http://www.faz.net/-gtm-75dhw

Fußball-Bundesliga : Holtby verlässt Schalke am Saisonende

  • Aktualisiert am

Bye-bye, Schalke: Lewis Holtby geht am Saisonende Bild: dpa

Torjäger Klaas-Jan Huntelaar bleibt Schalke erhalten, Lewis Holtby indes zieht das königsblaue Trikot am Ende der Saison aus. Kontakte des Kapitäns der U-21-Nationalmannschaft zum FC Bayern werden aber dementiert.

          Fußball-Bundesligaverein FC Schalke 04 hat den Poker um Lewis Holtby verloren. Der Kapitän der U-21-Nationalmannschaft hat das Angebot zur Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrags beim Revierklub abgelehnt und verlässt die Schalker am Saisonende. Das teilte der Klub am Freitag mit. Wohin der Mittelfeldspieler wechselt, wurde nicht bekannt.

          „Wir haben uns gewünscht, dass Lewis seine Zukunft auch über die Spielzeit hinaus beim FC Schalke 04 sieht. Doch ähnlich wie Klaas-Jan hat er nun eine sportliche Entscheidung getroffen, die wir respektieren“, erklärte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt.

          Damit verliert der Klub fünf Tage nach der Einigung mit Torjäger Huntelaar einen Spieler, den er gerne behalten hätte. Doch Holtby hat sich nach monatelanger Bedenkzeit für einen anderen Weg entschieden. Kontakte zum FC Bayern München hatte Berater Marcus Noack am Donnerstag dementiert. „Da ist nichts dran. Es ist ein Gerücht“, sagte Noack.

          Der 22-Jährige selbst hat immer mit einem Wechsel nach England geliebäugelt. Angeblich liegen auch Angebote aus der Premier League vor. Der FC Arsenal und der FC Liverpool sollen Anwärter sein. Holtby hatte sich seit seiner Rückkehr zum Revierklub 2011 zum Stammspieler hochgearbeitet und vor allem in der U 21-Nationalmannschaft, die sich für die EM-Endrunde 2013 in Israel qualifiziert hat, überragende Leistungen geboten. Zuletzt zeigte seine Formkurve aber etwas nach unten.

          Holtby ist auch Kapitän der U-21-Nationalmannschaft
          Holtby ist auch Kapitän der U-21-Nationalmannschaft : Bild: dpa

          Die Schalker haben nun Planungssicherheit und können Ersatz für den Mittelfeldspieler suchen. Heldt glaubt nicht, dass die Entscheidung Einfluss auf Holtbys Leistung haben wird. Auch von einem vorzeitigen Transfer im Winter wurde nichts bekannt. Immerhin könnte der Klub dann noch eine Ablösesumme fordern.

          „Wir sind uns sicher, dass er bis zum letzten Spieltag der Saison alles dafür geben wird, zum sportlichen Erfolg unserer Mannschaft seinen Beitrag zu leisten“, sagte Heldt. Holtby, der vor seiner zweiten Schalker Zeit für den FSV Mainz 05, den VfL Bochum und Alemannia Aachen spielte, absolvierte bislang 97 Bundesligaspiele und erzielte dabei 15 Tore. In der U 21 ist er mit elf Treffern bester Torschütze.

          Den Durchbruch in der Bundesliga schaffte er in Mainz (Foto rechts)
          Den Durchbruch in der Bundesliga schaffte er in Mainz (Foto rechts) : Bild: dpa

          Quelle: FAZ.NET/dpa

          Weitere Themen

          Auf der Suche nach Leuchttürmen

          Bundesliga : Auf der Suche nach Leuchttürmen

          Die Bundesliga zweifelt an sich selbst: Die Diskussion um Qualität und Zukunft des deutschen Klubfußballs nimmt an Schärfe zu. Investoren könnten die verlockende Lösung der Probleme sein.

          Späte Erlösung für die Königlichen Video-Seite öffnen

          Copa del Rey : Späte Erlösung für die Königlichen

          Gegen CD Leganés wird Real Madrid im Pokal lange Zeit vor große Probleme gestellt. Dann jedoch macht ein spanischer Nationalspieler den Unterschied und entscheidet das Spiel.

          Handball brutal Video-Seite öffnen

          Europameisterschaft : Handball brutal

          In Kroatien geht es beileibe nicht zimperlich zu bei den europäischen Titelkämpfen. FAZ.NET hat die bislang spektakulärsten Momente gesammelt.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          TV-Kritik: Maybrit Illner : Rette sich, wer kann!

          Die Groko-Debatte bei Maybrit Illner offenbart eine dramatische Lage: Die SPD-Führung wirkt kopflos. Den Jusos sind die Folgen ihres Neins egal. Ratschläge der Union tragen nicht dazu bei, die Lage zu stabilisieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.