http://www.faz.net/-gtl-6kd63
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 16.08.2010, 10:41 Uhr

England Chelsea startet standesgemäß

Die Premier League ist in die neue Spielzeit egstartet. Meister und Pokalsieger Chelsea legt schon wieder vor. Liverpool und Arsenal spielen hochklassig unentschieden.

© AP Später Ausgleich: Liverpool freut sich übers Unentschieden gegen Arsenal

Mit einem Last-Minute-Tor im Spitzenspiel gegen den FC Liverpool hat der FC Arsenal am ersten Spieltag in Englands Fußball-Premier-League mit Mühe einen Punkt gerettet. Die „Gunners“ glichen am Sonntag erst in der Nachspielzeit durch Marouane Chamakh zum 1:1 (0:0) aus. Liverpools Neuzugang Joe Cole sah wegen groben Foulspiels kurz vor dem Halbzeitpfiff die Rote Karte. Meister FC Chelsea startete furios in die neue Saison. Im ersten Pflichtspiel ohne Michael Ballack überrollten die „Blues“ bereits am Samstag West Bromwich Albion mit 6:0 (2:0). Stürmerstar Didier Drogba gelang ein „Dreierpack“.

Liverpool brachte im Stadion an der Anfield Road zunächst nicht viel mehr zustande, als das elegante Kurzpassspiel der Gäste aus Nord-London zu stören. Allerdings konnte sich auch Arsenal kaum klare Chancen erarbeiten. Nach dem Platzverweis von Cole (45.+1), der überhart gegen den neuen „Gunners“-Verteidiger Laurent Koscielny eingestiegen war, ging Liverpool direkt nach Wiederanpfiff überraschend durch David Ngog (46.) in Führung. Danach blieben die „Reds“ am Drücker. Erst gegen Ende drängten die Gäste stärker auf den Ausgleich, und Liverpool-Keeper Pepe Reina bugsierte den Ball nach einem Schuss von Arsenal-Stürmer Chamakh selbst über die Linie (90.+1). Am Ende sah auch noch Koscielny Gelb- Rot.

Mehr zum Thema

Chelsea stark

Chelsea ging im Stadion an der Stamford Bridge früh durch Florent Malouda (6.) in Führung. Danach ließen sich die Londoner aber mit weiteren Treffern Zeit und gestatteten Albion sogar Chancen zum Ausgleich. Doch dann drehte Chelsea auf: Drogba (45./55./68.), Frank Lampard (63.) und abermals Malouda (90.) unterstrichen die Ambitionen des „Double“-Gewinners und schossen das Team an die Tabellenspitze.

Tottenham Hotspur und Manchester City hatten mit einem streckenweise hochklassigen 0:0 die Spielzeit 2010/2011 eröffnet. Bei den „Citizens“ gehörte der deutsche Nationalverteidiger Jerome Boateng im ersten Spiel noch nicht zum Aufgebot. Die Spurs, Tabellenvierter der vergangenen Saison, waren an der White Hart Lane gegen ManCity vor allem zu Beginn die bessere Mannschaft, scheiterten aber wiederholt am glänzend aufgelegten City-Torhüter Joe Hart. Der verletzte Thomas Hitzlsperger konnte bei der 0:3 (0:2)-Pleite seines neuen Arbeitgebers West Ham United bei Aston Villa nicht mitwirken. Derweil setzte Premier-League-Neuling FC Blackpool mit einem 4:0 (3:0) bei Wigan Athletic ein erstes Ausrufezeichen.

Quelle: FAZ.NET mit dpa.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Brexit und der Fußball Müssen Özil und Co. die Premier League verlassen?

Gary Lineker nennt den Brexit einen verdammten Mist. Der Ausstieg aus der EU hat auch Folgen für den Fußball und die englische Premier League. FAZ.NET beantwortet die wichtigsten Fragen. Mehr

24.06.2016, 12:13 Uhr | Sport
Europameisterschaft 2016 Das Europa des FC Liverpool

Für den Europapokal der kommenden Spielzeit ist der FC Liverpool nicht qualifiziert. Aber bei der EM ist der englische Traditionsklub so gut vertreten wie kein anderer Klub. Die Bundesliga entsendet aber auch fleißig nach Frankreich. Mehr

10.06.2016, 12:45 Uhr | Aktuell
Frankreichs Giroud Der Ungeliebte

Olivier Giroud ist ein guter Stürmer, aber er findet zumindest vor dem Achtelfinale gegen die Iren (15 Uhr) nicht den Weg in die Herzen der Franzosen. Ein Titel und die angedachten Bartfarben könnten das ändern. Mehr Von Christian Eichler, Paris

26.06.2016, 11:44 Uhr | Sport
England - Russland 1:1 Die Tore im Video

Eric Dier verwandelt wunderschön einen Freistoß für England. Doch in der Nachspielzeit fällt noch der Ausgleich für Russland. Sehen Sie alle Höhepunkte der EM-Partie nochmal im Video. Mehr

12.06.2016, 01:03 Uhr | Sport
Referendum in Großbritannien Was der Brexit für den Fußball bedeuten würde

Im Falle eines britischen EU-Austrittes kämen auch auf die Premier League einige Veränderungen zu. Theoretisch dürften deutsche Profis wie Robert Huth oder Emre Can dann gar nicht mehr auf der Insel spielen. Mehr

23.06.2016, 14:29 Uhr | Sport

Distanz ist anders

Von Anno Hecker

Als EM-Experten werden Mehmet Scholl und Oliver Kahn fürstlich entlohnt. Sie meiden meist die Konfrontation – sonst verlieren sie ihren Stand in der Fußballfamilie. Diese Abhängigkeit dürfte eigentlich kein Honorar wert sein. Mehr 36 65