http://www.faz.net/-gtl-7ptm7

WM-Vorbereitung : Klinsmann schlägt Vogts

  • Aktualisiert am

Berti Vogts für Aserbaidschan und Jürgen Klinsmann für Amerika Bild: USA Today Sports

Im ersten Testspiel auf dem Weg zur Fußball-WM in Brasilien schlägt die amerikanische Nationalmannschaft die Auswahl von Aserbaidschan. Deren Trainer wechselt nach Schlusspfiff die Seiten.

          Amerika Nationalcoach Jürgen Klinsmann hat mit seinem Team das erste Testspiel auf dem Weg zur Fußball-WM in Brasilien gewonnen. Der deutsche Vorrundengegner setzte sich am Dienstagabend (Ortszeit) in San Francisco gegen die von Berti Vogts trainierte Mannschaft aus Aserbaidschan mit 2:0 (0:0) durch. Vor 24.688 Zuschauern im Candlestick Park erzielten die eingewechselten Mix Diskerud (75. Minute) und Aron Johannsson (81.) die Treffer.

          In Fabian Johnson stand nur ein Bundesliga-Profi in der Startaufstellung. Zudem brachte Klinsmann den ehemaligen ehemaligen Schalker Jermaine Jones (Besiktas Istanbul) von Beginn an. Der Nürnberger Timothy Chandler wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Am Sonntag bestreiten die Amerikaner ihr zweites Testspiel. Gegner in Harrison/New Jersey ist die Türkei.

          Vogts wird unterdessen in seiner Funktion als Sonderberater für den amerikanischen Verband am Sonntag in Mönchengladbach die deutsche Mannschaft im Vorbereitungsspiel gegen Kamerun beobachten.

          Quelle: DPA

          Weitere Themen

          Börse in Amerika feiert Video-Seite öffnen

          Trump lobt sich : Börse in Amerika feiert

          Stand der Dow Jones zum Amtsantritt von Donald Trump vor einem Jahr noch bei rund 20.000 Punkten, hat der amerikanische Aktienindex inzwischen die 25.000-Punkte-Marke überflügelt. Trump reklamiert das als persönlichen Erfolg, doch viele Analysten machen eher die gut laufende Weltwirtschaft für den Höhenflug verantwortlich.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          TV-Moderatorin Maybrit Illner

          TV-Kritik: Maybrit Illner : Rette sich, wer kann!

          Die Groko-Debatte bei Maybrit Illner offenbart eine dramatische Lage: Die SPD-Führung wirkt kopflos. Den Jusos sind die Folgen ihres Neins egal. Ratschläge der Union tragen nicht dazu bei, die Lage zu stabilisieren.
          Das Kapitol in Washington: Die Zeit drängt.

          Haushaltsstreit : Amerika droht der „Shutdown“

          Demokraten und Republikanern bleiben nur noch wenige Stunden für eine Einigung im Haushaltsstreit. Eine Hürde im Repräsentantenhaus ist genommen, doch die Entscheidung fällt im Senat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.