Fragen. Mehr

13.07.2014, 11:46 Uhr | Sport

Der Nächste, bitte!

Von Uwe Marx

Nach Toni Kroos folgt nun auch James Rodriguez dem Ruf der „Königlichen“ - ein weiterer Schachzug im Konkurrenzkampf mit dem FC Barcelona. Am Ende ist alles nur eine Frage des Geldes. Mehr 3 1