http://www.faz.net/-gtl-44bo

Fußball-Bundesliga : Scholl schießt die Bayern zum Kantersieg

  • Aktualisiert am

Drei Treffer im Derby: Mehmet Scholl Bild: dpa

Fast eine Stunde lang war das Münchener Derby ein Langweiler. Dann erlöste ein überragender Mehmet Scholl die Fans mit drei Treffern. Der FC Bayern bleibt nach dem 5:0-Schützenfest gegen 1860 acht Punkte vor allen Verfolgern.

          Spitzenreiter FC Bayern München hat auch in der Stadtmeisterschaft für klare Verhältnisse gesorgt und im Derby gegen den TSV 1860 ein Schützenfest gefeiert. Der deutsche Fußball- Rekordmeister feierte mit dem 5:0 (0:0) am Samstag vor den Augen von Rudi Völler den ersten „Auswärts“-Erfolg des Jahres.

          Ein überragender Mehmet Scholl führte die Bayern vor 64 000 frierenden Zuschauern im Olympiastadion mit drei Treffern (58./69./80.) verdient zum Sieg, Bixente Lizarazu (72.) und Claudio Pizarro (78.) trafen ebenfalls. Die düpierten „Löwen“, diesmal Gastgeber, warten seit knapp drei Jahren vergeblich auf einen Derby-Erfolg. Der letzte Sieg datiert vom 15. April 2000 (2:1).

          Lahmes Derby in Halbzeit eins

          Wegen des Ausscheidens der Bayern aus der Champions League hatte die Münchner Stadtmeisterschaft im Vorfeld größere Bedeutung erreicht als in den vergangenen Jahren. „Unser Ersatz für die Champions League“ nannte Michael Ballack die Partie. Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld hatte erstmals seit langem wieder fast seinen gesamten Kader zur Verfügung. Er ließ Ze Roberto und Sammy Kuffour zunächst auf der Bank, brachte dafür Bastian Schweinsteiger und Owen Hargreaves.

          Bei 1860 kehrte Kapitän Marco Kurz nach seiner Sperre zurück, Rodrigo Costa fehlte wegen der fünften Gelben Karte. Zunächst ließ das in 120 Länder per TV übertragene Spiel die rechte Derby-Aggressivität vermissen. Die ersten Torschüsse verbuchten die „Löwen“, bei denen sich zwei Mal Markus Weissenberger (8./10.) versuchte. Bei Bayern scheiterte Lizarazu (17.) aus 20 m an 1860-Keeper Simon Jentzsch. Schweinsteiger verfehlte das „Löwen“- Gehäuse (31.), ehe Lizarazu die bis dahin beste Torchance (32.) hatte: Vom Innenpfosten sprang der Ball zurück in die Arme von Jentzsch.

          Fünf Tore in einer halben Stunde

          Vier Minuten später rettete Jentzsch nach einem Freistoß von Michael Ballack. Fünf Minuten vor der Pause sorgte Benjamin Lauth für Aufregung bei den „Löwen“-Fans: Der Kopfball des Jungstars nach einer Weissenberger-Flanke verfehlte das Bayern-Tor knapp. „Ich hoffe, dass das Spiel in der zweiten Halbzeit ein bisschen besser wird“, meinte Teamchef Völler als Beobachter zur Pause.

          Sein Wunsch erfüllte sich. Nach dem Seitenwechsel gingen die Akteure bissiger zu Werke. Nachdem ein abgefälschter Freistoß-Treffer von Hargreaves (56.) wegen eines Fouls von Pizarro an Martin Stranzl nicht anerkannt wurde, erlöste Scholl den Bayern-Anhang: Sein Freistoß aus 25 m (58.) brachte die Bayern unhaltbar für Jentzsch in Führung. Dann ging es schlag auf Schlag: Scholl erhöhte auf 2:0, Lizarazu traf per Kopf, Pizarro schoss ein. Scholl machte das „Löwen“-Debakel perfekt - tolle Vorarbeit leistete der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Deisler.

          Weitere Themen

          Ein Zeichen der deutschen Erneuerung

          3:0 gegen Russland : Ein Zeichen der deutschen Erneuerung

          Der deutschen Fußball-Nationalelf glückt der vierte Sieg im ansonsten trüben Fußballjahr 2018. Das Testspiel gegen Russland gewinnt Löws junges Team mit 3:0. Doch die Stimmung bleibt verhalten.

          Topmeldungen

          Es ist die erste Regionalkonferenz, auf der sich Kramp-Karrenbauer, Merz und Spahn den Mitgliedern ihrer Partei präsentieren.

          CDU-Regionalkonferenz : Gezielte Spitzen im Nebel der Nettigkeiten

          Stimmungstest für die potentiellen Merkel-Nachfolger an der CDU-Basis: Merz trifft nur einmal nicht den richtigen Ton, Kramp-Karrenbauer gibt sich bestimmt, Spahn tritt als Erneuerer auf – und jeder setzt ein paar gezielte Spitzen.

          Mays Position nach dem Deal : Der Brexit macht einsam

          Premierministerin Theresa May verliert immer mehr Rückhalt. Nicht nur ein geordneter Brexit, auch ihre eigene Zukunft steht jetzt auf dem Spiel. Kann sie das verkraften?

          3:0 gegen Russland : Ein Zeichen der deutschen Erneuerung

          Der deutschen Fußball-Nationalelf glückt der vierte Sieg im ansonsten trüben Fußballjahr 2018. Das Testspiel gegen Russland gewinnt Löws junges Team mit 3:0. Doch die Stimmung bleibt verhalten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.