Home
http://www.faz.net/-gtm-762gj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

0:0 in Augsburg Schalker Stolperer

Die Schalker haben nicht viel zu bieten beim Auswärtsspiel in Augsburg. Doch auch die Gastgeber sind eher bemüht, als erfolgreich. Immerhin verlassen sie den Abstiegsplatz.

© REUTERS Vergrößern Einsatz ohne Ertrag: Null Treffer zwischen Augsburg und Schalke

Einen Sieg gab es nicht zu feiern, obwohl er verdient gewesen wäre. Aber immerhin hat der FC Augsburg mit dem 0:0 gegen den enttäuschenden FC Schalke 04 zum ersten Mal seit dem neunten Spieltag einen direkten Abstiegsplatz verlassen. Die beste Gelegenheit zum Siegtreffer für die Augsburger hatte Sascha Mölders, der den Pfosten traf (68. Minute).

Christian Eichler Folgen:

Der Offensivfreudigste im eifrigen Augsburger Team war der koreanische Neuzugang Dong Won Ji, vor allem in der ersten Halbzeit. Nach 21 Minuten bekam er den Ball von Mölders am Fünfmeterraum serviert, setzte seinen Direktschuss aber zu hoch an. Acht Minuten später fackelte Ji ebenfalls nicht lange und nahm eine flache Hereingabe nahe der Strafraumgrenze direkt, doch Torwart Timo Hildebrand tauchte rechtzeitig ab. Und kurz vor der Pause versuchte es der Koreaner sogar mit einem Schuss aus beinahe dreißig Metern, konnte aber auch damit Hildebrand nicht überraschen. Das war deutlich mehr als das, was die Schalker vor der Pause zu bieten hatten. Der ins Team zurückgekehrte Torjäger Huntelaar kam in der 37. Minute nach einem Abpraller zu einem Drehschuss aus kurzer Entfernung, den Torwart Alexander Manninger parierte. Kurz darauf verstolperte er in guter Position ein Zuspiel von Roman Neustädter - das war es schon an Torgefahr des Champions-League-Achtelfinalteilnehmers bis zur Pause.

Mehr zum Thema

Kurz nach der Pause verfehlte ein scharfer Zwanzig-Meter-Schuss von Tobias Werner knapp das Schalker Tor. Nach einer von Mölders verlängerten Flanke kam dann Ji seinem Debüttreffer für den FCA abermals nahe, doch Hildebrand erreichte Zentimeter vor ihm den Ball und konnte anschließend, weit vor seinem Tor, auch den Nachschuss des anderen Koreaners Ja-Cheol Koo aus kurzer Entfernung abblocken (54. Minute). Inzwischen arbeiteten aber auch die Schalker mehr - binnen drei Minuten gab es einen Aufsetzer von Draxler, gehalten, einen Volley von Holtby, daneben, einen Direktschuss von Farfan, drüber.

Doch gefährlicher blieb, was die Augsburger zeigten. Sie dominierten die letzte halbe Stunde mit ihrer Lauf- und Zweikampfstärke, ohne aber die entscheidende Präzision für die Vollendung ihrer Bemühungen zu finden. Der Linksschuss von Mölders, aus 18 Metern aus der Drehung abgegeben, prallte an den Pfosten. Und zwei Minuten später verfehlte ein wuchtiger Freistoß von Jan-Ingwer Callsen-Bracker das Ziel um Haaresbreite.

FC Augsburg - FC Schalke 04 0:0

FC Augsburg: Manninger - Philp, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek - Baier - Koo, Moravek (65. Vogt), Ji (89. Oehrl), Werner (81. Hahn) - Mölders
FC Schalke 04: Hildebrand - Uchida, Höwedes, Matip, Fuchs (67. Kolasinac) - Neustädter - Farfán, Holtby, Draxler (84. Barnetta) - Huntelaar, Marica (78. Höger)
Schiedsrichter: Dingert (Lebecksmühle)
Zuschauer: 28 553
Gelbe Karten: Baier (3) / Fuchs (4), Holtby (4), Höwedes (2), Marica (2)

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
0:1 gegen Augsburg Die Bayern werden schon mit der Hacke bezwungen

So holt sich der FC Bayern kein Selbstvertrauen für die Champions League: Wie in der Vorsaison verliert der Meister aus München auch diesmal gegen freche Augsburger – weil Raul Bobadilla ein Zaubertor gelingt. Mehr Von Christian Eichler, München

09.05.2015, 17:29 Uhr | Sport
Spitzenduell der Bundesliga Augsburg mit kleinem Vorteil gegen München?

Der FC Augsburg bekommt hohen Besuch, Bayern München kommt in die SGL Arena. Das selbst ernannte Ziel der Augsburger war der Klassenerhalt der ersten Liga, jetzt stehen sie zwei Plätze hinter dem Rekordmeister aus München auf Platz drei. Möglicherweise hat die Mannschaft aus Augsburg aber einen kleinen Vorteil. Mehr

12.12.2014, 15:55 Uhr | Sport
2:0 in Bremen Gladbach spielt bald wieder Königsklasse

Laut Werder Trainer Skripnik kommt die aktuell beste Mannschaft in Deutschland aus Mönchengladbach: Genau dieses Team setzt sich auch in Bremen durch, siegt 2:0 und qualifiziert endgültig für die Champions League. Raffael trifft doppelt für die Gladbacher. Mehr Von Christian Eichler, Bremen

16.05.2015, 17:39 Uhr | Sport
Champions League Di Matteo: Schalke war nicht aggressiv genug gegen Chelsea

Der Gelsenkirchener Klub hatte im Champions-League-Spiel am Dienstag 0:5 gegen die Gäste aus London verloren. Trainer Di Matteo zieht Bilanz. Mehr

26.11.2014, 11:02 Uhr | Sport
2:1 in Augsburg Hannover 96 verschafft sich Luft

Der scheidende Kapitän Stindl beschert Hannover 96 den ersten Sieg im Jahr 2015 und damit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Mehr Von Elisabeth Schlammerl, Augsburg

16.05.2015, 17:53 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.01.2013, 17:37 Uhr

Umfrage

Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga: Sechs Teams sind in Gefahr, zwei steigen direkt ab. Sie haben die Wahl: Wer muss in die Zweite Liga?

Gesamtzahl Antworten: 36454

1711
Hertha BSC Berlin
9363
Hamburger SV
2460
SC Freiburg
4374
Hannover 96
12064
SC Paderborn
6482
VfB Stuttgart
Die Umfrage ist geschlossen. Alle Umfragen