http://www.faz.net/-gtm-9c39y

Rückkehr nach Final-Fehlern : Empfang für Karius in Liverpool begeistert Klopp

  • Aktualisiert am

„Ich weiß nicht, ob ich etwas anderes erwartet hätte, aber das war nett, sehr nett“: Jürgen Klopp (links) freut sich mit Loris Karius. Bild: dpa

Erstmals nach seinen schweren Fehlern im Finale der Champions League spielt Loris Karius wieder für Liverpool. Der Torwart erhält einen besonderen Empfang. Für Verwirrung sorgt ein Video aus dem Urlaub.

          Torwart Loris Karius vom englischen Premier-League-Klub FC Liverpool ist beim ersten Testspiel seines Klubs beim Sechstligaverein Chester FC von den eigenen Fans gefeiert worden. Nach seinen schweren Fehlern im Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) Ende Mai in Kiew begrüßten die Anhänger den 25-Jährigen mit Standing Ovations. Teammanager Jürgen Klopp war angetan vom Empfang für seinen Torwart. „Ich weiß nicht, ob ich etwas anderes erwartet hätte, aber das war nett, sehr nett“, sagte Klopp. Liverpool gewann das Spiel souverän mit 7:0.

          Zuletzt hatte sich Klopp schützend vor seinen Keeper gestellt, bei dem nach dem Spiel in Kiew eine Gehirnerschütterung diagnostiziert worden war. Diese hatte sich Karius bei einem Ellbogenschlag von Real-Verteidiger Sergio Ramos zugezogen. Kurze Zeit später warf Karius den Ball unbedrängt genau in die Beine von Stürmer Karim Benzema, später ließ er einen Schuss von Gareth Bale durch die Hände rutschen. „Für mich ist die Gehirnerschütterung zu 100 Prozent die Erklärung“, sagte Klopp.

          Klopp hatte sich zuletzt erstmals zur Gehirnerschütterung von Torhüter Karius geäußert und seinen Schützling nach dessen schweren Patzern verteidigt. „Wir benutzen es nicht als Entschuldigung, wir benutzen es als Erklärung“, sagte Klopp im Gespräch mit dem Liverpooler Vereinssender LFCTV. Demnach hatte Klopp vier Tage nach dem Finale, welches Liverpool mit 1:3 gegen Real Madrid in Kiew verlor, einen Anruf von Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer erhalten, der ihm sagte: „Ich komme gerade vom Arzt, dein Torhüter hatte eine Gehirnerschütterung.“

          Real-Kapitän Sergio Ramos hatte Karius in der 49. Minute mit dem Ellbogen am Kopf getroffen. Der Keeper war daraufhin zu Boden gegangen. Zwei Minuten später warf Karius den Ball, möglicherweise wegen der Sehstörung, direkt auf den Fuß von Real-Stürmer Karim Benzema – der so das 1:0 für Madrid erzielte. Kurz vor Schluss rutschte Karius dann auch noch der Ball nach einem harmlosen Distanzschuss von Gareth Bale durch die Hände. Erst nach Beckenbauers Hinweis sah sich der frühere BVB-Trainer Klopp die Szenen aus dem Finale nochmal an und schickte Karius zum Arzt. „Fünf Tage nach dem Finale hatte er 26 von 30 Anzeichen für eine Gehirnerschütterung“, sagte Klopp. „Er bekam einen Schlag auf den Kopf, wusste aber nicht, dass es eine Gehirnerschütterung war. Bei all der Intensität und dem Adrenalin hat niemand wirklich darüber nachgedacht.“

          Der 51 Jahre alte Klopp besteht darauf, dass Karius die Fehler im Champions-League-Finale hinter sich lässt. „So ist es nunmal. Sie machen einen Fehler, den sie nicht mehr ändern können. Für mich ist die Gehirnerschütterung zu 100 Prozent die Erklärung.“ Zuletzt waren die Reds immer wieder mit Jan Oblak von Atletico Madrid als auch dem brasilianischen Nationaltorhüter Alisson in Verbindung gebracht worden. Wie der Mirror berichtet, habe Klopp nun jedoch entschieden, weiterhin auf Karius setzen zu wollen.

          Karius musste nach seinen Fehlern im Champions-League-Finale viel Kritik einstecken. Vergangene Woche meldete er sich mit einem durchinszenierten Video zurück. Knapp eine halbe Million Mal wurde der Clip auf Instagram seit Mittwoch schon aufgerufen. Darin zu sehen: Karius als lässiger Top-Athlet in der Hitze von Kalifornien; in Badehose, mit goldener Uhr, beim Lauftraining, wie ein Model mit Wasser im Gesicht oder einem Eis in der Hand. Unterlegt sind die Bilder, die dem Post zufolge von Fotograf Paul Ripke stammen, mit wuchtigen Rap-Beats. Unabhängig vom Inhalt sorgt das Video für Verwirrung. Denn wenig später ist der Clip wieder verschwunden von Karius' Instagram-Seite. Warum? Unklar. Womöglich liegt es an den vielen negativen Reaktionen auf das Image-Video.

          Der Fotograf Ripke hatte 2014 größere Bekanntheit erlangt, als er die deutsche Nationalmannschaft beim WM-Finale gegen Argentinien in Rio de Janeiro begleitete. Seine Bilder wurden als „One Night in Rio“ etwa im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe ausgestellt.

          Weitere Themen

          Der Weltfußballer des Jahres Video-Seite öffnen

          Fifa-Gala in London : Der Weltfußballer des Jahres

          Nach je fünf Titeln für Cristiano Ronaldo und Lionel Messi setzte sich der 33-jährige Kroate, der bei Real Madrid unter Vertrag steht, gegen Ronaldo und den Ägypter Mohamed Salah durch.

          Topmeldungen

          Kauders Niederlage : Lame duck Merkel

          Der überraschende Sieg von Ralph Brinkhaus soll Angela Merkel zeigen: Es geht zu Ende. Weder sie noch Volker Kauder hatten offenbar eine Ahnung davon, wie groß die Unzufriedenheit ist. Ein Kommentar.

          FAZ Plus Artikel: Ralph Brinkhaus : Der Sieger

          Der neue Vorsitzende der Unionsfraktion steht für einen Aufbruch in Zeiten der gefühlten Lähmung – und neues Selbstbewusstsein gegenüber dem Kanzleramt.

          Soziologe Georg Simmel : Die Sonderrolle des Fremden

          Schärft die Mobilität des Einwanderers den Blick auf die eigene Gesellschaft? Was man von Georg Simmel, dem vor hundert Jahren gestorbenen Soziologen des Fremden, über heutige Migration lernen kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.