Home
http://www.faz.net/-gtl-757ej
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 20.12.2012, 13:16 Uhr

Champions-League-Achtelfinale Podolski trifft auf die Bayern

Bayern München spielt im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Arsenal, Borussia Dortmund trifft auf Schachtjor Donezk, der FC Schalke 04 bekommt es mit Galatasaray Istanbul zu tun.

© dpa „Wiedersehen mit Poldi und Per“: Bayern trifft auf Arsenal London

Das deutsche Champions-League-Trio hat das Achtelfinal-Hammerlos Real Madrid vermieden. Fußball-Meister Borussia Dortmund trifft in der Runde der besten 16 Teams auf Schachtjor Donezk. Rekordchampion Bayern München bekommt es in den Partien gegen den FC Arsenal auch mit den deutschen Nationalspielern Lukas Podolski und Per Mertesacker zu tun. Der FC Schalke 04 spielt gegen Galatasaray Istanbul. Das ergab die Auslosung am Donnerstag am Sitz der Europäischen Fußball-Union im schweizerischen Nyon.

„Es war nicht unbedingt der Wunschgegner, es ist eine richtig schwere Aufgabe. Vielleicht ist es ein kleiner Vorteil, dass in der Ukraine die Liga später losgeht“, meinte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zum Los Donezk.

Mehr zum Thema

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge warnte vor dem britischen Gegner: „Ich denke, dass wir als leichter Favorit in die Runde gehen, trotzdem dürfen wir auf keinen Fall den Fehler machen und den Gegner unterschätzen.“ Kapitän Philipp Lahm sprach dagegen von einem „schönen Los“. Er freue sich „auf das Wiedersehen mit Poldi und Per, es ist immer etwas Besonderes, auf Nationalelfkollegen zu treffen.“ Mitspieler Thomas Müller ergänzte: „Ich freue mich darauf, das erste Mal in London zu spielen.“

Ein Wiedersehen mit seinem früheren Profi Hamit Altintop gibt es für Schalke 04 im Duell mit dem türkischen Meister Galatasaray Istanbul. Kapitän Benedikt Höwedes sprach von einem „ordentlichen Los“. „Ich kenne die Spielstätte von einem Länderspiel und weiß, dass es ein Hexenkessel wird“, sagte der Nationalspieler. Manager Horst Heldt gab sich zufrieden. „Galatasaray ist eine Mannschaft, die sich mit uns auf Augenhöhe bewegt. Wenn man sieht, wer sonst noch im Lostopf war, können wir damit gut leben“, befand Heldt.

Champions League © dpa Vergrößern Die Kugeln sind gezogen

Bedanken kann Heldt sich bei dem früheren Fußball-Profi Steve McManaman, der als Repräsentant der Endspielstadt London die Lose zog. Das Finale wird am 25. Mai im Wembley-Stadion ausgetragen. Topspiel des Achtelfinales ist zweifellos das Duell zwischen Real Madrid und Manchester United. Zudem stehen sich im Duell zweier früherer Sieger der AC Mailand und der FC Barcelona gegenüber.

Alle drei Bundesliga-Vertreter treten am 12./13. oder 19./20. Februar übrigens zunächst auswärts an und haben in den Rückspielen, die am 5./6 und 12./13. März ausgetragen werden, Heimrecht. Erstmals seit der Saison 2004/05 steht ein deutsches Trio in der Runde der besten 16 europäischen Teams. Besser vertreten ist nur die spanische Primera División, die vier Mannschaften im Achtelfinale stellt.

Auslosung Champions League

Achtelfinale:
Galatasaray Istanbul - FC Schalke 04
Celtic Glasgow  - Juventus Turin
FC Arsenal  - Bayern München
Schachtjor Donezk  - Borussia Dortmund
AC Mailand  - FC Barcelona
Real Madrid - Manchester United
FC Valencia - Paris St. Germain
FC Porto - FC Málaga

Hinspiele: 12./13. und 19./20. Februar
Rückspiele: 5./6. und 12./13. März:

Viertelfinale: Hinspiele 2./3. April - Rückspiele 9./10. April
Halbfinale: 23./24. April - 30. April/1. Mai
Finale: 25. Mai in London

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fußball-Transferticker Klopps Wunschspieler für Rekordsumme nach China

In der Fußball-Bundesliga sind Wechsel nicht mehr möglich. Dafür schlagen die Chinesen kräftig zu und holen einen Brasilianer für stolze 50 Millionen Euro – zum Unmut von Jürgen Klopp. Mehr

05.02.2016, 09:12 Uhr | Sport
Bundesliga Gladbach und Dortmund treffen sich zum Spitzenspiel

Zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde empfängt Borussia Mönchengladbach die Mannschaft von Borussia Dortmund. Mehr

22.01.2016, 20:22 Uhr | Sport
Eichlers Eurogoals Lässt Leicester Lineker in Unterhose dastehen?

Leicester gibt die Zurückhaltung auf und spricht über den Titel in der Premier League. Sollte der Außenseiter Meister werden, muss der bisher berühmteste Spieler des Vereins eine schwere Wahl treffen. Mehr Von Christian Eichler

08.02.2016, 17:19 Uhr | Sport
Umstrittene Einführung Torlinientechnik kommt auch zur Fußball-EM

Die Torlinientechnik wird bei der Fußball-Europameisterschaft in diesem Jahr eingesetzt. Uefa-Sprecher Pedro Pinto verkündet den Einsatz in Nyon. Welches System zum Einsatz kommen soll, wird jedoch erst noch bekanntgegeben. Mehr

23.01.2016, 09:55 Uhr | Sport
0:0 in Berlin Dortmund reißt Mourinho nicht vom Sitz

Vor einem Jahr ein Kellerduell, nun ein Spitzenspiel: Hertha BSC und Dortmund zeigen allerdings ein Duell ohne das gewisse Extra. Beim 0:0 scheuen beide Teams das Risiko – obwohl ein Stargast zuschaut. Mehr Von Roland Zorn, Berlin

06.02.2016, 17:47 Uhr | Sport
Umfrage

Wie weit kommt das DFB-Team bei der EM 2016?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Hoffenheims schwerste Stunde

Von Christian Kamp

Die Gesundheit geht über alles und damit auch über den Abstiegskampf in der Bundesliga. Nach dem Rücktritt von Stevens befindet sich Hoffenheim vor dem nächsten wichtigen Spiel in einer verschärften Lage. Mehr 1