http://www.faz.net/-gtl-9810o

Ausraster von TV-Experte : Früherer Liverpool-Star bespuckt Familie

  • Aktualisiert am

Jamie Carragher spielte früher bei Liverpool und war später TV-Experte. Bild: dpa

Beim FC Liverpool war Jamie Carragher ein Star. Nach der Karriere wurde er TV-Experte. Nun verliert er nach der Niederlage seines früheren Klubs in Manchester völlig die Nerven. Das hat Folgen.

          Der ehemalige englische Fußball-Profi Jamie Carragher hat nach einer Spuck-Attacke seinen Job als TV-Experte beim britischen Sender Sky vorerst verloren. Der frühere Verteidiger des FC Liverpool hatte am Samstag aus einem fahrenden Auto in das Fenster eines anderen Wagens gespuckt, in dem eine Familie saß. Der 40-Jährige soll die auf der Rückbank sitzende Tochter im Gesicht getroffen haben. Die Familie filmte den Vorfall mit dem Smartphone.

          „Sky nimmt diesen Vorfall extrem ernst und verurteilt Jamies Taten aufs Schärfste“, hieß es in einer Mitteilung des Senders am Montag. „Das haben wir ihm persönlich klargemacht und ihn von seinen Aufgaben entbunden.“ Später gab Carragher im Sender ein emotionales Interview, in dem er sich für seinen Ausraster entschuldigte.

          Zuvor hatte Carragher bereits auf Twitter eingeräumt, er sei „völlig aus der Rolle gefallen“. Er habe sich bereits persönlich bei der Familie entschuldigt. Der frühere Liverpool-Spieler gab an, nach der 1:2-Niederlage seines früheren Klubs bei Manchester United provoziert worden zu sein. Das sei aber keine Rechtfertigung für sein Verhalten.

          Auch der dänische Sender TV3 Sport reagierte inzwischen und teilte mit, vorerst auf Carraghers Dienste zu verzichten. Ursprünglich war er als Experte für das Champions-League-Spiel von Manchester United gegen den FC Sevilla am Dienstag vorgesehen.

          Weitere Themen

          Wie runderneuert

          Spaniens „Furia Roja“ : Wie runderneuert

          Glanz und Gloria im Kampf um die Krone: Nach zwei enttäuschenden Endrunden hat Spanien wieder die richtige Form gefunden. Ein zentraler Grund dafür ist die ausgewogene Mischung aus Real- und Barça-Fußball.

          Familien mit Kindern inhaftieren Video-Seite öffnen

          Trump lenkt ein : Familien mit Kindern inhaftieren

          Das radikale Vorgehen der amerikanischen Behörden bei illegalen Einwanderern sorgt selbst in der republikanischen Partei für zunehmende Kritik. Nach einem innerparteilichen Treffen unterstützt US-Präsident Donald Trump nunmehr zwei Gesetzesentwürfe seiner Partei.

          Mit Polen im Schaufenster

          Robert Lewandowski : Mit Polen im Schaufenster

          Polen selbstlos dienen und sich selbst ins Rampenlicht stellen: Robert Lewandowski steht bei der WM vor einem Spagat. Gegen Senegal hat er erstmals die Chance, auf der größten Bühne des Fußballs sein Können zu beweisen.

          Topmeldungen

          Erdogan und die Wahl : Die türkische Kakophonie

          Erdogans Wiederwahl als türkischer Staatspräsident gilt als sicher – doch seine Partei könnte die Mehrheit im Parlament verlieren. Was geschieht dann?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.