http://www.faz.net/-gtl-81ond

European Club Association : Neuer Machtfaktor in Europas Fußball-Welt

  • Aktualisiert am

Die ECA ließ sich die WM in Qatar vor Ort erklären Bild: dpa

Die European Club Association versteht sich als einzige legitime Interessenvertretung der europäischen Fußball-Klubs. Welche Rolle spielt Karl-Heinz Rummenigge? Und welche Vereine sind Mitglied?

          Die European Club Association ECA wurde 2008 als Nachfolgerin der sogenannten G14-Gruppe und des Europäischen Club Forums gegründet. Sie versteht sich mit ihren mittlerweile 214 Mitgliedern aus 53 Uefa-Mitgliedsverbänden als einzige legitime Interessenvertretung der europäischen Fußball-Klubs. ECA-Vorsitzender ist seit der Gründung der Vorstandschef des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge.

          Die Zugehörigkeit ist für die Klubs jeweils auf zwei Jahre befristet. Das Kontingent pro Land errechnet sich aus der Plazierung in der Uefa-Nationenwertung. Zu den 16 Gründungsmitgliedern gehörte aus der Bundesliga nur der FC Bayern.

          Mittlerweile sind neben den Münchnern auch Borussia Dortmund, Schalke 04, der VfB Stuttgart und Werder Bremen ordentliche Mitglieder mit Stimmrecht in der Generalversammlung. Sogenannte assoziierte Mitglieder sind zudem Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt, der Hamburger SV, Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg.

          Weitere Themen

          „Das ist der Schlüssel“

          Bundestrainer Joachim Löw : „Das ist der Schlüssel“

          3:0 – so deutlich gewann das DFB-Team in diesem Jahr noch nicht. Bundestrainer Joachim Löw spricht über das Duell mit Russland, seine Personalien und das brisante Duell mit den Niederländern.

          Ein schneller Konter gegen den Davis Cup

          Neuer ATP-Cup : Ein schneller Konter gegen den Davis Cup

          Der Davis Cup wird von 2019 an in völlig neuer Form gespielt. Das gefällt vielen nicht. Nun führt auch die Tennisorganisation ATP einen neuen Wettbewerb ein – und hat dabei prominente Spieler auf ihrer Seite.

          Topmeldungen

          Amtliches Endergebnis : Grüne bleiben in Hessen zweitstärkste Kraft

          Drei Wochen nach der Landtagswahl in Hessen hat die Wahlleitung das Ergebnis im Grundsatz bestätigt. An der Sitzverteilung, nach der die amtierende schwarz-grüne Koalition eine knappe Mehrheit von einem Mandat hat, ändert sich nichts.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.