Home
http://www.faz.net/-gtl-757fe
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 20.12.2012, 12:19 Uhr

DFB-Sportgericht Zwei Pokalspiele Sperre für Ribéry

Bayern Münchens Vorstandschef Rummenigge musste einsehen, dass Franck Ribéry um das Mindeststrafmaß für eine Tätlichkeit nicht herumkommt. Der Franzose fehlt nun im Pokalknaller gegen Dortmund.

© dapd Ribérys Gerangel mit Augsburgs Koo (links): Mindeststrafmaß für eine Tätlichkeit

Franck Ribéry muss in den kommenden zwei Spielen des FC Bayern München im DFB-Pokal zuschauen und fehlt damit auch im Viertelfinal-Knaller gegen Borussia Dortmund. Zwei Tage nach der Roten Karte im Achtelfinale beim FC Augsburg (2:0) verhängte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Donnerstag diese Sperre für den französischen Nationalspieler.

„Nach Gesprächen mit dem DFB-Sportgericht sehen wir keine Möglichkeit mehr, das Mindeststrafmaß für eine Tätlichkeit von zwei Spielen Sperre zu verhindern“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auf der Internetseite des Vereins, „insofern haben der FC Bayern und Franck Ribéry entschieden, dem Antrag des DFB-Sportgerichts zuzustimmen.“ Zuvor hatte Rummenigge noch für einen Freispruch Ribérys plädiert, und in einem waghalsigen Vergleich eine „Lex Dortmund“ angeführt.

Mehr zum Thema

Den ersten Teil seiner Sperre muss Ribéry im Viertelfinale gegen die Borussia (26./27. Februar) absitzen. „Wir bedauern sehr, dass uns Franck dort nicht zur Verfügung steht“, sagte Rummenigge.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Guardiola und der FC Bayern Ein Hauch von Endzeitstimmung

Aus der Romanze zwischen dem FC Bayern und Pep Guardiola ist eine startende Scheidung geworden. Als Kitt dient nur noch das letzte gemeinsame Ziel – das Triple. Der Weg dorthin scheint mit Attacken und Abwehrgrätschen gepflastert zu sein. Mehr Von Christian Eichler, München

06.02.2016, 13:49 Uhr | Sport
Bundesliga Gladbach und Dortmund treffen sich zum Spitzenspiel

Zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde empfängt Borussia Mönchengladbach die Mannschaft von Borussia Dortmund. Mehr

22.01.2016, 20:22 Uhr | Sport
Maulwurf bei Bayern München Wo spielt dieser Anonymus?

Von FC-Hollywood-Zeiten sind die Bayern weit entfernt. Doch ein nicht genannter Spieler berichtet über miese Stimmung im Team und anderen Problemen. Nun reagiert Trainer Pep Guardiola geladen. Mehr

29.01.2016, 17:38 Uhr | Sport
Fifa-Skandal Acht Jahre Sperre für Blatter und für Platini

Langjährige Sperren für zwei wichtige Funktionäre des Weltfußballs. FIFA-Chef Joseph Blatter und Uefa-Präsident Michel Platini sind von der Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes für acht Jahre gesperrt worden. Das teilte das Gremium in Zürich mit. Mehr

11.01.2016, 12:46 Uhr | Sport
Bayern München Guardiola kritisiert Medien

Pep Guardiola plant schon in seinen letzten Monaten in München die Zukunft von Manchester City, sieht darin aber kein Problem. Deutlich wird der Trainer bei seiner Kritik an den Medien. Mehr

05.02.2016, 12:43 Uhr | Sport
Umfrage

Wie weit kommt das DFB-Team bei der EM 2016?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Wann wird die Bundesliga wieder spannend?

Von Peter Penders

In England führt mit Leicester die De-Luxe-Ausgabe von Darmstadt 98. In Deutschland bietet auch ein Spieltag mit drei Spitzenpartien keinen besonderen Spannungsbogen. Hoffnung gibt es dennoch. Mehr 14 6