http://www.faz.net/-g9o-ry6w
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.01.2006, 14:24 Uhr

England Owen fällt mehrere Monate aus

Englands Fußball-Nationalmannschaft bangt vor der WM um Michael Owen. Der Stürmerstar von Newcastle United brach sich am Silvestertag den Mittelfuß und fällt voraussichtlich zwei bis drei Monate aus.

© dpa Verletzt ins WM-Jahr: Michael Owen

Englands Fußball-Nationalmannschaft bangt ein halbes Jahr vor der Weltmeisterschaft um Michael Owen. Der Stürmerstar von Newcastle United brach sich am Silvestertag den Mittelfuß und fällt voraussichtlich zwei bis drei Monate aus. Der 26-jährige Owen erlitt die Verletzung am Silvestertag bei der 0:2-Niederlage von Newcastle bei Tottenham Hotspur.

„Ich hoffe, daß er so schnell wie möglich zurückkommt und werde seine Fortschritte genau verfolgen“, erklärte Englands Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson. „Michael ist ein sehr wichtiger Stürmer für seinen Verein und die Nationalmannschaft.“ Der Weltmeister von 1966 trifft in der Vorrunde in der Gruppe B auf Paraguay, Trinidad und Tobago sowie Eriksson Heimatland Schweden.

Newcastles Torhüter Shay Given, der mit Irland nicht bei der WM dabei ist, zog sich gegen Tottenham eine Verletzung am Daumen zu und fällt ebenfalls aus. Auch bei Given wird eine Fraktur befürchtet.

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nationalmannschaft Kapitän Schweinsteiger geht von Bord

Bastian Schweinsteiger beendet seine Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das teilte der Weltmeister am Freitag via Twitter mit. Begleitet ist der Abschied von Gerüchten, dass er bei Manchester United vor dem Aus steht. Mehr

29.07.2016, 10:18 Uhr | Sport
Wembley Wembley

Drin oder nicht drin? 50 Jahre nach dem WM-Finale zwischen England und Deutschland lebt der Mythos des berühmtesten Tores der Geschichte wie eh und je. Der Beginn der Legende markierte das Ende der Fußball-Welt in Schwarz-Weiß und den Aufbruch in die Moderne. Mehr

29.07.2016, 18:41 Uhr | Aktuell
Bastian Schweinsteiger Reifer Entschluss

Bastian Schweinsteiger hat fast alles gewonnen, was im Fußball möglich ist. Der Abschied aus dem Nationalteam kommt zur richtigen Zeit. Der prägende deutsche Spieler des Jahrzehnts sollte sich nun ein letztes Abenteuer gönnen. Ein Kommentar. Mehr Von Daniel Meuren

29.07.2016, 15:50 Uhr | Sport
Nationalmannschaft Bedauern über Schweinsteigers Rückzug

Zu seinem Ausstieg hatte der DFB-Kapitän erklärt, er wolle bei der WM 2018 nicht mehr dabei sein - historisch und emotional sei ihm und der Nationalmannschaft mit dem WM-Titel 2014 etwas gelungen, was sich in seiner Karriere nicht wiederholen lasse. Mehr

29.07.2016, 19:01 Uhr | Sport
Boeing 747 Der Abschied vom Jumbo-Jet rückt näher

Der Jumbo-Jet Boeing 747 hat es schwer. Lange wird über sein Ende spekuliert. Jetzt spricht Boeing erstmals offiziell darüber. Mehr Von Ulrich Friese und Roland Lindner

29.07.2016, 11:59 Uhr | Wirtschaft