Home
http://www.faz.net/-gtm-759gp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

VfB Stuttgart Rote Zahlen bei den „Roten“

Der VfB Stuttgart wird das Geschäftsjahr mit einem Verlust von etwa zehn Millionen Euro abschließen. Grund seien hohe Abschreibungen, die auf Fehleinkäufe nach der Meisterschaft 2007 zurückgingen. Der Verein sei jedoch liquide und im kommenden Jahr gar größere Transfers wieder denkbar.

© dpa Sportlich im Soll, wirtschaftlich aber auch: der Bundesligaklub VfB Stuttgart

Fußball-Bundesligaklub VfB Stuttgart wird das laufende Geschäftsjahr mit einem hohen Millionen-Verlust abschließen. Eine Größenordnung von zehn Millionen Euro sei „nicht völlig falsch. Das ist hochgradig unbefriedigend“, sagte der VfB-Aufsichtsratschef Dieter Hundt den „Stuttgarter Nachrichten“. „Für mich persönlich ist das nach einem Abstieg der zweitschlimmste Gau.“ Die endgültigen Zahlen lägen allerdings noch nicht vor. Hauptgrund für das Defizit seien hohe Abschreibungen, die auf Fehleinkäufe nach der Deutschen Meisterschaft 2007 zurückgingen.

„Sünden der Vergangenheit“

„Es waren einige Personalien dabei, die uns bis heute belasten“, schilderte Hundt. „Da holen uns die Sünden der Vergangenheit ein.“ Es gebe aber keinen Grund zur Sorge. Der VfB sei liquide, im kommenden Jahr werde sich die Situation deutlich entspannen. Dann sind bei den Schwaben laut Hundt auch wieder größere Transfers denkbar. Mittelfristig halte er sogar die Teilnahme an der Champions League wieder für möglich, meinte der Arbeitgeberpräsident. VfB-Trainer Bruno Labbadia soll beim Europa-League-Teilnehmer indes seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag verlängern. „Der Trainer macht einen hervorragenden Job. Ich wünsche mir, dass er seine gute Arbeit bei uns fortsetzt“, meinte Hundt.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NEt/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fußball-Transferticker Wechsel sind vollzogen

Firminhos Wechsel nach Liverpool ist auch formal perfekt ++ Pirlos Abgang nach New York ist amtlich ++ Sakai-Wechsel zum HSV offiziell ++ Nani wechselt zu Fenerbahce ++ Darmstadt holt Rausch ++ Alle Infos im Transferticker. Mehr

07.07.2015, 11:06 Uhr | Sport
Oliver Bierhoff Dortmund wird nichts mit dem Abstieg zu tun haben

Der Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft Oliver Bierhoff glaubt nicht, dass Borussia Dortmund in der Bundesliga absteigen wird. Den FC Bayern München sieht er auf dem Weg zur Meisterschaft. Mehr

08.02.2015, 14:58 Uhr | Sport
Firmino wechselt zu Liverpool Der teuerste Transfer der Bundesliga-Geschichte

Was kostet die Welt? Für wohl 41 Millionen Euro verlässt Roberto Firmino die TSG Hoffenheim und wechselt in die Premier League zum FC Liverpool. In der Liste der teuersten Bundesliga-Transfers lässt der Brasilianer damit selbst einen WM-Helden hinter sich. Mehr

24.06.2015, 13:35 Uhr | Sport
Coole Sache Nachrichten im Rap-Style

Nachrichten im Rap-Stil: Die Sendung NewzBeat im ugandischen Fernsehen ist zum Hit geworden. Vor allem junge Leute interessieren sich dank Beat und Rhymes wieder vermehrt fürs aktuelle Geschehen. Der strengen Zensur in dem ostafrikanischen Land ist NewzBeat bislang entkommen. Mehr

11.06.2015, 17:19 Uhr | Feuilleton
Mainz 05 Der nächste Karrierekick

Johannes Geis wechselt zum FC Schalke 04, was gut zum Mainzer Finanzierungsmodell passt. Für ihn kommt aus Basel ein Spieler mit Erfahrung aus der Champions-League. Mehr Von Uwe Martin, Mainz

24.06.2015, 06:01 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.12.2012, 18:25 Uhr