Home
http://www.faz.net/-gtn-777vk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Zweite Fußball-Bundesliga Hertha BSC übernimmt Tabellenspitze

Trotz eines verschossenen Foulelfmeters besiegt Berlin den direkten Verfolger aus Kaiserslautern mit 1:0 und übernimmt die Tabellenspitze der zweiten Bundesliga übernommen.

© dpa Vergrößern Peer Kluge nach seinem Siegtreffer in der 68. Minute

Hertha BSC hat einen großen Schritt in Richtung direkter Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga gemacht. Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay gewann am Montagabend das Zweitliga-Spitzenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 1:0 (0:0) und eroberte die Tabellenspitze. Das Tor des Abends erzielte Peer Kluge (68.). Kaiserslauterns Alexander Baumjohann sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte (33.). Die Berliner haben elf Spieltage vor Saisonschluss 13 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz drei, den die Pfälzer belegen.

Die Partie hatte ihren ersten aufregenden Moment vor 37 347 Zuschauern bereits nach zwei Minuten: Lauterns Torwart Tobias Sippel foulte Berlins Nico Schulz im Strafraum. Herthas Top-Torschütze Ronny scheiterte mit dem Strafstoß aber am Keeper (3.). Vier Minuten später verpasste Adrian Ramos die Hertha-Führung aus kurzer Distanz. Hertha blieb am Drücker, ohne jedoch erneut gefährlich zu werden. Auch die Gäste, die ab der 33. Minute ohne Mittelfeldspieler Baumjohann wegen eines groben Fouls gegen Peter Pekarik auskommen mussten, blieben harmlos.

In der zweiten Hälfte drückten die Berliner mit einem Mann mehr auf die Führung, doch Marcel Ndjeng und der eingewechselte Pierre-Michel Lasogga vergaben gute Chancen (58./63.). Der lange Zeit verletzte Stürmer legte dann zur verdienten 1:0-Führung der Berliner durch Peer Kluge auf (68.). Der FCK blieb bis zum Schluss ideen- und chancenlos.

Mehr zum Thema

Hertha BSC - 1. FC Kaiserslautern 1:0 (0:0)

Hertha BSC: Kraft - Pekarik (46. Lasogga), Lustenberger, Brooks (62. Wagner), Holland - Niemeyer, Kluge - Ndjeng, Ronny (79. Kobiaschwili), Schulz - Ramos

1. FC Kaiserslautern: Sippel - Dick, Torrejón, Heintz, Löwe - Karl (84. Azaouagh), Köhler (46. Borysiuk) - Fortounis (78. Derstroff), Baumjohann - Bunjaku, Hoffer

Schiedsrichter: Welz (Wiesbaden)

Zuschauer: 37 347

Tor: 1:0 Kluge (68.)

Besonderes Vorkommnis: Ronny (Hertha BSC) scheitert mit Foulelfmeter an Sippel (3.)

Gelbe Karten: Pekarik (3), Schulz (2) / Löwe (1), Sippel (2) Rote Karten: - / Baumjohann (33./grobes Foulspiel) Beste Spieler: Ronny, Schulz / Karl, Sippel

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
2:0 gegen Hertha BSC Di Matteo startet bei Schalke mit Sieg

Der neue Trainer Roberto Di Matteo ändert sein Team personell und taktisch – und hat Erfolg: Durch den 2:0-Sieg über Hertha BSC nach Toren von Huntelaar und Draxler hält Schalke Kontakt zu den oberen Plätzen. Mehr Von Richard Leipold, Gelsenkirchen

18.10.2014, 20:27 Uhr | Sport
Nürnberg braucht ein Fußball-Wunder

Vor dem Spiel gegen Schalke 04 spricht vieles dafür, dass der 1. FC Nürnberg abermals in die zweite Bundesliga absteigen wird. Der Club würde damit einen Rekord aufstellen. Mehr

07.05.2014, 16:28 Uhr | Sport
1:1 gegen Hoffenheim Leichter Aufwärtstrend beim HSV

Erstmals läuft der Hamburger SV mit seiner Wunschelf auf. Doch gegen Hoffenheim reicht es nur zu einem 1:1. Modeste trifft für die TSG, Lasogga gleich aus. Dennoch bleibt der HSV im Tabellenkeller. Mehr Von Frank Heike, Hamburg

19.10.2014, 17:27 Uhr | Sport
Anführer der Volksrepublik Donezk übergibt an Militärchef

Der selbst ernannte Ministerpräsident, Aleksander Borodai, gibt seine Führerschaft ab, Alexander Wladimirowitsch Zakharchenko übernimmt. Unterdessen hat die ukrainische Armee den Abschuss zweier Militärflugzeuge bestätigt. Mehr

08.08.2014, 10:50 Uhr | Politik
Zweite Fußball-Bundesliga Ingolstadt festigt Platz eins mit Rekord

Der FC Ingolstadt ist der große Gewinner des zehnten Spieltags in der zweiten Bundesliga. Die Schanzer bauen die Tabellenführung aus – und stellen beim 1:0 in Frankfurt einen neuen Rekord auf. Mehr

19.10.2014, 15:47 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.02.2013, 13:28 Uhr

Umfrage

Welcher ist Ihr Fußballspruch des Jahres 2014?

4710 Stimmen wurden abgegeben.

24%
„So wie ich die Fifa kenne, haben die das verboten.“
24%
„Da mach’ ich mir vom Kopf her keine Gedanken.“
28%
„Wir sind freundlich begrüßt worden – von Menschen, Frauen und Kindern.“
24%
„Hoffe, ich werde 90. Dann sage ich, ich hätte 100 werden können. Habe aber in Nürnberg gearbeitet.“
Die Umfrage ist geschlossen. Alle Umfragen
Ergebnisse, Tabellen und Statistik