http://www.faz.net/-gtm-9ee3w

Champions League : Manchester City patzt, Real Madrid souverän

  • Aktualisiert am

Sergio Aguero von Manchester City konnte die Niederlage seines Klubs gegen Olympique Lyon nicht verhindern. Bild: Reuters

Ronaldo fliegt erstmals in der Fußball-Königsklasse vom Platz, Juventus Turin gewinnt dennoch. Auch Manchester United freut sich. Stadtrivale City hingegen verliert gegen Lyon, Real besiegt Rom.

          Cristiano Ronaldo kassiert seinen ersten Platzverweis im 154. Champions-League-Spiel, Mitfavorit Manchester City patzt zum Auftakt: Der fünfmalige Weltfußballer von Juventus Turin und der englische Meister haben zum Abschluss des ersten Gruppen-Spieltags in der Königsklasse für die großen Aufreger gesorgt. Ronaldos ehemaliger Klub Real Madrid startete indes standesgemäß in das Projekt Titelverteidigung.

          Champions League

          Der italienische Rekordmeister gewann das Auswärtsspiel beim FC Valencia zwar mit 2:0 (1:0), verlor bei dessen Rückkehr nach Spanien jedoch Ronaldo, dem der deutsche Schiedsrichter Felix Brych (München) wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit in der 29. Minute die Rote Karte zeigte. Die Citizens verloren mit den Nationalspielern Ilkay Gündogan und Leroy Sane 1:2 (0:2) gegen Olympique Lyon, die Königlichen schlugen die AS Rom 3:0 (1:0).

          Miralem Pjanic (45./50.) erzielte an der spanischen Ostküste mit zwei verwandelten Foulelfmetern die Tore für Juve, doch alles sprach über Ronaldo: Abseits des Spielgeschehens war der Portugiese im Strafraum mit Innenverteidiger Jeison Murillo aneinandergeraten. Brych verwies Ronaldo nach Absprache mit Torrichter Marco Fritz des Feldes. Beim Gang in Richtung Kabine vergoss Ronaldo aus Frust und Enttäuschung Tränen.

          In Manchester musste Trainer Pep Guardiola den Auftritt seiner Citizens wegen einer Sperre auf der Tribüne verfolgen. Er sah eine enttäuschende Leistung seiner Mannschaft, die nach den Treffern von Gnaly Maxwel Cornet (26.) und Nabil Fekir (43.) durch Bernardo Silva (67.) lediglich zum Anschluss kam. Gruppengegner Hoffenheim hatte sich am Vorabend bei seinem Debüt in der Königsklasse zu einem 2:2 (2:1) bei Schachtjor Donezk gekämpft.

          Real, das mit Toni Kroos in der Startelf antrat, ging durch einen sehenswerten Freistoß des Spaniers Isco (45.) in Führung. Ronaldo-Nachfolger Gareth Bale (58.) baute die Führung nach dem Wechsel aus. Für den Schlussstand sorgte der eingewechselte Mariano Diaz (90.+2)

          In der Gruppe des deutschen Rekordmeisters Bayern München hatte sich am frühen Abend bereits Ajax Amsterdam in seinem ersten Champions-League-Spiel seit knapp vier Jahren mit 3:0 (0:0) gegen AEK Athen durchgesetzt. Die Münchner gewannen wenige Stunden später 2:0 (1:0) beim vermeintlichen stärksten Gegner Benfica Lissabon.

          Die Young Boys Bern verloren ihre Premiere in der Königsklasse gegen den englischen Meisterschaftszweiten Manchester United mit 0:3 (0:2) und stehen in der Juve-Gruppe H frühzeitig unter Druck. Im Parallelspiel der Real-Gruppe trennten sich Viktoria Pilsen und ZSKA Moskau 2:2 (2:0).

          Weitere Themen

          Pause für Messi – Eklat um Mourinho

          Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Pause für Messi – Eklat um Mourinho

          Große Not vor dem Clásico. Ärger nach Chelsea-Tor. Klopp besiegt einen Freund. Ronaldo trifft, Juve patzt. Tuchels Paris beeindruckt. Und auch deutsche Spieler schießen Tore. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          Topmeldungen

          F.A.Z.-Recherchen : Diesel-Konzept der Regierung basiert auf veralteten Daten

          In 14 besonders mit Stickstoffdioxid belasteten Städten sollen Maßnahmen ergriffen werden, um Fahrverbote für ältere Diesel zu vermeiden. Doch wie F.A.Z.-Recherchen nun zeigen, waren die Daten der Regierung nicht aktuell. Damit ändert sich die Liste der Städte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.