http://www.faz.net/-gtl-8woq8

Fußball in Amerika : Der Gegner freut sich schon auf Schweinsteiger

  • Aktualisiert am

„Ich denke, wir können uns ein bisschen steigern“: Bastian Schweinsteiger. Bild: dpa

Nach dem ersten Tor soll für Bastian Schweinsteiger mit Chicago Fire der erste Sieg folgen. Doch der nächste Gegner hat es in sich. Zuvor erklärt der Weltmeister, was sein neuer Verein verbessern muss.

          Dem ersten Tor und dem ersten Punkt soll der erste Sieg folgen – Bastian Schweinsteiger will nach seinem geglückten Einstand in den Vereinigten Staaten am Samstag (20.00 Uhr MESZ) mit Chicago Fire gegen Columbus Crew mehr. Dass dies im Heim-Duell mit dem Spitzenreiter der Eastern Conference nicht leicht wird, weiß der Fußball-Weltmeister, ist aber trotzdem optimistisch: „Ich denke, wir können uns ein bisschen steigern“, sagte Schweinsteiger nach seinem MLS-Debüt am vergangenen Samstag auf der Vereins-Homepage.

          Der 32-Jährige hat genaue Vorstellungen, woran sein neues Team noch arbeiten muss: „Ich denke, wir müssen uns im Abschluss ein bisschen verbessern, damit es leichter für uns ist, das Spiel zu kontrollieren.“. Das Spiel bestimmen und lenken – das ist aus Sicht von Columbus-Coach Gregg Berhalter eine große Stärke Schweinsteigers. „Er ist in der Lage, das Spiel zu kontrollieren“, sagte der frühere Spieler von Energie Cottbus und dem TSV 1860 München dem Onlineportal „Massive Report“. „Er kann Pässe spielen, die den Gegner knacken können.“

          Das Aufeinandertreffen mit Schweinsteiger ist auch für Columbus ein besonderes Ereignis. „Ich habe seine Spiele seit meiner Kindheit verfolgt“, sagte Crew-Mittelfeldspieler Wil Trapp. „Es wird eine tolle Erfahrung sein, gegen ihn zu spielen“. Gegen die Mannschaft eines anderen großen Titelsammlers setzte sich Columbus zuletzt bereits durch: Im Duell mit Orlando City um den ehemaligen Weltfußballer Kaká gab es ein 2:0.

          Ein Treffer für das Fußball-Herz: Schweinsteiger nach seinem 1:0 Bilderstrecke
          Ein Treffer für das Fußball-Herz: Schweinsteiger nach seinem 1:0 :

          Chicago und Columbus trafen bereits am ersten Spieltag aufeinander. Noch ohne Schweinsteiger gab es damals ein 1:1. Fire-Mittelfeldspieler Dax McCarty fordert nun einen Sieg: „Jedes Heimspiel muss zwingend ein Dreier sein“, sagte McCarty. Dass Columbus fünf Punkte mehr hat als Chicago und Favorit ist, stört ihn dabei nicht: „Du willst auf heimischem Boden immer drei Punkte holen, ganz egal, was die Umstände dabei sind.“

          Für Chicago ist das Spiel gegen Columbus das zweite von drei Heimspielen nacheinander. In der vergangenen Partie vor eigenem Publikum reichte es am vergangenen Samstag nur zu einem 2:2 gegen Montreal Impact. Bei seinem ersten Auftritt für Fire traf Schweinsteiger in der 17. Minute per Kopf zum 1:0. Nach zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten am Tabellenende will Chicago diese Saison um den Einzug in die MLS-Playoffs mitspielen. Die besten sechs Mannschaften aus der Eastern und Western Conference qualifizieren sich dafür – derzeit gehört Schweinsteigers Team nicht dazu. Chicago muss sich also steigern. Zumindest ein bisschen.

          Schweinsteiger amüsiert : Mit Chicago zum Titel? „Alles ist möglich“

          Quelle: tora./dpa

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Wenn der Arzt weit weg ist, könnte er sich in Zukunft per Monitor zeigen. Zumindest bei einem Pilotprojekt in Baden-Württemberg

          Fernbehandlungen : Bei Anruf Diagnose

          In Baden-Württemberg dürfen Ärzte vom 1. Januar an Patienten auf Kosten der Krankenversicherung online oder telefonisch behandeln. Auch dann, wenn sie sie nie zuvor gesehen haben. Ein Tabubruch für deutsche Ärzte. Und die Zukunft?
          Junge Leute, die nach starken Gefühlen suchen: Protestmarsch in Barcelona.

          Katalonien vor der Wahl : Welten entfernt

          Am Donnerstag wählt Katalonien ein neues Regionalparlament. Aber die Gesellschaft ist zerstrittener als je zuvor, auf beiden Seiten grassieren die Ressentiments.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.