http://www.faz.net/-gaq
Bundestrainer Jogi Löw verfolgt die Auslosung der Nations League.

Fußball-Kommentar : Das große Knabbern

Wer braucht überhaupt die Nations League? Der deutsche Fußball ganz gewiss nicht. Auch wenn es gegen Frankreich und die Niederlande geht.
Gut für den Schwarzmarkt, schlecht für den Kartensuchenden? Viagogo darf vorerst keine WM-Karten verkaufen

WM-Karten : Gericht stoppt Ticketplattform

Der Fußball-Weltverband Fifa siegt im Kartenstreit: Das Hamburger Landgericht stoppt eine Ticketplattform, die schon jetzt WM-Karten anbietet – obwohl sie noch gar keine Kontingente zugeteilt bekommen hat.
In Warteposition: Schalkes Leon Goretzka

Fußball-Kommentar : Deutschland im Transfer-Abseits

Warum werden derzeit irrsinnige Transfersummen für Spieler aus Brasilien bezahlt, aber fast nie für die Weltmeister, Confed-Cup-Sieger und U-21-Europameister? Und was sagt das über die deutschen WM-Chancen?

Löw macht weiter : „Motiviert wie am ersten Tag“

Der Bundestrainer bleibt – und hat nach dem WM-Triumph „keine Sekunde“ an Rücktritt gedacht. Größer könnte die Aufgabe, die vor ihm liegt, kaum sein. Der 54-Jährige will seinen Vertrag bis zur EM 2016 aber erfüllen.
Philipp Lahm will sein Leben stärker selbst in die Hand nehmen.

Philipp Lahm : „Mein Leben gehört mir“

Entscheidung mit langem Anlauf: Philipp Lahm hat nach eigenen Angaben schon im Herbst 2013 beschlossen, nach der WM in Brasilien nicht mehr in der Nationalelf zu spielen.

WM-Finale kompakt : Kein Training im Maracanã

DFB-Elf trainiert nicht im Maracanã ++ Trikots wie im Finale 1990 ++ Finalball bekommt neue Farben ++ Rousseff überreicht Pokal ++ ARD zieht ins Stadion ++ Neuauflage schon im September ++ WM-Finale kompakt am Samstag.

WM kompakt : Ein Gringo für die Selecao?

Brasilien sucht den Super-Trainer ++ Rousseff muss mit Protesten rechnen ++ Die Fifa kennt keine Gnade für Suarez ++ Franziskus und Benedikt gucken nicht zusammen ++ WM kompakt am Donnerstag.
Fußball-WM 2018 in Russland: Der Spielball liegt in Putins Händen

Ukraine-Krise : Politiker stellen Fußball-WM 2018 in Russland in Frage

Angesichts der Eskalation der Gewalt im Ukraine-Konflikt werden Forderungen nach einem Boykott der Fußball-WM 2018 in Russland laut. Politiker der Union und der Grünen sind dafür, SPD-Chef Gabriel dagegen. Die Fifa lässt eine solche Diskussion in der Regel kalt.