Home
http://www.faz.net/-gtm-774ms
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

2:0 in Genk Nur der VfB darf weiter durch Europa reisen

 ·  Der VfB Stuttgart steht als einzige deutsche Mannschaft im Achtelfinale der Europa League. In Genk zeigen sich die Schwaben von ihrer besseren Seite. Nun trifft der VfB auf Gladbach-Bezwinger Lazio Rom.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (1)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Jakob Fels
Jakob Fels (Camenzind) - 22.02.2013 14:09 Uhr

Ausgerechnet der VfB!

War ein in meinen Augen sehr unterhaltsames Spiel; so hatten die Schwaben die recht harmlos wirkenden belgischen Gastgeber doch weitgehend im Griff. Angesichts der Chancen hätte man schon früher die Dinge klären können. Ibesevics Gelbe Karte ist natürlich ziemlich ärgerlich. Wenn er allerdings gegen Rom genauso schlecht trifft, wird er kaum fehlen.
Tja, und so reduziert sich unser glorreiches deutsches Quartett wieder auf nur ein Team - dabei hätte man durchaus mit dem völligen K.O. rechnen können. Die Europa League scheint kein gutes Pflaster für deutsche Teams zu sein. Ich wünsche der talentierten Chaostruppe des VfB jedenfalls noch viel Glück, gegen Lazio wird`s schwer genug. Und immerhin scheint`s ja in der CL besser zu laufen für die deutschen Teams.

Empfehlen

21.02.2013, 21:03 Uhr

Weitersagen
 
Umfrage

Wer wird Champions-League-Sieger 2014?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Gegen die Eis-Scheinheiligen

Von Evi Simeoni

Adelina Sotnikowa kam auf zweifelhafte Weise zum Olympiasieg. Nun wird der Triumph zwei Monate später auch offiziell angezweifelt. Alles ist also wie immer im Eiskunstlauf. Mehr 1 4