Home
http://www.faz.net/-gtn-780s6
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

4:1 in Düsseldorf Leverkusens doppelter Doppelpack

Die beiden Leverkusener Angreifer Kießling und Schürrle machen den Unterschied beim Duell am Rhein. Beim 4:1-Sieg in Düsseldorf treffen beide doppelt. Die Fortuna hat nicht das nötige Glück.

© dpa Vergrößern Hört her! Der Leverkusener Schürrle trifft doppelt in Düsseldorf

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat im Kampf um den Klassenverbleib einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Der seit fünf Spielen sieglose Tabellen-15. der Fußball-Bundesliga unterlag am Samstag Champions-League-Anwärter Bayer Leverkusen mit 1:4 (1:1). Die Fortuna hat aber weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang 16. Die Gäste festigten hingegen Tabellenplatz drei.

Vor 53.265 Zuschauern in der Esprit-Arena erzielten Stefan Kießling (22./Foulelfmeter/88. Minute) und André Schürrle (61./84.) die Treffer zum ersten Auswärtssieg für Bayer in diesem Jahr. Daniel Schwaab (41./Eigentor) traf für die Düsseldorfer. Die Gäste, die in der Saison 2008/09 wegen ihres Stadionumbaus acht Heimspiele in der Düsseldorfer Arena austrugen und nur eins gewannen, fanden auch diesmal erst allmählich ihren Rhythmus.

Mehr zum Thema

Nach der Heimniederlage gegen Bayern München rückte Sidney Sam für Simon Rolfes wieder in die Startformation und sollte das Offensivspiel unterstützen. Doch gegen die dicht gestaffelte Abwehrreihe der Gastgeber taten sich keine Lücken auf. Die erste Chance resultierte aus einem Foulelfmeter, den Leon Balogun an Sam verursachte. Bayer-Torjäger Kießling ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte die 1:0-Führung für die Gäste.

Die Düsseldorfer, die wieder mit Kapitän Andreas Lambertz für den verletzten Adam Bodzek und Stefan Reisinger für den zuletzt enttäuschenden Ken Ilsö antraten, versuchten über den Kampf und ihre Defensivordnung ins Spiel zu kommen. Doch Tormöglichkeiten boten sich den Gastgebern zunächst ebenfalls keine.

Schwaab lenkt den Ball ins eigene Tor

Erst nach einem Konter über Axel Bellinghausen vergab Robbie Kruse in der 30. Minute frei vor Bayer-Keeper Bernd Leno die Ausgleichschance. Fünf Minuten später scheiterte Fortunas Mittelfeldspieler Robert Tesche mit einem 25-Meter-Schuss knapp. Dann hatten die Gastgeber ihre stärkste Phase und kamen nach einem Schuss von Kruse, den Schwaab ins eigene Tor lenkte zum 1:1-Ausgleich.

Noch kurz vor der Pause hatte Mathis Bolly das 2:1 für den Aufsteiger auf dem Fuß, doch Leno parierte glänzend. Die Düsseldorfer blieben am Drücker und hatten durch die schnellen Bolly und Kruse immer wieder gute Szenen, ohne sich aber zwingende Möglichkeiten zu erspielen.

Immer wieder Schürrle und Kießling

Bayer agierte nach zuletzt schwachen Auswärtsauftritten zurückhaltend. Einen der wenigen Angriffe der Gäste nutzte Schürrle nach einer Stunde mit einem schönen Drehschuss zur 2:1-Führung. In der spannenden Schlussphase drängte die Fortuna auf den Ausgleich, doch abermals Schürrle mit seinem zweiten Treffer und Kießling kurz vor Schluss sicherten Bayer den 4:1-Sieg.

Fortuna Düsseldorf - Bayer Leverkusen 1:4 (1:1)

Fortuna Düsseldorf: Giefer - Balogun (46. Levels), Latka, Malezas, van den Bergh - Tesche, Lambertz (79. Ilsø) - Reisinger, Kruse, Bellinghausen (72. Schahin) - Bolly
Bayer Leverkusen: Leno - Carvajal, Wollscheid, Schwaab, Boenisch - Bender, Reinartz, Sam (65. Hegeler) - Castro (73. Rolfes), Kießling, Schürrle (88. Hosogai)
Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)
Zuschauer: 53.265
Tore: 0:1 Kießling (22./Foulelfmeter), 1:1 Schwaab (41./Eigentor), 1:2 Schürrle (62.), 1:3 Schürrle (84.), 1:4 Kießling (88.)
Gelbe Karten: Balogun (4), Lambertz (7), Malezas (3) / Castro (4), Reinartz (9)

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
DFB-Pokal Leverkusen und Leipzig entkommen dem Abgrund

Bayer Leverkusen und RB Leipzig sind fast draußen - und erreichen doch noch das Achtelfinale des DFB-Pokals. Freiburg, Braunschweig, Hoffenheim und Wolfsburg haben es leichter. Mehr

29.10.2014, 21:47 Uhr | Sport
SC Paderborn freut sich auf die Bundesliga

Sie haben den kleinsten Etat, das kleinste Stadion und auch die geringste Bundesliga-Erfahrung. Angesichts dieser Rahmenbedingungen ist klar, dass das offizielle Saisonziel der Paderborner nur der Klassenverbleib sein wird. Mehr

21.08.2014, 15:54 Uhr | Sport
Zweite Fußball-Bundesliga Ein Tor reicht Fortuna für Platz zwei

Wenn die Konkurrenz nicht möchte, schnappt Fortuna zu: Liendl schießt Düsseldorf gegen St. Pauli auf den Aufstiegsplatz. St. Pauli muss dagegen weiter nach hinten schauen. Mehr

20.10.2014, 22:22 Uhr | Sport
Champions League Leverkusen will gegen St. Petersburg gewinnen

Gruppenspiel Nummer drei für deutsche Werkself in der Champions League. Noch ist Bayer 04 in der Gruppe auf Platz drei. Der Gegner heißt Zenit St. Petersburg. Mehr

22.10.2014, 12:05 Uhr | Sport
1:0 gegen Paderborn Hoffenheim weiter auf Kurs

Die TSG Hoffenheim bleibt weiter oben dabei: Nach dem Sieg gegen Paderborn rücken die Badener zumindest vorläufig auf Rang zwei vor. Paderborn wird für fehlende Cleverness bestraft. Mehr

25.10.2014, 17:43 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 30.03.2013, 17:39 Uhr

Umfrage

Wer ist Ihr Weltfußballer 2014?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Ergebnisse, Tabellen und Statistik