Home
http://www.faz.net/-gtl-7567h
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

2:0 in Augsburg Zehn Münchner reichen auch

In einem bayerisch-schwäbischen Duell mit reichlich Aufregern treffen Gomez und Shaqiri für die Münchner, die nach einem Platzverweis für Ribéry die Hälfte des Spiels in Unterzahl bestreiten.

© REUTERS Er war mal wieder zur richtigen Zeit am richtigen Platz: Mario Gomez

Der FC Bayern München hat sich nach einer Roten Karte für den unbeherrschten Franck Ribéry ins Viertelfinale des DFB-Pokals gezittert. Trotz fast einer Spielhälfte in Unterzahl setzte sich der Rekordsieger am Dienstag mit 2:0 (1:0) beim FC Augsburg durch und steht zum sechsten Mal in Serie unter den besten Acht im nationalen Pokal.

In einem bayerisch-schwäbischen Duell mit reichlich Aufregern erzielte Mario Gomez (26. Minute) vor 30.660 Zuschauern in der SGL-Arena die Führung, Xherdan Shaqiri (85.) erlöste die Münchner. Wegen einer Tätlichkeit musste Ribéry, der als bis dahin bester Bayer das 1:0 vorbereitet hatte, zu Beginn der zweiten Halbzeit vom Platz (47.).

Mehr zum Thema

Beide Teams hatten nach dem Schlusspfiff reichlich Grund mit dem Schiedsrichtergespann zu hadern. Ein 30-Meter-Knaller von Anatoli Timoschtschuk (44.) an die Latte prallte hinter der Torlinie auf, Referee Thorsten Kinhöfer und sein Team versagten dem Treffer jedoch die Anerkennung.

Nach der Pause ging es hitzig weiter, als Ribéry sich erst ein Wortduell mit Ja-Cheol Koo lieferte, dem Südkoreaner ins Gesicht langte und dafür vom Platz musste. Zudem übersah Kinhöfer ein klares Handspiel von Dante im eigenen Strafraum (54.).

FC Augsburg - Bayern München 0:2 (0:1)

Schiedsrichter: Kinhöfer (Herne)
Zuschauer: 30 660 (ausverkauft)
Tore: 0:1 Gomez (26.), 0:2 Shaqiri (85.)
Gelbe Karten: Koo, Mölders, Philp / Alaba, Dante, Kroos, Timoschtschuk
Rote Karte: - / Ribéry (47./Tätlichkeit)

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Douglas Costa FC Bayern holt Brasilianer für 30 Millionen Euro

Der deutsche Fußballmeister macht seinen ersten richtig teuren Transfer in diesem Sommer perfekt: Bayern München verpflichtet Douglas Costa aus Donezk. Pikant ist der Kauf vor allem für Franck Ribéry. Mehr

01.07.2015, 14:31 Uhr | Sport
Bayern gegen Gladbach Der alte Klassiker ist wieder da!

In den 70er Jahren war das Duell zwischen den Bayern und Gladbach ein echtes Topspiel. Dann rutschte die Borussia immer weiter ab. Nun sind die Rheinländer wieder da – und wollen die Münchner ärgern. Mehr

21.03.2015, 18:31 Uhr | Sport
Fußball-Transferticker Atlético Madrid greift tief in die Tasche

Madrid findet Ersatz für Mandzukic ++ Frankfurt holt Stürmer ++ Falko Götz hat einen neuen Job ++ Ivo Ilicevic bleibt doch beim HSV, Gojko Kacar überlegt noch ++ Alle Infos im Transferticker. Mehr

01.07.2015, 16:38 Uhr | Sport
Mexiko Polizei nimmt Drogenboss La Tuta" fest

La Tuta galt als meistgesuchter Drogenboss Mexikos. Nun ist Servando Gomez den Ermittlern ins Netz gegangen. Gomez, ein ehemaliger Grundschullehrer, ist Chef des berüchtigten Kartells der Tempelritter. Mehr

28.02.2015, 13:26 Uhr | Gesellschaft
Frauenfußball-WM Deutschland trifft im Spiel um Platz drei auf England

Ein Eigentor in der Nachspielzeit beschert Japan den Einzug ins Finale. Die Engländerinnen müssen nach der unglücklichen Niederlage gegen Deutschland antreten. Mehr

02.07.2015, 05:34 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 18.12.2012, 22:30 Uhr

Zu berechenbar

Von Daniel Meuren

Diese WM hat gezeigt, dass das deutsche Frauenfußball-Team für die Topgegnerinnen zu berechenbar ist. Bis Olympia muss die Auswahl flexibler werden, personell wie taktisch. Mehr 7 3