Home
http://www.faz.net/-gtm-7778m
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Englischer Ligapokal Triumph für Tremmel

Gerhard Tremmel hat im reifen Torwartalter seinen ersten Titel gewonnen. Mit Swansea City sicherte sich der deutsche Keeper den englischen Ligapokal. Somit ist Swansea für die Europa League qualifiziert.

© dpa Vergrößern Und sie haben den Pokal: Tremmel ist mittendrin

Im Lametta-Regen von Wembley hüpfte Gerhard Tremmel überglücklich mit dem silbernen Ligapokal auf der Ehrentribüne herum. Der frühere Energie-Cottbus-Keeper holte sich mit Swansea City am Sonntagabend die erste große Trophäe seiner Karriere. Der Premier-League-Club aus Wales wurde seiner Favoritenrolle beim 5:0 (2:0)-Erfolg gegen den Viertligisten Bradford City absolut gerecht und qualifizierte sich damit für die Europa League.

Die Swans (Schwäne) sicherten zum 100-jährigen Clubjubiläum den ersten größeren Titel ihrer Geschichte. „Als Trainer ist das ganz oben bei meinen Erfolgen - der erste Pokal in 100 Jahren. Ich bin sehr stolz auf mein Team“, sagte Coach Michael Laudrup.

Erster Titelgewinn für Tremmel

Auch für den 34-jährigen Tremmel war es die Titel-Premiere. Der gebürtige Münchner, der praktisch nicht geprüft wurde, hatte zuvor vom „größten Spiel meiner Karriere“ gesprochen. Eigentlich ist er der Ersatzkeeper in Swanseas Team, war aber im Ligapokal gesetzt. Auch mit herausragenden Premier-League-Leistungen als Ersatz für den bereits zweimal verletzten Michel Vorm ist er zum Fanliebling in Swansea aufgestiegen.

Mehr zum Thema

Die Tore für das Team von Trainer Michael Laudrup erzielten vor 82 597 Zuschauern im fast ausverkauften Wembleystadion Mittelfeldspieler Nathan Dyer (16./47.), der spanische Top-Torjäger Michu (40.) und der Belgier Jonathan de Guzman (59./Foulelfmeter/90.+1). Bei den Bantams (Zwerghühnern) aus Bradford sah Torhüter Matt Duke die Rote Karte, nachdem er mit einem Foul an de Guzman den Elfmeter verschuldet hatte.

Bradford blieb damit nach dem bereits sensationellen Einzug ins Finale die Krönung des Pokal-Märchens verwehrt. Die Nord-Engländer hatten im Verlauf des Wettbewerbs drei Erstligisten - Wigan Athletic, FC Arsenal und Aston Villa - ausgeschaltet und waren überhaupt erst der zweite Viertligist nach Rochdale (1962), der im Ligapokal-Endspiel stand.

23352170 © AFP Vergrößern Führung für Swansea: Nathan Dyer ebnet den Weg zum Sieg

Dabei hatten sie sogar die Unterstützung des Dalai Lama, der ihnen in einem Schreiben „jeden Erfolg für das große Match“ gewünscht hatte. Die Vereinsfarben der Bantams - Weinrot und Gold - ähneln den traditionellen Roben der tibetanischen Mönche. Deshalb hatte Bradford dem Dalai Lama im Vorjahr bei einer Konferenz in England kurzerhand ein personalisiertes Trikot geschenkt.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
England Chelsea gewinnt den Ligapokal

Auf dem Weg zum erhofften Titel-Hattrick hat der FC Chelsea die erste Aufgabe erfüllt. Im Ligapokal-Finale besiegt José Morinhos Team den Stadtrivalen Tottenham. Jetzt wollen die Blues das Triple. Mehr

01.03.2015, 19:38 Uhr | Sport
Fifa-Präsidentschaft Figo bewirbt sich als Kandidat

Der ehemalige portugiesische Nationalspieler Luis Figo hat im Wembley Stadion seine Bewerbung für das Amt von Joseph Blatter präsentiert. Mehr

20.02.2015, 16:41 Uhr | Sport
Internationaler Fußball Barça verliert – Arsenal klettert

Rückschläge für Europas Fußball-Schwergewichte: Der FC Chelsea blamiert sich bei Burnley, Manchester United verliert in Wales. Und auch der FC Barcelona geht leer aus. Mehr

21.02.2015, 20:11 Uhr | Sport
Goldener Schuh Suarez als bester Torschütze Europas geehrt

Luis Suarez - Fußballstürmer und zuletzt bei der WM in Brasilien durch eine Beißattacke auf einen Gegenspieler aufgefallen - ist für sein Können ausgezeichnet worden: Er erhielt den Goldenen Schuh als bester Torschütze in Europa - mit 31 Treffern in der englischen Premier League. Mehr

16.10.2014, 09:46 Uhr | Sport
Eichlers Eurogoals Ein Herz für Sünder

Joey Barton kassierte neun Rote Karten, die englische Rekordsperre von zwölf Spielen und saß 74 Tage im Gefängnis. Doch die Premier League gibt fast jedem eine Bewährungschance. Barton spielt weiter mit – und benahm sich nun wieder mächtig daneben. Mehr Von Christian Eichler

23.02.2015, 15:59 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.02.2013, 19:30 Uhr

Zeit, zu reden

Von Evi Simeoni

Der Missbrauch von Hormonen war in den achtziger Jahren schon genauso schädlich wie heute. Und Doping ebenso verwerflich. Aber kaum einer störte sich daran, vor allem nicht im Fußball. Höchste Zeit, dass die Opfer Klartext reden. Mehr 4 9