Home
http://www.faz.net/-gtm-76z3r
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

0:1 in Düsseldorf Fürths Pleite Nummer vierzehn

Greuther Fürth verliert das Aufsteiger-Duell in Düsseldorf. Der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt nun dreizehn Punkte. Das Spiel beenden kampfstarke, aber ideenlose Franken zu zehnt.

© dpa Vergrößern Immer dasselbe Spiel: Fürth kämpft, siegt aber nicht - so auch In Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf hat mit dem 1:0 (1:0) im Aufsteigerduell gegen die SpVgg Greuther Fürth und nunmehr 27 Punkten einen weiteren Schritt in Richtung Verbleib in der Fußball-Bundesliga gemacht. Für das Team des gebürtigen Düsseldorfers Mike Büskens rückt dieses Ziel nach dem entscheidenden Treffer von Axel Bellinghausen in der 18. Minute immer weiter in Ferne. Die Fürther Bilanz nach 22 Spieltagen: 14 Niederlagen, zwölf Punkte, 13 Tore. So könnte sich am Sonntag der der Rückstand zum Relegationsplatz auf sieben Zähler vergrößern.

Bellinghausen tunnelt Hesl

Den ersten Aufreger vor 37.378 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena gab es schon nach etwas mehr als einer Minute, als Fortunas Australier Robbie Kruse vom überforderten Matthias Zimmermann im Strafraum gefoult wurde und Schiedsrichter Tobias Welz auf Elfmeter entschied. Doch Wolfgang Hesl hielt den schwachen und schlecht plazierten Schuss des ehemaligen Fürthers Dani Schahin fest (3.). Die Rheinländer wirkten kurz geschockt – sie ließen in der 15. Minute einen Pfostentreffer von Bernd Nehrig zu.

Nur 180 Sekunden später profitierte Bellinghausen von einem weiteren Fehler Zimmermanns und tunnelte Hesl zum 1:0. Danach war die Elf von Norbert Meier überlegen, versäumte es aber, gegen die nach Gelb-Rot für Jozsef Varga (38./wiederholtes Foulspiel) dezimierten Fürther noch vor dem Wechsel nachzulegen. Schahin wäre es bei einem Kopfball kurz nach Wiederbeginn beinahe gelungen, doch Hesl (49.) klärte.

Mehr zum Thema

Wer indes geglaubt hatte, die Fortuna würde mit Macht die Entscheidung anstreben, wurde getäuscht. Die „Kleeblätter“ griffen gegen die jetzt viel zu passiven Fortunen an, waren aber in vielen Aktionen – wie so häufig in dieser Saison – nicht entschlossen genug. Auf der Gegenseite scheiterte der frühere Fürther Stefan Reisinger zweimal freistehend an Hesl (64./69.), der auch gegen Kruse (80.) glänzend reagierte. Am Ende blieb es beim 1:0.

Fortuna Düsseldorf - SpVgg Greuther Fürth 1:0 (1:0)

Fortuna Düsseldorf: Giefer - Balogun, Latka, Malezas, van den Bergh - Fink, Tesche - Reisinger (90.+1 Wegkamp), Kruse (90.+4 Paurevic), Bellinghausen - Schahin (63. Ilsø)
SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Zimmermann, Sobiech, Mavraj (67. Kleine), Baba - Varga, Nehrig (72. Zillner) - Klaus (85. Azemi), Prib - Sararer, Djurdic
Schiedsrichter: Welz (Wiesbaden)
Zuschauer: 37.378
Tor: 1:0 Bellinghausen (18.)
Besonderes Vorkommnis: Schahin (Fortuna Düsseldorf) scheitert mit Foulelfmeter an Hesl (3.)
Gelbe Karten: Fink (3), Tesche (3) / Mavraj (4), Nehrig (5)
Gelb-Rote Karten: - / Varga (38./wiederholtes Foulspiel)

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
SV Darmstadt Alles abfeuern, was in der Pipeline steckt

Noch zweimal bis an die Schmerzgrenze gehen. Oder reicht auch einmal? Mit einem Sieg am Sonntag in Fürth kann Darmstadt 98 aufsteigen. Voraussetzung: Kaiserslautern gewinnt nicht in Aue. Mehr Von Michael Eder, Darmstadt

16.05.2015, 06:07 Uhr | Rhein-Main
Düsseldorf Sicherheitsstreik legt Flugverkehr lahm

Hunderte von Passagieren mussten am Düsseldorfer Flughafen vor den Sicherheitskontrollen Schlange stehen, dutzende Flüge verzögerten sich oder mussten gleich ganz abgesagt werden. Mehr

29.01.2015, 10:42 Uhr | Wirtschaft
Zweite Bundesliga Ingolstadt vergibt Matchball

Der VfL Bochum verwehrt dem FC Ingolstadt den nötigen Punkt zum Aufstieg und hält die Titelentscheidung in der zweiten Liga offen. Nur noch wenig Abstand nach unten bleibt Greuther Fürth. Mehr

10.05.2015, 15:27 Uhr | Sport
Trailer Käthe Kruse

Friederike Becht schlüpft in die Rolle der berühmten Puppenmutter Käthe Kruse. Die Filmbiografie zeigt, dass die Unternehmerin Kruse zu den faszinierendsten Frauenfiguren des 20. Jahrhunderts zählt. Mehr

02.04.2015, 15:17 Uhr | Feuilleton
Zweite Bundesliga Ingolstadt feiert - und der Aufstiegskampf geht weiter

Der FC Ingolstadt ist der 54. Verein der Bundesligageschichte. Darmstadt 98 verpasst derweil die Chance zum Aufstieg - hat aber weiter die besten Karten im Kampf um Rang zwei. Im Abstiegskampf fällt die Entscheidung in der Fremde - alle gefährdeten Klubs müssen auswärts antreten. Mehr

17.05.2015, 17:29 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 16.02.2013, 18:12 Uhr

Umfrage

Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga: Sechs Teams sind in Gefahr, zwei steigen direkt ab. Sie haben die Wahl: Wer muss in die Zweite Liga?

Gesamtzahl Antworten: 36454

1711
Hertha BSC Berlin
9363
Hamburger SV
2460
SC Freiburg
4374
Hannover 96
12064
SC Paderborn
6482
VfB Stuttgart
Die Umfrage ist geschlossen. Alle Umfragen