http://www.faz.net/-gtl-8ypzu

DFB-Pokal-Auslosung : Pokalsieger Dortmund muss in den Süden

  • Aktualisiert am

Erst vor drei Wochen holte Borussia Dortmund den DFB-Pokal. Bild: EPA

Ein Verein aus der sechsten Liga empfängt den Titelverteidiger in der ersten Runde des DFB-Pokals. Der FC Bayern spielt im Osten. Brisant wird es in Rostock. Ein kurioses Duell gibt es in Halberstadt.

          Riesenjubel in Rielasingen-Arlen, große Vorfreude beim Chemnitzer FC: Der Sechstligaverein aus Südbaden trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Titelverteidiger Borussia Dortmund, Drittligaklub Chemnitz empfängt den Rekordpokalsieger FC Bayern München. Das ergab die Auslosung durch den früheren Nationalspieler Sebastian Kehl und DFB-Präsident Reinhard Grindel am Sonntag im Fußballmuseum in Dortmund. Die erste Runde des nationalen Wettbewerbes wird vom 11. bis 14. August ausgespielt.

          „Wir haben fünf Minuten gebraucht, aber jetzt ist die Vorfreude riesig“, twitterte der Chemnitzer FC. „Das ist ein Traumlos für uns. Wir freuen uns auf ein richtiges Fußballfest“, sagte Sportvorstand Steffen Ziffert. Der deutsche Meister München war in der abgelaufenen Saison im Halbfinale am späteren Titelträger BVB gescheitert.

          Zum Auftakt 2017/2018 muss die Borussia zum Verbandsligaverein 1. FC Rielasingen-Arlen reisen. „Sensationell gemacht“, lobte Vereinschef Peter Dreide in der ARD den früheren Dortmunder Kehl. Der Verein kündigte an, das Spiel im Schwarzwald-Stadion in Freiburg austragen zu wollen. Der unterlegene Finalteilnehmer Eintracht Frankfurt tritt beim Regionalligaverein TuS Erndtebrück an, der Sechstligaklub Sportfreunde Dorfmerkingen spielt gegen den Bundesliga-Zweiten RB Leipzig.

          Zu einem reizvollen Aufeinandertreffen kommt es zwischen dem Regionalliga-Aufsteiger Germania Halberstadt und dem Bundesliga-Verein SC Freiburg. Der Trainer der Halberstädter, Andreas Petersen, ist der Vater von Freiburgs Angreifer Nils Petersen. Dieser spielte in der C- und B-Jugend bei seinem Heimatverein und verfolgte die Auslosung in Halberstadt. „Ein Traum geht in Erfüllung“, sagte Nils Petersen. „Mein Vater und ich lagen uns gerade in den Armen, aber ab jetzt ist natürlich der Fokus auf dem Spiel und es gibt keinen Kontakt mehr“, scherzte der SC-Angreifer. „Ein Spiel vor der Haustür zu haben und gegen den eigenen Papa zu spielen, ist wirklich eine tolle Geschichte“, sagte Nils Petersen auf der Homepage der Freiburger.

          In einem brisanten Duell trifft Hansa Rostock auf Hertha BSC. Ein bayerisches Kräftemessen steht zwischen dem in die Regionalliga abgestürzten 1860 München und dem FC Ingolstadt an. Attraktiv klingen auch Begegnungen wie MSV Duisburg gegen 1. FC Nürnberg, VfL Osnabrück gegen Hamburger SV oder Rot-Weiss Essen gegen Borussia Mönchengladbach.

          Die zweite Runde ist für den 24./25. Oktober terminiert, das Achtelfinale für den 19./20. Dezember. 2018 stehen die Viertelfinals am 6./7. Februar und das Halbfinale am 17./18. April an. Das Endspiel findet am 19. Mai im Berliner Olympiastadion statt.

          Alle Spiele der ersten Runde im DFB-Pokal im Überblick

          3. Liga gegen Bundesliga
          VfL Osnabrück - Hamburger SV
          1. FC Magdeburg - FC Augsburg
          Chemnitzer FC - Bayern München
          Hansa Rostock - Hertha BSC
          FC Rot-Weiß Erfurt - TSG 1899 Hoffenheim
          Würzburger Kickers - Werder Bremen
          Karlsruher SC - Bayer Leverkusen

          Regionalliga gegen Bundesliga
          VfB Germania Halberstadt - SC Freiburg
          Bonner SC - Hannover 96
          Energie Cottbus - VfB Stuttgart
          Lüneburger SK Hansa - 1. FSV Mainz 05
          Rot-Weiss Essen - Borussia Mönchengladbach
          FC Eintracht Norderstedt - VfL Wolfsburg
          TuS Erndtebrück - Eintracht Frankfurt
          BFC Dynamo Berlin - FC Schalke 04

          Oberliga gegen Bundesliga
          Leher Turnerschaft - 1. FC Köln

          Verbandsliga gegen Bundesliga
          Sportfreunde Dorfmerkingen - RB Leipzig
          1. FC Rielasingen-Arlen - Borussia Dortmund

          2. Bundesliga gegen 2. Bundesliga
          MSV Duisburg - 1. FC Nürnberg
          SSV Jahn Regensburg - SV Darmstadt 98
          Arminia Bielefeld - Fortuna Düsseldorf
          Holstein Kiel - Eintracht Braunschweig

          3. Liga gegen 2. Bundesliga
          SC Paderborn 07 - FC St. Pauli
          SV Wehen Wiesbaden - Erzgebirge Aue
          SpVgg Unterhaching - 1. FC Heidenheim

          Regionalliga gegen 2. Bundesliga
          TSV 1860 München - FC Ingolstadt
          1. FC Schweinfurt 05 - SV Sandhausen
          1. FC Saarbrücken -1. FC Union Berlin
          TuS Koblenz - SG Dynamo Dresden

          Oberliga gegen 2. Bundesliga
          SV Morlautern - Spielvereinigung Greuther Fürth
          FC Nöttingen - VfL Bochum
          SV Eichede - 1. FC Kaiserslautern

          Weitere Themen

          Anderson deklassiert Nishikori

          Tennis-WM : Anderson deklassiert Nishikori

          Kevin Anderson kann bei den ATP World Tour Finals mit dem Einzug ins Halbfinale planen. Gegen Kei Nishikori, der zuvor Roger Federer schlug, gewinnt der Südafrikaner 6:0, 6:1.

          Die Nationalmannschaft in der Schule Video-Seite öffnen

          DFB-Pressekonferenz live : Die Nationalmannschaft in der Schule

          Für das Länderspiel in Leipzig fallen wichtige Spieler des deutschen Fußball-Nationalteams aus. Wie dennoch ein Sieg gelingen soll und vieles mehr, erklären nun Manager wie Spieler vor Schulkindern. Verfolgen Sie die Pressekonferenz im Livestream.

          Alter Schweden-Hit, neu aufgelegt

          Zlatan Ibrahimovic : Alter Schweden-Hit, neu aufgelegt

          Frische Auszeichnung für den alten Schweden: Zlatan Ibrahimovic ist in Amerikas Fußball-Liga zum besten Neuling des Jahres gekürt worden. Der 37-Jährige setzte sich vor Wayne Rooney durch.

          Topmeldungen

          Briefkasten für Autofahrer des Finanzamts V in Frankfurt

          Rechnungshof klagt an : Finanzämter verschenken hunderte Millionen

          Zu kompliziert fürs Finanzamt: Steuerprüfer wissen oft selbst nicht, wie viel Geld sie von Steuersündern eintreiben müssen. Das beklagt der Bundesrechnungshof. Es geht um hohe Summen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.