http://www.faz.net/-gtm-77196
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 18.02.2013, 22:17 Uhr

0:1 gegen Köln St. Pauli verliert gegen Stanislawski

Holger Stanislawski kehrt erstmals in einem Pflichtspiel als Trainer eines Gegners an seine alte Wirkungsstätte zurück. Die Fans des FC St. Pauli feiern den 43-Jährigen, der mit dem 1. FC Köln allerdings die Punkte mitnimmt.

© dpa Erfolgreich am Millerntor: Stanislawski und seine Kölner

Der 1. FC Köln hat seine Aufholjagd in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt und den FC St. Pauli noch tiefer in Abstiegsnot gebracht. Gegen am Ende neun Hamburger behielt die Elf des bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte gefeierten früheren St. Pauli-Trainers Holger Stanislawski am Montag mit 1:0 (1:0) die Oberhand und hält damit weiter Kurs auf Relegationsplatz drei.

Vor der Rekordkulisse von 29.063 Fans im erstmals seit der Fertigstellung der neuen Gegengerade ausverkauften Millerntor-Stadions traf Christian Clemens (3. Minute) für die seit nun zehn Partien unbesiegten Rheinländer. St. Pauli blieb zum fünften Mal nacheinander ohne Dreier und verlor neben den Punkten auch die beiden Innenverteidiger Markus Thorandt (43.) und Florian Mohr ((90.) wegen wiederholten Foulspiels durch eine Gelb-Rote Karte.

Mehr zum Thema

Die Gäste gingen mit der ersten Chance in Führung, als Clemens einen Freistoß an der schlecht postierten Mauer vorbei ins kurze Eck schlenzte. Torwart Philipp Tschauner sah dabei nicht gut aus. Erst allmählich kam St. Pauli in die Gänge, doch Daniel Ginczek (10./37.) und Florian Kringe (39.) konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen.

FC St. Pauli - 1. FC Köln Sie mögen ihren alten „Stani“ noch: Zuschauer auf St. Pauli © dpa Bilderstrecke 

Dezimiert, aber hochmotiviert versuchten die über den Feldverweis verstimmten Hanseaten nach der Pause die Wende herbeizuführen. Trotz eines Feldspielers weniger drängten die Norddeutschen gegen die über weite Strecken zu passiven Gäste vehement auf den Ausgleich, vermochten dabei aber ihre Einschussmöglichkeiten nicht zu nutzen. Auf der anderen Seite ließ Köln etliche Konterchancen aus.

FC St. Pauli - 1. FC Köln 0:1 (0:1)

Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)
Zuschauer: 29 063 (ausverkauft)
Tor: 0:1 Clemens (3.)
Gelbe Karten: Boll (1), Ginczek (7), Tschauner (1) / Maroh (4), McKenna (2), Strobl (3)
Gelb-Rote Karten: Thorandt (43./wiederholtes Foulspiel), Mohr (90./wiederholtes Foulspiel) / -

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Clemens J. Setz im Gespräch Ich werde sicher nie irgendwo Stadtschreiber sein

Am Rande einer Tagung über sein Werk denkt der produktive österreichische Autor Clemens J. Setz über das Aufhören nach – und über unverdiente Stipendien im Literaturbetrieb. Mehr Von Jan Wiele

23.07.2016, 13:57 Uhr | Feuilleton
Cas Klage gegen Olympia-Ausschluss russischer Leichtathleten abgewiesen

Die russischen Leichtathleten dürfen laut Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes nicht an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilnehmen. Die Einsprüche und Klagen des russischen Olympischen Komitees sowie der 68 Athleten seien zurückgewiesen worden, so Cas-Generalsekretär Matthieu Reeb. Mehr

21.07.2016, 15:38 Uhr | Sport
FSV Frankfurt Zarte Annäherung an die Basis

Die Fans des Frankfurter FSV wollen Antworten auf ihre Fragen. Die konnten sie bei einem Fan- und Mitgliedertreffen stellen. Doch nicht mit allen Antworten waren sie auch zufrieden. Mehr Von Jörg Daniels

23.07.2016, 08:03 Uhr | Rhein-Main
Bevorstehende Rückkehr zum BVB Ancelotti wünscht Götze viel Glück

Nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City am Mittwochabend war der anstehende Wechsel von Mario Götze zu Borussia Dortmund ein wichtiges Thema. Bayern-Coach Carlo Ancelotti äußerte sich verhalten zur Personalie. Im Falle eines möglichen Vereinswechsel wünschte Ancelotti Götze jedoch viel Glück. Mehr

21.07.2016, 11:22 Uhr | Sport
Arzneimittelkonzern Investor pocht auf neue Vorstände bei Stada

Dem Arzneikonzern Stada droht Ärger. Ein Investor will nicht nur den Aufsichtsrat neu besetzen, sondern hält nach Informationen der F.A.Z. auch im operativen Management einen Neustart für nötig – das verraten geheime Gesprächsprotokolle. Mehr Von Klaus Max Smolka

24.07.2016, 20:26 Uhr | Wirtschaft