http://www.faz.net/-gtm-76fb9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 09.02.2013, 17:31 Uhr

3:3 gegen Leverkusen Kleiner Gladbacher Sieg

Die Verlängerung einer Serie als Spektakel: Es bleibt dabei, dass Borussia Mönchengladbach gegen Leverkusen zu Hause einfach nicht gewinnen kann. Das 3:3 ist trotzdem ein Erfolg.

© dpa Kopf-an-Kopf-Rennen: Arango (l.) und Wollscheid schenken sich nichts

Seit vierundzwanzig Jahren hatte Borussia Mönchengladbach kein Heimspiel gegen Bayer Leverkusen mehr gewonnen, eine einmalige Serie in der Fußball-Bundesliga – und am Samstag wurde sie verlängert. Ein Unentschieden klingt wie eine weitere Enttäuschung, aber das spät gesicherte 3:3 war so etwas wie ein kleiner Sieg. Für die unterhaltsamsten Momente der Partie sorgten die Torschützen Martin Stranzl (44. Minute), Sidney Sam (52.), Luuk de Jong (58.), Stefan Kießling mit seinem 14. Saisontreffer (60.), André Schürrle (64.) und Patrick Herrmann (86.).

Gladbach (1:2 gegen Nürnberg) und Leverkusen (2:3 gegen Dortmund) waren als Verlierer des vergangenen Wochenendes in die Partie gestartet, und den Gladbachern war das am Anfang deutlicher anzumerken. Torgefährlich wurden sie nicht, das überließen sie dem Gegner. Leverkusen war die selbstgewissere und aktivere Mannschaft, und hätte Schürrle bei seinem Treffer in der 35. Minute nicht im Abseits gestanden, wäre diese Überlegenheit auch am Zwischenergebnis abzulesen gewesen. So aber konnten die Borussen froh sein, weiter gut im Spiel zu sein, ohne gut gespielt zu haben.

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen © dpa Vergrößern Lars Bender bejubelt mit Sidney Sam (r.) dessen Tor zum 1:1

Diese Freude wurde kurz vor dem Pausenpfiff gegen jede Wahrscheinlichkeit – und gegen den Spielverlauf – noch gesteigert, denn da nahm sich Martin Stranzl die Freiheit, nach einem Eckball zu treffen. Es war der erste für seine Mannschaft. Das war schon glücklich genug, dass er aber auch noch ganz unkonventionell mit der Schulter traf, machte dieses 1:0 für Leverkusen zu einem rundum ärgerlichen Treffer. Die Gladbacher hingegen legten die Grundlage für eine willkommene Ausgangslage: Sie konnten sich auf die Defensive konzentrieren, den Gegner kommen lassen und auf Konter warten.

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen © dpa Vergrößern Jagd nach dem Ball: Leverkusens Castro (vorne) und Gladbachs Herrmann

Das schien dankbar zu sein, aber Leverkusen dachte nicht daran, sich an diese vom Gegner erhoffte Strategie zu halten. Sam traf nicht allzu lange nach dem Seitenwechsel per Linksschuss von der Strafraumgrenze aus. Danach steigerte sich die Partie innerhalb weniger Minuten zum Spektakel, denn de Jongs abermalige Gladbacher Führung, per Kopf nach einer weiten Flanke erzielt, Kießlings schnelle Antwort aus kurzer Entfernung in Abstaubermanier und Schürrles Tor nach einer flotten Bayer-Kombination im Strafraum – das waren Höhepunkte im Stakkato. Hermann ließ sich mit seinem Treffer, noch einmal per Kopf, dann wieder etwas mehr Zeit – ohne allerdings die Serie zu brechen.

Mehr zum Thema

Borussia Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen 3:3 (1:0)

Borussia Mönchengladbach: ter Stegen - Stranzl, Brouwers, Dominguez, Wendt - Nordtveit (78. Hrgota), Ring (60. Xhaka) - Cigerci (84. Hanke), Arango - Herrmann, de Jong
Bayer Leverkusen: Leno - Carvajal, Wollscheid, Schwaab, Boenisch - Bender, Rolfes - Castro (80. Hosogai) - Sam (70. Hegeler), Kießling, Schürrle
Schiedsrichter: Kircher (Rottenburg)
Zuschauer: 46.010
Tore: 1:0 Stranzl (45.), 1:1 Sam (52.), 2:1 de Jong (58.), 2:2 Kießling (60.), 2:3 Schürrle (64.), 3:3 Herrmann (86.)
Gelbe Karten: - / Sam (1)

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eintracht Frankfurt Ein Statist will ins Rampenlicht

Branimir Hrgota, der erste Neuzugang der Eintracht, hat zuletzt in Gladbach keine Rolle gespielt. In Frankfurt hofft er, doch noch den Durchbruch zu schaffen. Mehr Von Richard Leipold, Frankfurt

17.06.2016, 06:23 Uhr | Rhein-Main
Lille Deutschland startet mit Sieg in die EM

Auf der Berliner Fanmeile haben Zehntausende den Sieg der Nationalmannschaft beim EM-Auftaktspiel gegen die Ukraine gefeiert. Gegen einen starken Gegner konnte die DFB-Elf mit 2:0 die ersten drei Punkte in der Gruppenphase einfahren. Am Donnerstag geht es dann gegen Polen, das seine Partie gegen Nordirland mit 1:0 gewonnen hatte. Mehr

13.06.2016, 07:54 Uhr | Sport
Bundesliga-Trainingsstart Auftakt mit Tücken

Die EM ist noch in vollem Gange, da starten viele Bundesligaklubs bereits ihre Vorbereitung auf die neue Saison. Auf Schalke beginnt der neue Trainer seine Arbeit, Gladbach begrüßt einen Rückkehrer und für Hertha wird es bald schon ernst. Mehr

29.06.2016, 15:21 Uhr | Sport
Neue Tests Kim Jong-un bejubelt Raketenstart

Nordkoreas Staatsfernsehen hat Bilder veröffentlicht, die jüngsten Test von Mittelstreckenraketen zeigen sollen. Machthaber Kim Jong-un hat dem Start demnach persönlich beigewohnt. Der Test hatte international für scharfe Kritik gesorgt. Nordkorea soll zwei Raketen abgefeuert haben, die ins Japanische Meer gestürzt seien. Mehr

24.06.2016, 08:10 Uhr | Politik
Bundesliga-Spielplan 2016/17 FC Bayern eröffnet die Saison gegen Werder Bremen

Die neue Bundesliga-Saison startet am 26. August mit dem Klassiker zwischen dem FC Bayern und Werder Bremen. Das letzte Duell in München verloren die gerade so geretteten Bremer 0:5. Das Topspiel steigt aber in Mönchengladbach. Mehr

29.06.2016, 13:49 Uhr | Sport