http://www.faz.net/-gtl-7845d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 03.04.2013, 13:34 Uhr

Champions League Schneller geschossen als sein Schatten

25,02 Sekunden ist nicht so schnell wie 10,12. Dennoch kann sich David Alaba seit Dienstag zu den Shootingstars der Champions League zählen.

© REUTERS So schnell führt selten ein Angriff ins Ziel: Alaba schießt sich auf Platz 7 der Bestenliste

David Alaba hat im Viertelfinal-Hinspiel gegen Juventus Turin das zweitschnellste Tor für den FC Bayern München in der Champions League erzielt. Der Österreicher traf nach exakt 25,02 Sekunden.

Noch fixer war aus Bayern-Sicht in der Königsklasse bisher nur Roy Makaay. Der Niederländer hatte am 7. März 2007 laut genauer Uefa-Messung nach 10,12 Sekunden gegen Real Madrid getroffen - und war damit der schnellste Schütze überhaupt. Alaba liegt in der ewigen Schnellstenliste auf Rang sieben.

FC Bayern München - Juventus Turin © dpa Vergrößern Französisch-österreichischer Bayern-Jubel: Ribery lässt Alaba hochleben

10,12 Sekunden: Roy Makaay für Bayern München am 7. März 2007 gegen Real Madrid (2:1)

10,84: Jonas für FC Valencia am 1. November 2011 gegen Bayer Leverkusen (3:1)

20,06: Gilberto Silva für FC Arsenal am 25. September 2002 gegen PSV Eindhoven (4:0)

20,11: Alessandro Del Piero für Juventus Turin am 1. Oktober 1997 gegen Manchester United (2:3)

21,20: Clarence Seedorf für AC Mailand am 28. September 2005 gegen FC Schalke 04 (2:2)

24,00: Alexandre Pato für AC Mailand am 13. September 2011 gegen FC Barcelona (2:2)

25,02: David Alaba für Bayern München am 2. April 2013 gegen Juventus Turin (2:0)

25,20: Marek Kincl für Rapid Wien am 2. November 2005 gegen FC Brügge (2:3)

25,54: Dejan Stankovic für Inter Mailand am 5. April 2011 gegen FC Schalke 04 (2:5)

28,21: Mariano Bombarda für Willem II am 20. Oktober 1999 gegen Sparta Prag (3:4).

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Champions-League-Finale Real setzt auf BBC und Kroos

Mit dem deutschen Weltmeister Toni Kroos und dem Traumsturm will Real Madrid zum elften Mal die Königsklasse gewinnen. Gegner Atlético überrascht mit zwei Personalien in der Startelf. Mehr

28.05.2016, 19:59 Uhr | Sport
Champions-League-Finale Madrid in Mailand: Hauptsache Spanien

Real gegen Atletico - der Countdown für das Champions-League-Finale läuft. Den Titel machen in diesem Jahr die beiden spanischen Top-Teams aus Madrid unter sich aus. Mehr

27.05.2016, 17:01 Uhr | Sport
Real-Spieler Toni Kroos Das ist schon unfassbar

Als erster deutscher Spieler gewinnt Toni Kroos mit zwei Vereinen die Champions League. Nach dem Elfmeter-Drama gegen Atlético spricht er über diesen besonderen Triumph, seine Auswechslung und die EM. Mehr

29.05.2016, 09:43 Uhr | Sport
Champions League Real feiert Champions League-Sieg in Madrid

Real Madrid feiert seinen Champions League-Sieg gegen Erzrivalen Atlético in Madrid. Der Fußballrekordmeister hat das Champions League-Finale in Mailand in einem spannenden Elfmeterschießen gewonnen - zum elften Mal in der Klubgeschichte. Mehr

29.05.2016, 11:56 Uhr | Aktuell
Klopps Endspiel-Bilanz Der Trainer mit dem Silberblick

Nach Champions League, Ligapokal und DFB-Pokal nun Europa League. Zum sechsten Mal erreicht Jürgen Klopp ein großes Endspiel - zum fünften Mal geht es verloren. Nur sein Debüt war golden. Mehr

19.05.2016, 09:13 Uhr | Sport
Umfrage

Wie weit kommt das DFB-Team bei der EM 2016?

Die Umfrage ist aus technischen Gründen vorübergehend deaktiviert.

Eine Nummer zu groß

Von Michael Horeni, Ascona

Das EM-Aus für Marco Reus ist für den Stürmer ein schwerer Niederschlag. Zeit und Konkurrenz drohen ihm davon zulaufen. Dass stattdessen nun Kimmich und Co. in Frankreich auftrumpfen, ist trotzdem unwahrscheinlich. Ein Kommentar. Mehr 0