http://www.faz.net/-gtl-8yx1s

Fußball in Amerika : Schweinsteiger hat einen Lauf

  • Aktualisiert am

Der früherer Nationalspieler Bastian Schweinsteiger hat maßgeblich zum Sieg von Chicago beigetragen. Bild: dpa

In der amerikanischen Liga ist Chicago Fire mit Bastian Schweinsteiger nur schwer zu schlagen. Gegen New England gelingt der Mannschaft der zweite Auswärtserfolg in dieser Saison. Damit bleibt Chicago zum achten Mal ungeschlagen.

          Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit seinem Team Chicago Fire den zweiten Auswärtserfolg der Saison gefeiert. Mit 2:1 (1:0) besiegte die Mannschaft in der nordamerikanischen MLS am Samstag (Ortszeit) New England Revolution. Schweinsteiger spielte vor 21.548 Zuschauern durch.

          Der serbische Stürmer Nemanja Nikolic brachte die Gäste in der 18. Minute in Führung. Luis Solignac (61.) erhöhte im zweiten Durchgang auf 2:0. Revolution-Verteidiger Antonio Mlinar Delamea konnte zwanzig Minuten vor dem Ende noch auf 1:2 verkürzen. Chicagos Nikolic führt nach 16 Spieltagen die Torjägerliste der MLS mit 13 Treffern an.

          Mit dem Sieg blieb Chicago auch im achten Ligaspiel nacheinander ungeschlagen. Mit 31 Punkten liegt das Team auf Rang zwei der Eastern Conference. New England ist aktuell auf Platz sieben im Osten. Am kommenden Samstag trifft Chicago im heimischen Toyota Park auf Orlando City SC.

          Bereits unter der Woche war die Mannschaft aus Illinois in die fünfte Runde des US-amerikanischen Pokalwettbewerbs eingezogen. Mit 1:0 (1:0) besiegte Chicago am Mittwoch den Zweitligaklub Saint Louis FC aus der United Soccer League.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Meier abermals operiert Video-Seite öffnen

          Eintracht Frankfurt : Meier abermals operiert

          Abermaliger Rückschlag für Alex Meier: Der Torjäger der Frankfurter Eintracht muss sich einer weiteren Operation unterziehen. Der Weg zurück auf den Platz wird immer weiter.

          Topmeldungen

          Eklat um AfD-Chefin : Bleibt Petry noch eine Alternative?

          Mit einem Paukenschlag verabschiedet Frauke Petry sich von der AfD-Fraktion. Sie hat zwar ein Direktmandat, doch ihre politische Zukunft steht in den Sternen. Führende AfD-Politiker wollen, dass sie die Partei verlässt.

          Die Welt reagiert auf die Wahl : „Hitler im Parlament“

          Erleichterung in China, Glückwünsche aus Madrid und Empörung über die AfD in Ankara: Die F.A.Z.-Korrespondenten berichten über die internationalen Reaktionen auf den Ausgang der Bundestagswahl.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.