http://www.faz.net/-g9o-ry6w

England : Owen fällt mehrere Monate aus

  • Aktualisiert am

Verletzt ins WM-Jahr: Michael Owen Bild: dpa

Englands Fußball-Nationalmannschaft bangt vor der WM um Michael Owen. Der Stürmerstar von Newcastle United brach sich am Silvestertag den Mittelfuß und fällt voraussichtlich zwei bis drei Monate aus.

          Englands Fußball-Nationalmannschaft bangt ein halbes Jahr vor der Weltmeisterschaft um Michael Owen. Der Stürmerstar von Newcastle United brach sich am Silvestertag den Mittelfuß und fällt voraussichtlich zwei bis drei Monate aus. Der 26-jährige Owen erlitt die Verletzung am Silvestertag bei der 0:2-Niederlage von Newcastle bei Tottenham Hotspur.

          „Ich hoffe, daß er so schnell wie möglich zurückkommt und werde seine Fortschritte genau verfolgen“, erklärte Englands Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson. „Michael ist ein sehr wichtiger Stürmer für seinen Verein und die Nationalmannschaft.“ Der Weltmeister von 1966 trifft in der Vorrunde in der Gruppe B auf Paraguay, Trinidad und Tobago sowie Eriksson Heimatland Schweden.

          Newcastles Torhüter Shay Given, der mit Irland nicht bei der WM dabei ist, zog sich gegen Tottenham eine Verletzung am Daumen zu und fällt ebenfalls aus. Auch bei Given wird eine Fraktur befürchtet.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Ein Deutscher düpiert Mourinho

          Premier League : Ein Deutscher düpiert Mourinho

          Chelsea verhindert die nächste Niederlage gerade noch. Manchester City siegt locker und baut die Tabellenführung aus – weil Stadtrivale United bei einem Aufsteiger verliert.

          Topmeldungen

          Auch Andrea Nahles hat in der deutschen Politik schon häufig Erfahrungen mit Sexismus gemacht.

          SPD-Fraktionschefin : Nahles: Viel Sexismus in der deutschen Politik

          Sexismus in der deutschen Politik? Überall, immer wieder, sagt Andrea Nahles und beschreibt typische Situationen. Zumindest in der SPD will die neue Fraktionschefin das nun ändern. Frauen sollten Männer mit ihren eigenen Waffen schlagen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.