http://www.faz.net/-gtl-75ztk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.01.2013, 08:00 Uhr

England Chelsea-Spieler attackiert Balljungen

Das Ausscheiden im Ligapokal in Swansea ging einem Chelsea-Profi offenbar an die Nerven: Eden Hazard attackierte einen Balljungen, der angeblich zu langsam war. Dieser soll sein Zeitschinden wiederum angekündigt haben.

© AP Tatort ohne Täter: Eden Hazard ( nicht im Bild) hat den Balljungen niedergestreckt

Fußball-Profi Eden Hazard vom FC Chelsea hat sich für seinen tätlichen Angriff gegen einen Balljungen beim Halbfinal-Rückspiel im englischen Liga-Pokal entschuldigt. „Ich entschuldige mich. Der Junge kam in die Umkleidekabine und wir hatten dort ein kurzes Gespräch. Es ist erledigt. Es tut mir leid“, sagte der belgische Nationalspieler, der für die Attacke in der 80. Minute des Spiels bei Swansea City die Rote Karte gesehen hatte, im clubeigenen „Chelsea-TV“.

Der nach britischen Medienberichten 17 Jahre alte Balljunge hatte wenige Stunden zuvor bei Twitter als selbst erklärter „King of Ball Boys“ angekündigt, Zeit schinden zu wollen. Champions-League-Sieger Chelsea hatte durch das 0:0 in Swansea den Einzug ins Endspiel des Ligapokals verpasst. Dort treffen die „Schwäne“ am am 24. Februar im Londoner Wembleystadion auf den Viertligisten Bradford City, der sich sensationell gegen Aston Villa durchsetzte.

Soccer - Captial One Cup - Semi Final - Second Leg - Swansea City v Chelsea - Liberty Stadium © AP Vergrößern Rote Karte als Strafe: Eden Hazard (r.) hat die Nerven verloren

Die Partie in Swansea war überschattet worden durch den tätlichen Angriff von Hazard. Der 22-jährige Profi gab dem Balljungen hinterher eine Mitschuld. „Der Junge hat den Ball mit seinem Körper bedeckt und ich habe versucht, ihn zu bekommen. Ich denke, dass ich den Ball getroffen habe und nicht den Jungen“, schilderte Hazard die Szene, die für Empörung sorgte. „Beide haben sich entschuldigt. Sie wissen, dass sie sich falsch verhalten haben“, sagte Chelsea-Coach Rafael Benitez. Der Coach machte aber zudem darauf aufmerksam, dass der Balljunge sein unfaires Verhalten Stunden vor dem Spiel in einem Tweet angekündigt habe. „The king of all ball boys is making his final appeerance #needed #for #timewasting“ (Der König der Balljungen ist zurück. Gebraucht fürs Zeitschinden), soll der Balljunge Charlie Morgan getwittert habe. Hazard droht nun eine Sperre von mindestens drei Spielen.

Swans-Trainer Michael Laudrup kritisierte Hazards Verhalten: „Ich verstehe, dass Spieler, wenn sie zurückliegen und unter Druck stehen, manchmal unangebrachte Dinge sagen oder tun, aber es gibt gewisse Dinge, die man nicht tun darf.“

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Klopps Endspiel-Bilanz Der Trainer mit dem Silberblick

Nach Champions League, Ligapokal und DFB-Pokal nun Europa League. Zum sechsten Mal erreicht Jürgen Klopp ein großes Endspiel - zum fünften Mal geht es verloren. Nur sein Debüt war golden. Mehr

19.05.2016, 09:13 Uhr | Sport
Terrorismus IS-Angriffe im Irak und Jemen töten Dutzende Menschen

In Bagdad attackierten IS-Angreifer eine Gas-Fabrik, im Jemen wurden Polizeianwärter Opfer eines Anschlags. Mehr

15.05.2016, 15:50 Uhr | Politik
Verdächtiges Päckchen Spielabsage im Old Trafford

Ein verdächtiges Päckchen sorgt für die Absage des Spiels zwischen Manchester United und dem AFC Bournemouth. Einige Entscheidungen bleiben nach dem letzten Spieltag in der Premier League dadurch noch offen. Mehr

15.05.2016, 16:32 Uhr | Sport
Fußball-Sensation Leicester City ist englischer Meister

Dank eines 2:2 von Tottenham Hotspur beim FC Chelsea ist Leicester City sensationell englischer Fußball-Meister geworden. Die Mannschaft hatte zu Saison-Beginn kaum jemand auf dem Zettel: Sie hatte im vergangenen Jahr nur mit Mühe und Not den Klassenerhalt in der Premier League geschafft. Mehr

03.05.2016, 10:56 Uhr | Sport
Nürnberg-Trainer René Weiler Ich bin frustriert, ich bin schockiert

Die Aufregung um die Aussagen des Nürnberger Trainers im Fall des schwer erkrankten Marco Russ ist groß. Nun äußert sich René Weiler wieder – und übt scharfe Kritik. Mehr Von Jörg Daniels

22.05.2016, 14:50 Uhr | Sport
Umfrage

Wie weit kommt das DFB-Team bei der EM 2016?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Kleiner Gernegroß und großes Fußball-Los

Von Christian Eichler

Wer verdient den Hut, wer das Florett? In Schottland gibt es besonderen Trainernachwuchs. Und in England zeigt sich mal wieder der ganze Fußball-Wahnsinn dieser Tage. Mehr 1