http://www.faz.net/-gtl-6xeqh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Zitate des Tages Glanzstücke und Kapriolen

Athleten zeigen nicht nur auf den Spielfeldern Höchstleistungen. Auch vor den Mikrofonen gelingen oft Glanzstücke – aber auch Querschläger. Wir sammeln die Sportsprüche des Tages.

    1/513
„Danke, Grazie, das kann ich schon sagen“
© AFP Vergrößern

„Danke, Grazie, das kann ich schon sagen“

Der zukünftige Bayern-Trainer Carlo Ancelotti paukt weiter fleißig Deutsch. „Ich lerne gerade die Sprache. Es ist sehr schwierig, auch wenn es interessant ist“, sagte der 56-Jährige dem „Corriere dello Sport“. „Ich habe den Vorteil, dass ich Monate dafür Zeit habe.“ Der Italiener wird im Sommer Nachfolger des scheidenden Pep Guardiola. Zur aktuellen Saison des Rekordmeisters wollte sich Ancelotti nicht äußern. „Es ist richtig, mich jetzt im Hintergrund zu halten, die Meisterschaft läuft noch“, sagte er. Der frühere Coach von Real Madrid erhält in München einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019. (3. Mai 2016/dpa)