http://www.faz.net/-gtl-757fe
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 20.12.2012, 12:19 Uhr

DFB-Sportgericht Zwei Pokalspiele Sperre für Ribéry

Bayern Münchens Vorstandschef Rummenigge musste einsehen, dass Franck Ribéry um das Mindeststrafmaß für eine Tätlichkeit nicht herumkommt. Der Franzose fehlt nun im Pokalknaller gegen Dortmund.

© dapd Ribérys Gerangel mit Augsburgs Koo (links): Mindeststrafmaß für eine Tätlichkeit

Franck Ribéry muss in den kommenden zwei Spielen des FC Bayern München im DFB-Pokal zuschauen und fehlt damit auch im Viertelfinal-Knaller gegen Borussia Dortmund. Zwei Tage nach der Roten Karte im Achtelfinale beim FC Augsburg (2:0) verhängte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Donnerstag diese Sperre für den französischen Nationalspieler.

„Nach Gesprächen mit dem DFB-Sportgericht sehen wir keine Möglichkeit mehr, das Mindeststrafmaß für eine Tätlichkeit von zwei Spielen Sperre zu verhindern“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auf der Internetseite des Vereins, „insofern haben der FC Bayern und Franck Ribéry entschieden, dem Antrag des DFB-Sportgerichts zuzustimmen.“ Zuvor hatte Rummenigge noch für einen Freispruch Ribérys plädiert, und in einem waghalsigen Vergleich eine „Lex Dortmund“ angeführt.

Mehr zum Thema

Den ersten Teil seiner Sperre muss Ribéry im Viertelfinale gegen die Borussia (26./27. Februar) absitzen. „Wir bedauern sehr, dass uns Franck dort nicht zur Verfügung steht“, sagte Rummenigge.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
DFB-Pokalfinale Großer Aufreger um Ribéry

Vor der Halbzeit kochen die Emotionen hoch im DFB-Pokalfinale. Mittendrin ist Franck Ribéry, der sich zu einer Aktion gegen einen Dortmunder hinreißen lässt. Es ist nicht das erste Mal. Mehr

22.05.2016, 00:31 Uhr | Sport
München Rummenigge: Pep wird Bayern als Freund verlassen

Der FC Bayern verabschiedet sich von Pep Guardiola, im Guten wie Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge in seiner Rede betonte. Nach der Meisterschaft will der FC Bayern auch noch den zweiten Titel, den DFB-Pokal am Samstag gegen den BVB gewinnen und das Double perfekt machen. Mehr

15.05.2016, 11:40 Uhr | Sport
Keine Übertragung beim BR FC Bayern will Geld für Double-Feier

Die Münchner feiern sich und verabschieden Trainer Guardiola. Für Irritationen sorgt, dass der Klub Geld vom Bayrischen Rundfunk verlangt. Der Sender lehnt ab – und streicht die Übertragung. Mehr

22.05.2016, 17:20 Uhr | Sport
Finale in Berlin Bayern oder Dortmund – wer holt den Pokal?

Bayern München gegen Borussia Dortmund – die beiden mit Abstand stärksten Mannschaften der Bundesliga stehen sich im DFB-Pokalfinale gegenüber. Für Mats Hummels ein besonderes Spiel: Es wird sein vorerst letztes Spiel beim BVB sein. Er wechselt in der nächsten Saison zum Gegner im Finale, Bayern München. Mehr

21.05.2016, 09:46 Uhr | Sport
FC Bayern München Götze will bleiben – Hummels unterschreibt

Mario Götze wechselt - aber nur den Berater. Ansonsten will er allen Ratschlägen zum Trotz beim FC Bayern München bleiben. Dort hat Mats Hummels derweil unterschrieben. Mehr

23.05.2016, 16:18 Uhr | Sport
Umfrage

Wie weit kommt das DFB-Team bei der EM 2016?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Freie Phantasie und leere Phrasen

Von Anno Hecker

Die Doping-Opfer fühlen sich nicht nur im Stich gelassen vom organisierten Sport. Eine Sonntagsrede in Frankfurt empfanden sie nun gar als Provokation. Bekenntnisse zur moralischen Verantwortung sind nur eine leere Phrase Mehr 1 1