http://www.faz.net/-gtl-76xue
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 14.02.2013, 23:19 Uhr

3:3 gegen Lazio Rom Drei Elfmeter reichen Gladbach nicht

Borussia Mönchengladbach bekommt im Heimspiel der Europa League-Zwischenrunde gegen Lazio Rom drei Elfmeter zugesprochen. Erst trifft Stranzl, dann verschießt Stranzl. Später verwandelt Marx. Aber es reicht trotzdem nicht.

© dpa Spielverderber: Lazios Libor Kozak

Borussia Mönchengladbach hat an einem völlig verrückten Fußball-Abend mit drei Foulelfmetern, einem Platzverweis und zwei späten Toren einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale der Europa League verpasst. Durch ein Tor von Libor Kozak in der vierten Minute der Nachspielzeit trotzte Lazio Rom dem Bundesligaklub am Donnerstag ein 3:3 (1:0) ab.

Mit einem Kunstschuss hatte Juan Arango (88.) die Hausherren kurz vor Schluss vermeintlich zum Sieg geführt, doch am Ende jubelten vor allem die Gäste aus Rom, obwohl sie auf den verletzten deutschen Nationalspieler Miroslav Klose verzichten mussten.

Mehr zum Thema

Martin Stranzl hatte Gladbach per Foulelfmeter (17.) in Führung gebracht. Nach einem klaren Foul von André Dias an Patrick Herrmann übernahm der Kapitän die Verantwortung und hämmerte den Ball mit Wucht zentral ins Tor. Lazio-Schlussmann Federico Marchetti war chancenlos.

Auch kurz vor der Pause war der Schlussmann der Römer bei einem Freistoß von Juan Arango schon geschlagen - aber der Pfosten stand dem 2:0 der Hausherren im Weg. Zudem war Herrmann in dieser Szene überrascht vom Abpraller und konnte keinen Druck hinter den Ball bringen (41.).

Borussia Moenchengladbach's players celebrate a penalty goal against Lazio during their Europa League soccer match in Moenchengladbach © REUTERS Vergrößern Zu früh gefreut: Gladbach reichen drei Tore nicht zu drei Punkten

Die Gäste aus Italien versteckten sich in der zweiten Halbzeit nicht. Bei einer weiten Flanke wurde Stürmer Sergio Floccari (57.) im Gladbacher Strafraum sträflich freigelassen und vollende volley. Der Ausgleich war verdient. Vor allem die Einwechslung von Kozak machte sich bezahlt - nach einer weiteren schwachen Leistung der Borussia-Innenverteidiger köpfte der Tscheche sein sechstes Tor im Wettbewerb und die Führung (64.).

Obwohl geschockt, hatten die Hausherren fast postwendend die Chance zum Augleich, nachdem Dias Stranzl im Strafraum zu Fall brachte, mit Gelb-Rot vom Platz flog und es einen weiteren Strafstoß für die Favre-Elf gab. Aber diesmal scheiterte der Österreicher (68.). Beim dritten Strafstoß für die Hausherren machte es Thorben Marx dann besser (84.). Für den Sieg reichte aber nicht mal das Freistoßtor von Arango. Der Spielverderber hieß Kozak.

Bor. Mönchengladbach - Lazio Rom 3:3 (1:0)

Schiedsrichter: de Sousa (Portugal)
Zuschauer: 46.279 (ausverkauft)
Tore: 1:0 Stranzl (17./Foulelfmeter), 1:1 Floccari (57.), 1:2 Kozak (64.), 2:2 Marx (84./Foulelfmeter), 3:2 Arango (88.), 3:3 Kozak (90.+4)
Besonderes Vorkommnis: Stranzl (Bor. Mönchengladbach) scheitert mit Foulelfmeter an Marchetti (70.)
Gelbe Karten: Arango / Cana, González
Gelb-Rote Karten: - / André Dias (69./wiederholtes Foulspiel)

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Formel-1-Benefizspiel Fußball zu Ehren Schumachers

Das Benefizspiel der Formel-1-Piloten vor dem Deutschland-Grand-Prix war stets ein Herzensanliegen von Michael Schumacher. In Mainz war er nun im Geiste dabei. Sohn Mick fühlt sich bei seiner ersten Teilnahme ein bisschen wie auf einem Präsentierteller. Mehr

28.07.2016, 12:48 Uhr | Sport
Fackellauf Olympisches Feuer kurz vor Rio

Das Olympische Feuer erreichte in dieser Woche den brasilianischen Küstenstaat Rio de Janeiro, begleitet auch von Protesten. Mehr

30.07.2016, 14:02 Uhr | Sport
Nach Amok und Terror Bayern beschließt verschärftes Anti-Terror-Konzept

Mehr Sicherheit durch mehr Polizei und größere Befugnisse der Justizbehörden: Das ist der Kern des neuen Anti-Terror-Konzepts der bayerischen Landesregierung. Mit der Ankündigung kurz vor der Pressekonferenz der Kanzlerin setzt Seehofer Merkel unter Druck. Mehr Von Albert Schäffer, München

28.07.2016, 11:32 Uhr | Politik
Tanzen in der Luft Fallschirm-Athleten im Wettkampf

Hoch oben am Himmel über der Region um die russische Hauptstadt Moskau waren die 40. Militär-Weltmeisterschaften im Fallschirmspringen. Die nächste Ausgabe soll im kommenden Jahr in Deutschland stattfinden. Mehr

30.07.2016, 10:32 Uhr | Sport
Anschläge in Bayern Ansbach-Attentäter erhielt Anweisungen aus Nahem Osten

Der Attentäter von Ansbach hat kurz vor seinem Anschlag offenbar von Personen im Nahen Osten konkrete Anweisungen erhalten. Auch der Würzburger Axt-Attentäter hatte Kontakt in die Region. Mehr

28.07.2016, 12:03 Uhr | Politik

Reifer Entschluss

Von Daniel Meuren

Bastian Schweinsteiger hat fast alles gewonnen, was im Fußball möglich ist. Der Abschied aus dem Nationalteam kommt zur richtigen Zeit. Der prägende deutsche Spieler des Jahrzehnts sollte sich nun ein letztes Abenteuer gönnen. Ein Kommentar. Mehr 7 28