http://www.faz.net/-gtm-77cek

Zweite Fußball-Bundesliga : Sandhausen wehrt sich

  • Aktualisiert am

Bild mit Symbolcharakter: Sandhausen behauptet sich im Kellerduell gegen den Jahn Regensburg Bild: dpa

Der SV Sandhausen schließt in der zweiten Fußball-Bundesliga zum Relegationsplatz auf. Die Kurpfälzer gewinnen das Kellerduell in Regensburg 3:1. Union Berlin und Energie Cottbus wahren mit Siegen ihre Aufstiegschancen.

          Dank des ersten Auswärtssieges der Saison schöpft der SV Sandhausen neuen Mut im Abstiegskampf der zweiten Fußball-Bundesliga. Zum Auftakt des 24. Spieltages entschied das Team von Trainer Hans-Jürgen Boysen an diesem Freitagabend das Kellerduell beim Tabellenletzten Jahn Regensburg mit 3:1 (2:1) für sich und schloss zum Tabellen-16. Dynamo Dresden auf. Abwehrmann Seyi Olajengbesi (30. Minute), Frank Löning (45.+1) und Alexander Riemann (90.+2) trafen für die Gäste. Für den Jahn war nur Carlinhos (42.) erfolgreich.

          Regensburg steuert nach der dritten Heimpleite in Folge scheinbar unaufhaltsam dem direkten Wiederabstieg entgegen. „Diese Partie ist sehr wichtig, aber noch kein Endspiel“, hatte Jahn-Trainer Franciszek Smuda vor der Partie gemeint. Auf dem Feld bemühten sich die Oberpfälzer von Beginn an um die Kontrolle des Spiels, die größeren Chancen hatten jedoch die Gäste. Löning vergab aus kurzer Distanz eine frühe Führung (11.). Nach einer halben Stunde machte es Olajengbesi besser und traf per Nachschuss.

          Carlinhos glich aus sechs Metern aus, doch Löning traf kurz vor der Pause wieder zur Führung. In Halbzeit zwei drängte Regensburg, das seit fünf Monaten ohne Heimsieg ist, verzweifelt auf den Sieg – handelte sich in der Nachspielzeit aber einen Konter ein. Energie Cottbus hat indes eine lange Serie ohne Erfolg beendet. Mit dem 1:0 (0:0) beim SC Paderborn gewannen die Lausitzer erstmals nach zuvor acht sieglosen Spielen. Vor 6535 Zuschauern traf Boubacar Sanogo in der 50. Minute für die Gäste. Paderborn kassierte nach drei Siegen hintereinander wieder eine Niederlage und verpasste die Möglichkeit, den Anschluss zur Aufstiegszone herzustellen. Cottbus kann sich in der Tabelle als Sechster indes wieder nach oben orientieren. In einer spielerisch zerfahrenen Partie setzten beide Teams lange Zeit nur wenige Akzente – beide leisteten sich stattdessen viele Fehlpässe. Vor dem Seitenwechsel konnte nur Sanogo den Paderborner Keeper Lukas Kruse prüfen (39.). Die Hausherren blieben ungefährlich. Im zweiten Abschnitt zeigte Cottbus mehr Biss.

          Sanogo schießt Cottbus zum Sieg

          Nach einem Kopfball von Dennis Sörensen an die Latte nutzte Sanogo den Abpraller zur Führung. Anschließend suchte auch Paderborn das Risiko, Alban Meha (58.) scheiterte allerdings an Energie-Schlussmann Thorsten Kirschbaum. Der 1. FC Union Berlin hat sich die Chance auf Relegationsplatz drei bewahrt. Der Hauptstadtklub besiegte Erzgebirge Aue mit 3:0 (2:0) und verbesserte sich vorläufig auf Rang fünf. Die Tore schossen Adam Nemec (7.), Torsten Mattuschka (45./Foulelfmeter) in seinem 250. Pflichtspiel für Union und Michael Parensen (57.). Aue bleibt bei Union sieglos und befindet sich weiter in starker Abstiegsgefahr. Die Berliner zeigten vor 17.284 Zuschauern in der „Alten Försterei“ einen flotten Beginn und gingen prompt in Führung: Baris Özbek, der sein Startelfdebüt für Berlin gab, flankte von rechts und Nemec köpfte elegant ein.

          Seht her, wir sind wer! Union berlin bleibt an den Aufstiegsplätzen dran - und weiß dies zu feiern Bilderstrecke

          Immer, wenn die Köpenicker über die Flügel angriffen, hatte Aue große Probleme. Weitere Chancen folgten, für das 2:0 benötigten die Hausherren allerdings einen Foulelfmeter von Mattuschka. Linksverteidiger Parensen sorgte nach einem Konter in der 57. Minute mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel für die Entscheidung. Bis zum Schlusspfiff kontrollierten die Gastgeber das Geschehen nach Belieben und hätten noch höher gewinnen können.

          Weitere Themen

          Der Überraschungsfaktor Petersen

          Nationalmannschaft : Der Überraschungsfaktor Petersen

          Nils Petersens Vorteil im Kampf um einen Platz im WM-Kader: Für viele Gegner ist er ein unbeschriebenes Blatt. Der Angreifer steht in Südtirol im Fokus, dennoch ist er voller Lob für zwei Kollegen.

          Topmeldungen

          Scheinen sich zu verstehen: Kim Jong-un (l.) und Moon Jae-in trafen sich am Samstag zum zweiten Mal innerhalb eines Monats.

          Nordkoreas Diktator : Kim Jong-un trifft abermals Südkoreas Präsidenten

          Überraschende Wende in Korea: Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats hat sich Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae-in getroffen. Thema war auch das geplante Treffen mit Donald Trump.
          Franziska Giffey in der Berufsfachschule für Altenpflege im Johannesstift in Berlin-Spandau

          Familienministerin Giffey : Die Frau, ohne die nichts geht

          Franziska Giffey war Bürgermeisterin von Berlin-Neukölln und führt nun das Bundesfamilienministerium. Wer ist die Frau mit dem warmen Lächeln und dem Law-and-Order-Image? Rumschubsen lässt sie sich jedenfalls nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.