http://www.faz.net/-gtm-777vk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 26.02.2013, 13:28 Uhr

Zweite Fußball-Bundesliga Hertha BSC übernimmt Tabellenspitze

Trotz eines verschossenen Foulelfmeters besiegt Berlin den direkten Verfolger aus Kaiserslautern mit 1:0 und übernimmt die Tabellenspitze der zweiten Bundesliga übernommen.

© dpa Peer Kluge nach seinem Siegtreffer in der 68. Minute

Hertha BSC hat einen großen Schritt in Richtung direkter Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga gemacht. Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay gewann am Montagabend das Zweitliga-Spitzenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 1:0 (0:0) und eroberte die Tabellenspitze. Das Tor des Abends erzielte Peer Kluge (68.). Kaiserslauterns Alexander Baumjohann sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte (33.). Die Berliner haben elf Spieltage vor Saisonschluss 13 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz drei, den die Pfälzer belegen.

Die Partie hatte ihren ersten aufregenden Moment vor 37 347 Zuschauern bereits nach zwei Minuten: Lauterns Torwart Tobias Sippel foulte Berlins Nico Schulz im Strafraum. Herthas Top-Torschütze Ronny scheiterte mit dem Strafstoß aber am Keeper (3.). Vier Minuten später verpasste Adrian Ramos die Hertha-Führung aus kurzer Distanz. Hertha blieb am Drücker, ohne jedoch erneut gefährlich zu werden. Auch die Gäste, die ab der 33. Minute ohne Mittelfeldspieler Baumjohann wegen eines groben Fouls gegen Peter Pekarik auskommen mussten, blieben harmlos.

In der zweiten Hälfte drückten die Berliner mit einem Mann mehr auf die Führung, doch Marcel Ndjeng und der eingewechselte Pierre-Michel Lasogga vergaben gute Chancen (58./63.). Der lange Zeit verletzte Stürmer legte dann zur verdienten 1:0-Führung der Berliner durch Peer Kluge auf (68.). Der FCK blieb bis zum Schluss ideen- und chancenlos.

Mehr zum Thema

Hertha BSC - 1. FC Kaiserslautern 1:0 (0:0)

Hertha BSC: Kraft - Pekarik (46. Lasogga), Lustenberger, Brooks (62. Wagner), Holland - Niemeyer, Kluge - Ndjeng, Ronny (79. Kobiaschwili), Schulz - Ramos

1. FC Kaiserslautern: Sippel - Dick, Torrejón, Heintz, Löwe - Karl (84. Azaouagh), Köhler (46. Borysiuk) - Fortounis (78. Derstroff), Baumjohann - Bunjaku, Hoffer

Schiedsrichter: Welz (Wiesbaden)

Zuschauer: 37 347

Tor: 1:0 Kluge (68.)

Besonderes Vorkommnis: Ronny (Hertha BSC) scheitert mit Foulelfmeter an Sippel (3.)

Gelbe Karten: Pekarik (3), Schulz (2) / Löwe (1), Sippel (2) Rote Karten: - / Baumjohann (33./grobes Foulspiel) Beste Spieler: Ronny, Schulz / Karl, Sippel

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Achtelfinale der Fußball-EM Boateng bleibt das deutsche Sorgenkind

Das DFB-Team startet in der Hitze von Èvian die Vorbereitung auf das EM-Achtelfinale gegen die Slowakei. Jerome Boateng wird weiter behandelt. Aber auch der Gegner hat Verletzungssorgen. Mehr

24.06.2016, 10:11 Uhr | Sport
Fußball-EM Fans feiern Deutschlands Einzug ins Achtelfinale

Mit einem 1:0 gegen Nordirland steht Deutschland im Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft. Tausende Fans haben sich das letzte Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft auf der Fanmeile in Berlin angeschaut und konnten sich sogar schon in der ersten Halbzeit über ein Tor freuen – dabei blieb es dann aber auch. Mehr

22.06.2016, 10:15 Uhr | Sport
Island bei der EM Der Zwerg im Reich der Riesen

Wenn Widerstandsfähigkeit und Weitblick zusammenkommen, ergibt sich ein Fußball-Wunder, das keines ist: Der Aufschwung Islands ist das Ergebnis kluger und hartnäckiger Arbeit. Mehr Von Michael Eder, Lyon

14.06.2016, 20:02 Uhr | Sport
Frankfurt Bundesliga-Vereine kassieren Rekordsumme für TV-Rechte

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Medienrechte für die Fußball-Bundesliga von der Saison 2017/18 bis zur Saison 2020/21 vergeben. Sie bekommt für diese vier Spielzeiten der ersten und zweiten Liga die Rekordsumme von 4,64 Milliarden Euro. Mehr

09.06.2016, 17:08 Uhr | Sport
1:2 gegen Slowakei Russland droht auch sportlich der EM-Ausschluss

Erst die Skandal-Tage von Marseille, nun der sportliche Rückschlag: Dem kommenden WM-Gastgeber Russland droht bei der EM in Frankreich ein schnelles Aus. Mehr

15.06.2016, 17:04 Uhr | Sport