http://www.faz.net/-gtl-922fr

Orte, Zeiten und Gruppen : Spielplan der Fußball-WM 2018 in Russland

  • Aktualisiert am

Im Luschniki-Stadion in Moskau findet am 15. Juli 2018 das Finale der Fußball-WM statt. Bild: AFP

Wer spielt bei der Fußball-WM 2018 wann gegen wen? FAZ.NET bietet den Überblick über alle Gruppen, Spiele, Anstoßzeiten und Spielorte.

          Die Endrunde der 21. Fußball-Weltmeisterschaft findet 2018 vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland statt. Die 64 Spiele mit 32 Teams werden in Jekaterinburg, Kaliningrad, Kasan, Nischni Nowgorod, Moskau (Luschniki und Spartak), Rostow am Don, Samara, Saransk, Sotschi, Sankt Petersburg und Wolgograd ausgetragen. Alle angegebenen Zeiten sind MESZ.

          Spielplan der Fußball-WM 2018 im Überblick

          Gruppe A (Russland, Saudi-Arabien, Ägypten, Uruguay)

          Donnerstag, 14.06. (17.00 Uhr): Russland – Saudi-Arabien 5:0
          Freitag, 15.06. (14.00 Uhr): Ägypten – Uruguay 0:1
          Dienstag, 19.06. (20.00 Uhr): Russland – Ägypten 3:1
          Mittwoch, 20.06. (17.00 Uhr): Uruguay – Saudi-Arabien 1:0
          Montag, 25.06. (16.00 Uhr / ZDF): Uruguay – Russland (Samara)
          Montag, 25.06. (16.00 Uhr / ZDF): Saudi-Arabien – Ägypten (Wolgograd)

          1. Russland - 2 Spiele - 8:1 Tore - 6 Punkte
          2. Uruguay - 2 - 2:0 - 6
          3. Ägypten - 2 - 1:4 - 0
          4. Saudi-Arabien - 2 - 0:6 - 0

          Gruppe B (Portugal, Spanien, Marokko, Iran)

          Freitag, 15.06. (17.00 Uhr): Marokko – Iran 0:1
          Freitag, 15.06. (20.00 Uhr): Portugal – Spanien 3:3
          Mittwoch, 20.06. (14.00 Uhr): Portugal – Marokko 1:0
          Mittwoch, 20.06. (20.00 Uhr): Iran – Spanien 0:1
          Montag, 25.06. (20.00 Uhr / ZDF): Iran – Portugal (Saransk)
          Montag, 25.06. (20.00 Uhr / ZDF): Spanien – Marokko (Kaliningrad)

          1. Spanien - 2 - 4:3 - 4
          1. Portugal - 2 - 4:3 - 4
          3. Iran - 2 - 1:1 - 3
          4. Marokko - 2 - 0:2 - 0

          Gruppe C (Frankreich, Australien, Peru, Dänemark)

          Samstag, 16.06. (12.00 Uhr): Frankreich – Australien 2:1
          Samstag, 16.06. (18.00 Uhr): Peru – Dänemark 0:1
          Donnerstag, 21.06. (14.00 Uhr): Dänemark – Australien 1:1
          Donnerstag, 21.06. (17.00 Uhr): Frankreich – Peru 1:0
          Dienstag, 26.06. (16.00 Uhr / ARD): Dänemark – Frankreich (Luschniki)
          Dienstag, 26.06. (16.00 Uhr / ARD One): Australien – Peru (Sotschi)

          1. Frankreich - 2 - 3:1 - 6
          2. Dänemark - 2 - 2:1 - 4
          3. Australien - 2 - 2:3 - 1
          4. Peru - 2 - 0:2 - 0

          Gruppe D (Argentinien, Island, Kroatien, Nigeria)

          Samstag, 16.06. (15.00 Uhr): Argentinien – Island 1:1
          Samstag, 16.06. (21.00 Uhr): Kroatien – Nigeria 2:0
          Donnerstag, 21.06. (20.00 Uhr): Argentinien – Kroatien 0:3
          Freitag, 22.06. (17.00 Uhr): Nigeria – Island 2:0
          Dienstag, 26.06. (20.00 Uhr / ARD): Nigeria – Argentinien (Sankt Petersburg)
          Dienstag, 26.06. (20.00 Uhr / ARD): Island – Kroatien (Rostow am Don)

          1. Kroatien - 2 - 5:0 - 6
          2. Nigeria - 2 - 2:2 - 3
          3. Island - 2 - 1:3 - 1
          4. Argentinien - 2 - 1:4 - 1

          Gruppe E (Brasilien, Schweiz, Costa Rica, Serbien)

          Sonntag, 17.06. (14.00 Uhr): Costa Rica – Serbien 0:1
          Sonntag, 17.06. (20.00 Uhr): Brasilien – Schweiz 1:1
          Freitag, 22.06. (14.00 Uhr): Brasilien – Costa Rica 2:0
          Freitag, 22.06. (20.00 Uhr): Serbien – Schweiz 1:2
          Mittwoch, 27.06. (20.00 Uhr / ZDF): Serbien – Brasilien (Spartak)
          Mittwoch, 27.06. (20.00 Uhr / ZDF): Schweiz – Costa Rica (Nischni Nowgorod)

          1. Brasilien - 2 - 3:1 - 4
          2. Schweiz - 2 - 3:2 - 4
          3. Serbien - 2 - 2:2 - 3
          4. Costa Rica - 2 - 0:3 - 0

          Gruppe F (Deutschland, Mexiko, Schweden, Südkorea)

          Weitere Themen

          Erdogan ist der Sieger Video-Seite öffnen

          Wahlkommission erklärt : Erdogan ist der Sieger

          Mehr als die Hälfte der Wähler hätten für ihn gestimmt, sagte der Vorsitzende der Wahlkommission, in der Nacht zum Montag nach Auszählung von 97,2 Prozent der Stimmen. Das Parlament verändert sich aber trotzdem.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.