Home
http://www.faz.net/-gtm-74adc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Zweite Fußball-Bundesliga Unten wie oben - München schlägt Frankfurt

Auch in der zweiten Liga gewinnt München gegen Frankfurt - auswärts schlägt 1860 den FSV. Energie Cottbus gewinnt gegen Dynamo Dresden. Und Jahn Regensburg verpatzt das Debüt seines neuen Trainers.

© dpa Vergrößern Zugriff im Stadion der Freundschaft: Dresdens Pote gegen Cottbus’ Bittroff

Durch die erste Heimniederlage in diesem Jahr hat der FSV Frankfurt den Kontakt zur Spitzengruppe der zweiten Fußball-Bundesliga verloren. Trotz klarer Feld- und Chancenvorteile unterlagen die Hessen am Sonntag dem TSV 1860 München mit 0:1 (0:1). Vor 5188 Zuschauern erzielte Benjamin Lauth in der 36. Minute das Tor zum glücklichen Erfolg der „Löwen“, die dank eines überragenden Gabor Kiraly zwischen den Pfosten ihre Negativserie von vier sieglosen Spielen beendeten. Mit 20 Punkten schoben sich die Münchner bis auf einen Zähler an den Tabellensechsten aus Frankfurt heran.

Der FSV dominierte die Partie und erarbeitete sich eine Reihe von Chancen. Edmond Kapllani (4.), zweimal John Verhoek (37./41.), Manuel Konrad (44.), Nils Teixeira (56.) und Mathew Leckie (88.) konnten Gäste-Torwart Kiraly jedoch nicht überwinden.

Mehr zum Thema

Der FC Ingolstadt hat den Rückstand auf den Relegationsplatz auf zwei Punkte verkürzt. Die Mannschaft von Trainer Tomas Oral setzte sich in einem packenden Derby gegen Jahn Regensburg mit 4:2 (0:1) durch. Stefan Leitl (48.), Manuel Schäffler (70.), Christian Eigler (85./Handelfmeter) und der Brasilianer Caiuby (90.) trafen für die Gastgeber. Ramon Machado und Abdenour Amachaibou (80.) erzielten die Tore für die Gäste, die im ersten Pflichtspiel unter Interimstrainer Franz Gerber einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpassten.

FSV Frankfurt - 1860 München © dpa Vergrößern Spielerisch unterlegen, aber 1:0 siegreich: Münchner Löwen beim FSV Frankfurt

Dynamo Dresden ist nach der fünften Pflichtspielniederlage hintereinander im Abstiegskampf angekommen. Die Sachsen unterlagen am Sonntag im Ostderby beim FC Energie Cottbus mit 0:2 (0:2) und rutschten auf den 15. Tabellenplatz ab. Die Tore für Cottbus schossen Dennis Sörensen (7.) und Ivica Banovic (31./Foulelfmeter). Die Lausitzer zogen nach Punkten mit dem Tabellendritten aus Kaiserslautern (25) gleich.

Cottbus kontrollierte durch frühes Pressing die Partie vor 20.500 Zuschauern im ausverkauften Stadion der Freundschaft von Beginn an. Die frühe Führung brachte noch mehr Sicherheit. Dynamo hatte große Schwierigkeiten, ein konstruktives Angriffsspiel aufzubauen. Hinzu kam noch ungeschicktes Zweikampfverhalten: Cheikh Gueyes legte den Cottbuser Alexander Bittroff im Strafraum, Banovic verwandelte den Strafstoß sicher.

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zweite Bundesliga Ingolstadt feiert - und der Aufstiegskampf geht weiter

Der FC Ingolstadt ist der 54. Verein der Bundesligageschichte. Darmstadt 98 verpasst derweil die Chance zum Aufstieg - hat aber weiter die besten Karten im Kampf um Rang zwei. Im Abstiegskampf fällt die Entscheidung in der Fremde - alle gefährdeten Klubs müssen auswärts antreten. Mehr

17.05.2015, 17:29 Uhr | Sport
Kundgebung in München 12.000 Bagida-Gegner auf der Straße

Unterstützung aus Dresden blieb aus: Zur Versammlung des bayrischen Pegida-Ableger, Bagida, kamen nur etwa 800 Teilnehmer. Dagegen folgten einem Aufruf zur Gegen-Demonstration etwa 12.000 Menschen. Mehr

20.01.2015, 08:00 Uhr | Politik
Dritte Liga Duisburg und Bielefeld steigen wieder auf

Willkommen zurück! In Bielefeld und Duisburg gibt es nächste Saison wieder Zweitliga-Fußball zu sehen. Doch während der MSV problemlos gegen Kiel gewinnt, müssen die Arminen gegen den Tabellenletzten zum Schluss noch zittern. Kiel darf in die Relegation. Mehr

16.05.2015, 15:31 Uhr | Sport
Album der Woche The Slow Show: White Water

Hörprobe: Dresden Mehr

11.05.2015, 13:13 Uhr | Feuilleton
1:3 gegen Union Berlin FSV Frankfurt muss um Klassenerhalt zittern

Nach einem 1:3 gegen die Eisernen von Union Berlin muss der FSV Frankfurt um den Klassenerhalt in Liga zwei zittern. Dabei hatte sich der Club eigentlich schon in Sicherheit gewiegt. Mehr

17.05.2015, 17:57 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 11.11.2012, 15:46 Uhr

Umfrage

Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga: Sechs Teams sind in Gefahr, zwei steigen direkt ab. Sie haben die Wahl: Wer muss in die Zweite Liga?

Gesamtzahl Antworten: 36454

1711
Hertha BSC Berlin
9363
Hamburger SV
2460
SC Freiburg
4374
Hannover 96
12064
SC Paderborn
6482
VfB Stuttgart
Die Umfrage ist geschlossen. Alle Umfragen