Home
http://www.faz.net/-gtn-78bgq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

4:0 gegen Nürnberg Münchner Rotationsmeister machen Spaß

 ·  Der deutsche Rotationsmeister aus München besiegt Nürnberg leicht und locker mit 4:0. Die Ersatzbank hat einen Marktwert von über 120 Millionen Euro. Aber auch die Reservisten sorgen für viel Spaß.

Artikel Bilder (5) Lesermeinungen (6)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Thomas Kobler

Fussball ist eben auch...

...Kopfsache. Dass dabei nicht immer nur Ueberlegen an erster Stelle stehen muss, bewies Tom Starke beim Elfmeter. Ein kluger Kopf, dieser Torhüter, am Ende der Saison könnten allein die Siegprämien bei den Bayern höher ausfallen als damals sein Gehalt bei denen, die ihn so schnöde abservierten und heuer schrecklich dafür büssen müssen. Der Fussballgott ist manchmal sogar ein gerechter.

Gomez, der gefühlt eigentlich noch gar nie aufgelaufen ist, ist bei 8. Saisontoren in der Bundesliga angelangt. In Tor/Spielminute müsste er damit ganz weit vorne liegen. Noch ein Bayern-Rekord: Sie haben den weltbesten dritten Stürmer auf der Bank. Na, prima.

Also, die Organisation einer Jubiläumsfeier würde ich dem Nürnberg-Trainer Wiesinger ja nicht anvertrauen - Beerdigung dafür jederzeit - aber die Bundesliga-Mannschaft der Franggen allemal. Da liefert einer, zusammen mit seiner rechten Hand, blitzsaubere Arbeit ab. In München sind schon ganz andere Kaliber untergegangen diese Saison.

Empfehlen
Peter Gorski

Wenn jemand die ganze Bundesliga wegkauft zum Saisonwechsel,

dann wird das nach Watzkes Aussagen wohl eher der BVB sein!
Bei den Münchnern steht der Kader!
Die werden eher ein, zwei passende internationale Stars mit Glamourfaktor holen
und weiter an der eigenen Jugendabteilung arbeiten!

Empfehlen
Ralf Schneider
Ralf Schneider (ralf61) - 13.04.2013 19:32 Uhr

bundesliga verkommt zur operettenliga.....leider......

es ist wohl davon auszugehen das die Bayern in den nächsten Jahren alles in der Liga wegkaufen was nur habwegs kicken kann, somit geht die Liga den Weg der Spanier,max 3 Vereine mit einem Etat der das Zehnfache des Durchschnitts ausmacht spielen eine Pseudomeisterschaft, der Rest spielt mal gegen den Abstieg vielleicht eine Saison später um die cl qualie, daruf die Bayern kommen und die guten Spieler einsammeln usw. usw....

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 14.04.2013 01:02 Uhr
Johannes Grün
Johannes Grün (ppjjll) - 14.04.2013 01:02 Uhr

Das ewige Vorurteil....

die deutsche Liga sei in der breite stärker als die Spanische..... Deutsche Europapokalteilnehmer sind regelmäßig an spanischen Mannschaften gescheitert, die in Spanien auf den Plätzen 4-7 landen.....

Empfehlen
johanna guttenberg

wie kommen Sie darauf?

Ich bin beileibe kein Bayern-Fan, aber wann haben die Bayern das letzte Mal Konkurrenten die Spieler weggekauft und auf der Bank verschmoren lassen?
Das sie sich unser Pizarro geholt haben - aber dessen Vertrag lief eh aus und er wollte noch mal auf die grosse Bühne (es sei ihm gegönnt).
Vielmehr hab ich den Eindruck, das sich die bayrische Einkaufspolitik in den letzten Jahren massiv geändert hat und nur noch wirkliche Verstärkungen gekauft werden.
Also - ich hätte gerne Beispiele aus den letzten fünf Jahren, die ihre These untermauern.

Empfehlen
Werner Busch

Na,das war

doch ein angenehmer Nachmittag für's Publikum.eben Bayern-Überlegenheit.

Empfehlen

13.04.2013, 17:27 Uhr

Weitersagen
 
Umfrage

Wer wird Champions-League-Sieger 2014?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.