http://www.faz.net/-gtl-750qq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.12.2012, 17:30 Uhr

Englischer Ligapokal Peinliches Aus für Arsenal

Der Premier-League-Klub Arsenal London scheitert im englischen Ligapokal an Viertligaklub Bradford City. Auch Lukas Podolski und Per Mertesacker können das peinliche Pokal-Aus nicht verhindern.

© REUTERS Artistischer Coup: Bradford schmeißt Arsenal völlig überraschend aus dem Pokal

Von einer Blamage oder Demütigung wollte zumindest Arsène Wenger nichts wissen. Mit versteinerter Miene verteidigte der Trainer des FC Arsenal seine Profis nach dem peinlichen Ligapokal-Aus am Dienstagabend. „Man schämt sich, wenn man nicht alles gibt, aber das Team hat alles gegeben“, sagte der Franzose. Medien und Fans sahen das anders - sie kritisierten das Team nach der 2:3-Niederlage im Viertelfinale des Ligapokals scharf. Das Aus im Elfmeterschießen gegen den Viertligaklub Bradford City konnten auch die deutschen Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker, die in der Startelf standen, nicht verhindern.

Mehr zum Thema

Für Wenger wird die Luft bei Arsenal langsam dünn. Seit 16 Jahren ist der 63 Jahre alte Trainer bei den Gunners - und startete mit seinem Team noch nie so schlecht in die Saison wie in diesem Jahr. Nach 16 Spieltagen stehen die Londoner nur auf Tabellenplatz sieben, 15 Punkte hinter Manchester United. Seit sieben Jahren hat Arsenal keinen Titel mehr gewonnen, die Geduld der Fans scheint langsam erschöpft. Auch in den Medien wurden die Gunners für ihren halbherzigen Auftritt im Pokal angegriffen. „Für das alte, bedauernswerte Arsenal bleibt nur mehr Misserfolg und mehr Schande“, schrieb die „Daily Mail“. Die in Bestbesetzung angetretenen Londoner gerieten gegen Bradford früh in Rückstand und konnten erst kurz vor Schluss ausgleichen. Im Elfmeterschießen versagten dann gleich drei Arsenal-Profis die Nerven. „Wir hätten nicht ins Elfmeterschießen gehen müssen. In der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung war es Einbahnstraßen-Fußball“, sagte Wenger.

Bild Arsene Wenger Völlig bedient: Arsenal-Coach Arsene Wenger kann das Ausscheiden nicht fassen © REUTERS Bilderstrecke 

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Premier League Guardiola ist mit Manchester schon spitze

Drittes Spiel, dritter Sieg: Pep Guardiola ist mit Manchester City in der Premier League schon ziemlich erfolgreich. Doch dicht dahinter lauern Chelsea – und der Erzrivale von Guardiola. Mehr

28.08.2016, 20:01 Uhr | Sport
Premier League Dramatischer Sieg für Manchester United

Der Millionentruppe von Trainer Mourinho droht in Hull der erste Punktverlust in dieser Saison. Doch in der Nachspielzeit hat ein Youngster seinen großen Auftritt. Die Höhepunkte des Spiels im Video. Mehr

28.08.2016, 12:36 Uhr | Sport
Premier League Özil trifft für Arsenal – Manchester dramatisch

Klopps Liverpoolern fehlt der Schwung. Besser sieht es in der Premier League für Arsenal und Chelsea aus. Einen besonderen Sieg fährt Manchester United ein. Mehr

27.08.2016, 21:18 Uhr | Sport
Premier League Jetzt trifft Özil sogar mit dem Kopf

Dem FC Arsenal gelingt ein ungefährdeter Auswärtssieg beim FC Watford. Unter den Torschützen ist auch Özil. Der deutsche Nationalspieler trifft auf besondere Weise. Die Höhepunkte des Spiels im Video. Mehr

28.08.2016, 12:36 Uhr | Sport
Auslosung zur Europa League Trifft Mainz auf Manchester und Mourinho?

Für die Gruppenphase der Europa League sind Schalke 04 und Mainz 05 gesetzt. Bei der Auslosung könnten vor allem die Rheinhessen reizvolle Gegner erwischen. Ein namhafter Premier-League-Klub ist dagegen schon in der Qualifikation gescheitert. Mehr

26.08.2016, 08:20 Uhr | Sport

Ein Topspiel als Anti-Werbung

Von Peter Penders

Was bleibt nach dem Start der Fußball-Bundesliga? Das Duell Bayern gegen Bremen vor TV-Zuschauern in 210 Ländern war – wie zu erwarten – keine gute Idee. Doch es passierte auch Überraschendes. Mehr 2