http://www.faz.net/-gtl-8r3kc

Afrika Cup : Senegal als erstes Team im Viertelfinale

  • Aktualisiert am

Sadio Mané, Torschütze zum 1:0 für Senegal, überwindet Simbabwes Verteidiger Onismor Bhasera. Bild: AFP

Gegen Simbabwe kommen die Fußballer aus Senegal im zweiten Spiel zum zweiten Sieg. Algerien verliert unglücklich gegen Tunesien – und braucht jetzt im letzten Vorrundenspiel einen Sieg.

          Senegal hat sich als erstes Team für das Viertelfinale beim Afrika-Cup in Gabun qualifiziert. Das Team setzte sich am Donnerstagabend in Franceville gegen Simbabwe mit 2:0 (2:0) durch und kam in seinem zweiten Spiel in der Gruppe B zum zweiten Sieg. Sadio Mané vom FC Liverpool und Henri Saivet vom AS St. Etienne machten mit ihrem Doppel-Schlag in der neunten und 13. Minute schon früh alles klar.

          Dagegen muss die algerische Fußball-Nationalmannschaft das frühe Aus fürchten. In ihrem zweiten Spiel unterlag der Mitfavorit mit dem Schalker Nabil Bentaleb ebenfalls in Franceville Tunesien mit 1:2 (0:0). Schon in ihrer Auftaktbegegnung hatten sich die Algerier gegen Simbabwe mit einem 2:2 begnügen müssen.

          Eigentor leitet Algeriens Niederlage ein

          Ein Eigentor von Kapitän Aissa Mandi (50.) von Betis Sevilla leitete Algeriens Niederlage gegen Tunesien ein. Naim Sliti (66.) vom OSC Lille erhöhte per Foulelfmeter für die Tunesier. Belgien-Legionär Sofiane Hanni vom RSC Anderlecht gelang in der Nachspielzeit nur noch der Anschlusstreffer.

          Durch die Niederlage rutschte Algerien (1 Punkte) auf den vierten und letzten Platz in der Gruppe B und muss im letzten Vorrundenspiel am Montag gegen den Tabellenführer Senegal (6) unbedingt gewinnen, um noch eine Chance auf die K.o.-Runde zu haben. Im anderen Spiel treffen Tunesien (3) und Simbabwe (1) aufeinander.

          Weitere Themen

          Alisson wechselt zum FC Liverpool

          Neuer Torhüter für Klopp : Alisson wechselt zum FC Liverpool

          Er ist der bislang teuerste Torhüter: Der FC Liverpool hat den Brasilianer Alisson Becker verpflichtet. Für den 25-Jährigen bezahlen die „Reds“ offenbar bis zu 72,5 Millionen Euro. Er wird wohl Loris Karius ersetzen.

          Seehofer verteidigt Vorgehen Video-Seite öffnen

          Abschiebung von Sami A. : Seehofer verteidigt Vorgehen

          Er galt als Gefährder, ein Gericht erklärte seine Abschiebung als unzulässig. Der ehemalige Leibwächter Osama Bin- Ladens wurde nach Tunesien zurück geschickt und nahm sich das Leben. Dieses Vorgehen sorgt für Ärger. Der Innenminister sieht keine Fehler.

          Gegenwind für Lahm

          Nach Löw-Kritik : Gegenwind für Lahm

          Nach seiner Kritik am Führungsstil von Bundestrainer Joachim Löw erntet Philipp Lahm nun selbst welche. Rudi Völler widerspricht, Jürgen Klopp stellt Forderungen und bei der ARD ist man auch nicht zufrieden.

          Topmeldungen

          Die Bargeld-Entgelte sind bei vielen Banken inzwischen deutlich gestiegen.

          Bargeld-Entgelte : Vier Euro für Bargeld am Bankautomaten

          Sieben Jahre ist es her, dass das Bundeskartellamt die übertrieben hohen Bargeld-Entgelte an den Geldautomaten bemängelt hatte. Und was ist seither passiert?

          Italien und die Migranten : Hafenverbot für EU-Rettungsmission

          Italiens Regierung will künftig auch Schiffen von offiziellen EU-Rettungsmissionen im Mittelmeer verwehren, in italienische Häfen einzulaufen. Bislang galt das Anlegeverbot nur für private Seenotretter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.