http://www.faz.net/-gtl-93bev

Motorsport : Mehr Krach in der Formel 1

  • Aktualisiert am

Mehr Lärm zum Rauch: Bei den Formel-1-Rennwagen soll das Drehzahllimit erhöht werden Bild: dpa

Die Formel-1-Rennwagen sollen weiterhin mit Turbo-Hybridmotoren angetrieben werden. Um den Sound zu verbessern, wird die Maximaldrehzahl steigen.

          Die Formel-1-Rennwagen werden auch von 2021 an mit einem V6-Turbomoter mit 1,6 Litern Hubraum kreisen. Darauf einigten sich wie erwartet der Internationale Automobil-Verband (Fia), die derzeit involvierten Hersteller und die Inhaber der Vermarktungsrechte am Dienstag in Paris. Demnach bleibt es bei einem Turbolader mit einem Gewichtslimit und Beschränkungen für die Abmessungen, damit ein Wechsel zu einem Konkurrenten leichter fällt.

          Um den Sound der Formel 1 zu verbessern, wird die Maximaldrehzahl von 15.000 Umdrehungen pro Minute auf 18.000 steigen. Die schalldämpfende, komplexe und teure Elektromaschine im Abgas-Strang (MGU-H) fällt weg. Die Energiegewinnung über das Bremsen soll gestärkt und die Abgabe allein vom Fahrer bestimmt werden. Batterie und Leistungselektronik werden standardisiert.

          Weitere Themen

          Mick Schumacher gewinnt in Silverstone

          Formel 3 : Mick Schumacher gewinnt in Silverstone

          Im zweiten Rennen der sechsten Saisonstation der Formel 3 setzt sich Mick Schumacher von Startplatz zwei aus in der ersten Kurve an die Spitze und kontrolliert das Rennen souverän.

          Sainz beerbt 2019 Alonso bei McLaren

          Formel 1 : Sainz beerbt 2019 Alonso bei McLaren

          Fernando Alonsos Nachfolger steht fest: Der Formel-1-Rennstallt McLaren setzt künftig auf einen anderen Spanier. Carlos Sainz – der Sohn des berühmten Rallyefahrers – übernimmt das Cockpit.

          Eine Runde mit einem Weltmeister Video-Seite öffnen

          Minigolf : Eine Runde mit einem Weltmeister

          Marcel Noack ist Weltmeister im Mingolf. Das Freizeitspiel ist für ihn ein Sport, bei dem nicht nur Präzision gefordert ist. Im Video erklärt er, warum die Beschaffenheit des Balls eine zentrale Rolle spielt.

          Topmeldungen

          Jan und Lance am Pool

          Armstrong besucht Ullrich : „I love Jan“

          Auf der Rennstrecke waren sie Gegner, nach der Karriere verstehen sie sich offenbar blendend. Nun hat Lance Armstrong seinen gestrauchelten Freund Jan Ullrich getroffen. Und eine Bitte an seine Fans.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.