http://www.faz.net/-gtl-8y814

French Open : Schweres Los für Angelique Kerber

  • Aktualisiert am

Zebra in Not: im vergangenen Jahr war Kerber in der ersten Runde von Paris ausgeschieden Bild: Reuters

Die Weltranglisten-Erste trifft zum Auftakt der French Open auf die Russin Makarowa und sieht es pragmatisch: „Ich habe nichts zu verlieren. Schlechter kann es ja nicht werden.“

          Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber hat für die French Open ein schwieriges Auftaktlos erwischt. Die Kielerin trifft in der ersten Runde auf die Russin Jekaterina Makarowa. Das ergab die Auslosung des zweiten Grand-Slam-Turniers der Tennis-Saison am Freitag in Paris.

          „Das ist kein Glückslos. Das ist ein unglaublich schweres und gefährliches Los“, sagte Bundestrainerin Barbara Rittner am Rande des Sandplatz-Turniers in Nürnberg. „Andererseits ist es vielleicht genau das, was sie braucht, damit sie von Anfang an konzentriert ist.“ Vor einem Jahr war die Kielerin gleich zum Auftakt an der Niederländerin Kiki Bertens gescheitert. Die French Open beginnen an diesem Sonntag. Im direkten Vergleich mit der Doppelspezialistin Makarowa führt Kerber mit 7:4-Siegen.

          Zverev gegen Verdasco

          In der Herren-Konkurrenz trifft Top-Ten-Spieler Alexander Zverev zunächst auf den spanischen Sandplatz-Spezialisten Fernando Verdasco. Philipp Kohlschreiber steht vor einer kniffligen Aufgabe gegen den Australier Nick Kyrgios. Jan-Lennard Struff muss gleich gegen den früheren Top-Ten-Profi Tomas Berdych aus Tschechien ran, Dustin Brown spielt gegen den Weltranglisten-16. Gael Monfils aus Frankreich. Alexander Zverevs älterer Bruder Mischa Zverev, der an diesem Freitag noch das Halbfinale in Genf bestreitet, bekommt es mit einem Qualifikanten zu tun.

          Angelique Kerber hatte sich nach ihrer Auftaktpleite in Rom zu ihren Großeltern nach Polen zurückgezogen, um vor den French Open etwas Zeit für sich zu haben und die jüngsten Rückschläge zu verarbeiten. Aus der Ferne warf sie aber einen Blick auf die Geschehnisse in der italienischen Hauptstadt, in der Alexander Zverev vor einer Woche mit dem Finalsieg gegen Novak Djokovic den bislang größten Coup seiner Tennis-Karriere landete. Kerber freute sich für den 20 Jahre alten Hamburger. „Ich glaube, er hat eine große Zukunft vor sich“, sagte die Kielerin. „Ich bin gespannt, wie es bei ihm weitergeht.“

          Kerber ist froh über Zverevs Aufstieg in die Top-Ten: Die Aufmerksamkeit wird nun geteilt.
          Kerber ist froh über Zverevs Aufstieg in die Top-Ten: Die Aufmerksamkeit wird nun geteilt. : Bild: AP

          Kerbers Freude über die starken Leistungen von Zverev ist nicht ganz ohne Eigennutz. Schließlich hat sich der Fokus der deutschen Öffentlichkeit seitdem ein bisschen verlagert. Die Aufmerksamkeit richtet sich nun auch auf Zverev, schließlich ist die Sehnsucht nach einem deutschen Superstar nach wie vor riesig. „Ich glaube, es nimmt mir wirklich ein bisschen Druck“, sagte Kerber, die an der gestiegenen Erwartungshaltung rund um ihre Person zuletzt deutlich zu knabbern hatte.

          Die vergangenen Wochen machen allerdings wenig Mut, dass es in Paris nun besser wird. Vor allem, weil die Partie gegen die frühere Melbourne-Halbfinalistin Makarowa als schwierige Erstrunden-Aufgabe einzustufen ist. In der Abgeschiedenheit des polnischen Städtchens Puszczykowo tankte Kerber Kraft und Mut und freut sich nun auf die French Open. „Ich weiß wieder, was ich will“, sagte sie vor dem Abflug nach Paris. „Die Motivation ist wieder da.“

          Die Tatsache, dass in Roland Garros im vergangenen Jahr bereits in der ersten Runde für sie Schluss war, sieht die Nummer eins der Welt sogar positiv. „Ich habe nichts zu verlieren. Schlechter kann es ja nicht werden.“

          Auslosung Tennis, French Open in Paris (Auszug)

          DAMEN
          Angelique Kerber (Kiel/1) - Ekaterina Makarowa (Russland)
          Madison Brengle (USA) - Julia Görges (Bad Oldesloe)
          Mona Barthel (Neumünster) - Zwetana Pironkowa (Bulgarien)
          Anastasia Sewastowa (Lettland/17) - Annika Beck (Bonn)
          Varvara Lepchenko (USA) - Andrea Petkovic (Darmstadt)
          Ying-Ying Duan (China) - Tatjana Maria (Bad Saulgau)
          Lauren Davis (USA/25) - Carina Witthöft (Wentorf bei Hamburg)

          HERREN 
          Jan-Lennard Struff (Warstein) - Tomas Berdych(Tschechien/13)
          Alexander Zverev (Hamburg/9) - Fernando Verdasco (Spanien)
          Dustin Brown (Winsen) - Gael Monfils (Frankreich/15)
          Philipp Kohlschreiber (Augsburg) - Nick Kyrgios (Australien/18)
          Pablo Carreno-Busta (Spanien/20) - Florian Mayer (Bayreuth)
          Mischa Zverev (Hamburg/32) - Qualifikant 16

          Quelle: ad./dpa

          Weitere Themen

          Aufsteiger Kiel verblüfft weiter

          Zweite Bundesliga : Aufsteiger Kiel verblüfft weiter

          Holstein gewinnt auch das Spitzenspiel gegen Bielefeld. Union Berlin hält den Anschluss an die Aufstiegsplätze der zweiten Bundesliga. Braunschweig gewinnt, muss den Erfolg aber teuer bezahlen.

          Topmeldungen

          Krise in Katalonien : Spanien will Regionalregierung absetzen

          Die Zentralregierung will die katalanische Regionalregierung absetzen. Zuvor muss noch der Senat zustimmen. Die Separatisten könnten aber noch für eine Überraschung sorgen.

          Umgang mit Hinterbliebenen : Fehler? Ich doch nicht!

          Donald Trump wurde wieder einmal bei einer Unwahrheit ertappt. Diesmal versuchte das Weiße Haus, seine Aussage im Nachhinein wahr zu machen. Die Debatte um Kondolenzanrufe geht jedoch nicht nur dadurch immer weiter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.