Home
http://www.faz.net/-gtm-75vhe
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Afrika-Cup Gastgeber Südafrika enttäuscht zum Start

80.000 enttäuschte Zuschauer frösteln in Johannesburg beim Eröffnungsspiel des Afrika-Cups. Der Gastgeber aus Südafrika agiert planlos und überstürzt. Die Quittung ist ein 0:0 gegen Außenseiter Kapverden.

© AP Vergrößern Thuso Phala und seinen Kollegen aus Südafrika misslang der Auftakt

Mit einer Enttäuschung hat für Gastgeber Südafrika das Turnier um den Fußball-Afrika-Cup begonnen. Die „Bafana bafana“ musste sich am Samstag in Johannesburg im Eröffnungsspiel mit einem 0:0 gegen Außenseiter Kapverden zufriedengeben. Der Kontinental-Meister von 1996 blieb vor 80.000 fröstelnden Zuschauern im Nationalstadion vor allem in der Offensive praktisch alles schuldig.

Für die Elf von Trainer Gordon Igesund war es wohl eine zu große Bürde, im Vorfeld des Turniers stets mit dem Siegerteam vor 17 Jahren verglichen zu werden, das den Titel im eigenen Land geholt hatte. Einige der damals erfolgreichen Spieler drückten ihren Nachfolgern im Stadion vergeblich die Daumen.

Die Gastgeber agierten planlos und überstürzt, den Pässen in die Spitze fehlte oft die nötige Präzision. Die Gäste von den Kapverdischen Inseln, die in der Qualifikation immerhin den vierfachen Titelträger Kamerun ausgeschaltet hatten, machten hingegen geschickt die Räume eng. Durch einen Kopfball von Ramos Heldon, den Südafrikas Torhüter Itumeleng Khune um den Pfosten lenken konnte, hatten sie sogar die größte Chance des Spiels.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
3:1 gegen Freiburg Kagawa übernimmt das Kommando in Dortmund

Vor dem Spiel umjubelt, bei seiner Auswechslung gefeiert: Neuzugang Shinji Kagawa läuft gleich im ersten Spiel an alter Wirkungsstätte zu großer Form auf. Mehr

13.09.2014, 17:48 Uhr | Sport
Afrikas Energiesektor lockt Investoren und Industrie

Jeffreys Bay an der Ostküste Südafrikas hat einen Rohstoff im Überfluss: Wind. Südafrika dagegen hat etwas zu wenig: Energie. Deswegen entsteht in dem kleinen Ort Jeffreys Bay einer der größten Windparks des Landes. Eine Millioneninvestition, die einmal mehr als 100.000 Haushalte versorgen soll und Teil eines Marktes ist, der gigantische Geschäfte verspricht. Mehr

07.05.2014, 18:00 Uhr | Wirtschaft
EM-Qualifikation Spanien zaubert, England siegt

Die WM-Pleiten sind vergessen: Spanien schickt Mazedonien zum Auftakt der EM-Qualifikation mit 5:1 nach Hause. England schlägt die Schweiz mit 2:0. Und ein Bayern-Profi trifft für Österreich. Die Spiele vom Montag im Überblick. Mehr

08.09.2014, 23:11 Uhr | Sport
Fußball-WM: Proteste in Brasilien

Auch knapp drei Wochen vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-WM in Brasilien kommt es zu Protesten. Tausende Menschen demonstrieren in Sao Paulo für mehr sozialen Wohnungsbau. Mehr

23.05.2014, 08:10 Uhr | Sport
Volleyball-WM: Polen-Deutschland Ein Halbfinale in Rot-Weiß

Das deutsche Volleyball-Team von Bundestrainer Heynen kämpft an diesem Samstag ab 20.25 Uhr gegen die Übermacht der WM-Gastgeber um einen historischen Erfolg - mit List und Können. Mehr

20.09.2014, 15:39 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.01.2013, 19:59 Uhr

Superstars und Schurken

Von Christoph Becker

Da werden Träume wahr: Die englische FA und der DFB können sich über die EM-Vergabe 2020 genauso freuen wie Wladimir Putin und der aserbaidschanische Alijew-Clan. Deren Oberhaupt erinnert Diplomaten schon mal an Film-Paten. Mehr 6 10

Ergebnisse, Tabellen und Statistik