http://www.faz.net/-gtl-8zfrf

Spitzenreiter mit Chicago : Schweinsteigers amerikanischer Traum

  • Aktualisiert am

Bastian Schweinsteiger (rechts) hat viel Spaß bei Chicago Fire. Bild: Picture-Alliance

Bevor Bastian Schweinsteiger kam, lag Chicago auf dem letzten Platz. Nun ist das Team Spitzenreiter. Solche Geschichten lieben Amerikaner. Und von seinem Trainer bekommt Schweinsteiger ein besonderes Lob.

          Von ganz unten nach ganz oben – solche Geschichten lieben die Amerikaner. Kein Wunder, dass Chicago Bastian Schweinsteiger feiert, denn in der Sport-Seifenoper spielt der Fußball-Weltmeister die Hauptrolle. Der frühere Bayern-Profi hat aus seinem neuen Team, Chicago Fire, eine Spitzenmannschaft gemacht. Der Tabellenletzte des Vorjahres ist nach 18 von 34 Spieltagen mit 37 Punkten auf Platz eins in der Eastern Conference der Major League Soccer geklettert.

          Der 32-Jährige steuerte bislang zwei Tore und fünf Vorlagen bei. Wichtiger als seine statistischen Werte sind die Anführerqualitäten, die der Mittelfeld-Star seit seinem Wechsel von Manchester United nach Chicago gebracht hat. „Er ist alles was wir uns erhofft hatten und mehr“, erklärte Chicago-Trainer Veljko Paunovic im Interview von „MLSsoccer.com“. „Seine Einstellung, sein Einsatz und sein Verlangen zu gewinnen und dabei andere mit seiner Erfahrung, seinen Ideen und seinem Wissen über das Spiel zu beeinflussen, ist unglaublich. Wir können uns glücklich schätzen einen Spieler wie ihn bei uns zu haben“.

          Seit Schweinsteigers Ankunft im März haben die Fußballer aus Illinois zehn Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen in der nordamerikanischen Profi-Liga verbucht. Durch den 4:0-Sieg am Samstag über die Vancouver Whitecaps hat sich Chicago sogar die Tabellenführung im Osten gesichert. Nun geht es am Mittwoch (Ortszeit) gegen die Portland Timbers an die Westküste. Ob Schweinsteiger auflaufen kann ist fraglich – der Spielmacher plagt sich seit dem letzten Spiel mit einer Hüftverletzung herum.

          Schweinsteiger und seine Frau Ana Ivanovic haben sich gut eingelebt. Bilderstrecke
          Schweinsteiger und seine Frau Ana Ivanovic haben sich gut eingelebt. :

          Auch Abseits des Spielfeldes ist Schweinsteiger mittlerweile in seiner neuen Heimat angekommen. Nicht nur lässt er sich zusammen mit seiner Frau, der früheren Tennisspielerin Ana Ivanovic, des Öfteren bei den Spielen anderer Profi-Mannschaften in Chicago blicken. Das Paar versucht auch die Möglichkeiten, die die neue Heimat bietet, voll und ganz auszunützen, und lässt über die sozialen Medien den Rest der Welt teilhaben. „Ich fühle mich wirklich sehr wohl hier und es passt alles“, sagte Schweinsteiger Mitte Juni im „Welt“-Interview. „Auch die Menschen in Chicago sind super nett, es macht viel Spaß. Wie lang ich in der MLS spielen werde, das weiß ich nicht. Aber auf jeden Fall dieses Jahr.“

          Aktuell liegt Chicago weit über den eigenen Erwartungen, die Playoffs heißen. In der MLS qualifizieren sich die ersten sechs Mannschaften im Osten und im Westen jeweils für die Ende Oktober startende K.o.-Runde. Besser hätte die erste Hälfte der Saison für Chicago fast nicht laufen können. Nach den bisherigen Leistungen ist der Mannschaft alles zuzutrauen, auch der MLS-Cup-Titel.

          Schweinsteiger amüsiert : Mit Chicago zum Titel? „Alles ist möglich“

          Quelle: tora./dpa

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Erwin Huber im Gespräch : „Die CSU hat ein Trauma“

          Als Parteivorsitzender bildete Erwin Huber mit Günter Beckstein das erste CSU-Führungstandem. Im FAZ.NET-Interview verrät er, was er über das Duo Söder/Seehofer und über eine Rückkehr von Karl-Theodor zu Guttenberg denkt.

          Erderwärmung – eine Pause? : Auch 2017 war ein Hitzejahr

          Kein Rekord, eine kleine Pause sogar, aber der Trend bleibt: Die mittlere Erdtemperatur kratzt an den Rekordwerten. Deutschland jedoch ist abgehängt, und eine Kälteanomalie bleibt bis 2018.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.