Home
http://www.faz.net/-gtm-7lbi5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

AC Mailand Der erste Skalp für Frau Berlusconi

Seedorf für Allegri: Der Holländer wird neuer Trainer beim AC Mailand und doch nicht politischer Pressesprecher Berlusconis. Hinter der Personalie steckt die Tochter des Besitzers.

© AFP Vergrößern Altes Bild, neuer Kontext: Clarence Seedorf feiert mit Barbara Berlusconi

Wenn nicht mehr in der Politik, dann eben im Fußball: Der ehemalige Ministerpräsident Italiens, Silvio Berlusconi, regiert wieder – zumindest bei seinem AC Mailand. Dort herrschte in den vergangenen Monaten ein derartiges Chaos, dass der von der eigenen Unverzichtbarkeit überzeugte Berlusconi sein Eingreifen für unaufschiebbar erachtet haben muss. Das Ergebnis: Der Holländer Clarence Seedorf ist nun Trainer des Klubs und wird nun doch nicht politischer Pressesprecher Berlusconis. Wenn sich Italiens Gazetten nicht täuschen, dann gab es diese Option.

Jetzt beglückt die „Liebesgeschichte“ („Gazzetta dello Sport“) dieser beiden Männer nicht die Politik im Land, sondern den italienischen Fußball. Am Rückhalt, der seinem Vorgänger Massimiliano Allegri von Beginn an fehlte, dürfte es Seedorf, der nach Medienberichten am Mittwoch einen Vertrag bis 2016 unterschreiben soll, nicht mangeln. Seit Jahren kokettiert Berlusconi mit der Idee, den auf Surinam geborenen Seedorf zum Milan-Trainer zu machen. Zehn Jahre hatte er für den AC Mailand gespielte und Berlusconi mit Intelligenz und Weltläufigkeit beeindruckt. Seedorf spricht sechs Sprachen.

Mehr zum Thema

Als einziger Kicker weltweit konnte der Holländer viermal die Champions League gewinnen, und das mit drei verschiedenen Vereinen (Ajax Amsterdam, Real Madrid, AC Mailand). Berlusconi prophezeite dem Mittelfeldstrategen schon früh eine Trainerkarriere. Wegen seiner guten Rhetorik nannte er ihn „Il professore“. Die war auch in der Milan-Kabine aufgefallen, dort aber auf weniger Gegenliebe gestoßen. Offenbar schätzten nicht alle die Seedorfschen Litaneien so sehr wie Patron Berlusconi.

Der inzwischen 37 Jahre alte Seedorf ist wegen seines ausgeprägten Selbstbewusstseins umstritten. Auch der bisherige Trainer Allegri hätte lieber auf dessen Ratschläge verzichtet. Er entledigte sich der sperrigen Präsenz, indem er Seedorf als Spieler für verzichtbar erklärte. 2012 musste Berlusconis Liebling gehen. Jetzt ist Seedorf wieder da und sitzt auf Allegris Stuhl.

Dutch soccer player Clarence Seedorf © dpa Vergrößern Sechs Sprachen, vier Champions-League-Titel: Seedorf beeindruckte Berlusconi schon immer

Die sportliche Bilanz Allegris ist durchwachsen. Immerhin gewann er in seinem ersten Jahr als Trainer die Meisterschaft. Nach dem Abgang von Thiago Silva und Zlatan Ibrahimovic verlor das Team stark an Niveau. Inzwischen ist die Mannschaft um Mario Balotelli auf Platz elf der Tabelle abgerutscht und hat bereits 30 Gegentreffer in dieser Spielzeit hinnehmen müssen. Die 3:4-Niederlage gegen Aufsteiger Sassuolo Calcio brachte das Fass zum Überlaufen.

Kleinkrieg zwischen Berlusconi-Tochter und Milan-Eminenz

Barbara Berlusconi, die Tochter des Vereinseigentümers, dekretierte das Ende. „Wir müssen alles ändern. Es ist nicht mehr hinzunehmen, dass unsere Fans solch inakzeptablen Vorstellungen beiwohnen“, sagte sie. Ihr Auftritt war auch eine Kampfansage an das bisherige Management, also an Geschäftsführer Adriano Galliani, der sich lange für den braven Allegri stark gemacht hatte.

27391360 © AFP Vergrößern Er hatte auf lange Sicht keine Chance: Massimiliano Allegri

Seit Monaten schwelt ein Kleinkrieg zwischen Berlusconis Tochter und der grauen Milan-Eminenz Galliani. Der frühere Liga-Chef ist einer der einflussreichsten und gewieftesten Akteure des italienischen Fußballs. Weil er die öffentlichen Angriffe der Eigentümer-Tochter nicht mehr dulden wollte, reichte er vor Monaten seinen Rücktritt ein. Seine Abfindung nach beinahe 30 Jahren Dienst wäre aber zu hoch gewesen. Berlusconi besänftigte ihn und wagte einen riskanten Mittelweg. Seine Tochter, die er als künftige Managerin aufbaut, ist nun Geschäftsführerin mit dem Aufgabenbereich Marketing. Galliani verantwortet weiterhin das Sportliche.

Doch die von Berlusconi senior geduldete oder sogar gewünschte Tendenz ist eindeutig: Während der Nestor immer mehr aufs Abstellgleis gerät, strebt die 29 Jahre alte Tochter selbstbewusst die Macht bei Milan an. Mit der Entlassung Allegris habe sie nun ihren „ersten Skalp“ errungen, urteilte „La Repubblica“. Frau Berlusconi war es, die den Rauswurf öffentlich vorwegnahm. Die Schmutzarbeit, den Anruf beim Trainer, überließ sie Galliani. Auch dessen Vorschlag, Milan-Legende und Jugendtrainer Filippo Inzaghi als Cheftrainer zu installieren, scheiterte am Willen der Familie.

Keine Erfahrung, aber Charisma

Jetzt soll Seedorf mit seinem Charisma den Milan-Kosmos wieder ins Gleichgewicht bringen. Dass er noch nie eine Profimannschaft betreut hat, noch keine Trainer-Lizenz besitzt und gerade noch für den brasilianischen Erstligaklub Botafogo FR spielte, stört die Berlusconis nicht. Unerfahrene Coaches wie Arrigo Sacchi und Fabio Capello hätten auf der Milan-Bank schließlich Weltkarriere gemacht, heißt es in Mailand.

Das Experiment hat seinen Reiz. Wie im amerikanischen Sport will Seedorf die Mannschaftsteile künftig auch separat trainieren und dafür seine ehemaligen Mannschaftskollegen, den früheren Stürmer Hernan Crespo und den einstigen Verteidiger Jaap Stam nach Mailand mitbringen. Am Sonntag im Spiel gegen Hellas Verona sitzt Seedorf erstmals auf der Bank.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Gehirnerschütterung im Fußball „Das kann tödlich sein“

Der Fall Kramer und die Folgen: Fachleute fordern einen besseren Schutz von Fußballspielern gegen schwere Kopfverletzungen. Die Fifa wiegelt ab und zeichnet ein statistisch abgesichertes Bild. Mehr

07.08.2014, 06:06 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Was kann die Eintracht schon?

Inter Mailand wird den Frankfurtern eine Antwort geben. Noch hapert es mit Trainer Schaafs neuem System. Russ gibt zu: „Wir denken im Spiel noch zu viel nach.“ Mehr

09.08.2014, 12:08 Uhr | Rhein-Main
Bayern München Ersatz für Martínez gesucht

„Wir brauchen einen neuen Spieler in der Position“, sagt Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola nach der schweren Verletzung des Defensivkünstlers Javi Martínez. Mehr

16.08.2014, 12:55 Uhr | Sport

In Messis Schatten

Von Christian Kamp

Der FC Barcelona darf zwei Transferperioden lang keine neuen Spieler verpflichten. Die Strafe wegen regelwidrigen Bemühens um Nachwuchsspieler aus aller Welt ist berechtigt. Der Werdegang von Lionel Messi rechtfertigt nicht alles. Mehr 1