Home
http://www.faz.net/-gtl-77i6z
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Unsere Sport-Sonntagsfrage Ist die Formel 1 noch zeitgemäß?

Für was steht die Formel 1? Für multinationale Konzerne? Für Menschenrechtsverletzer? Oder für Grenzverschieber? Steuerkünstler? Schreiben Sie uns, warum wir die Formel 1 brauchen – oder warum nicht.

© F.A.Z. Ihre Meinung ist bei der Sport-Sonntagsfrage gefragt

Es geht wieder los: Die Formel 1 startet am kommenden Wochenende in Melbourne. Und wieder stellt sich die Frage, wofür die Raserei steht?

Für multinationale Konzerne, die 19 Mal in aller Welt rollende Werbeträger präsentieren dürfen und deren Vorstände mit Models Schampus schlürfen können? Für Menschenrechtsverletzer – China, Bahrein, 2014 Russland –, die sich ein sportliches Image verpassen wollen und dafür Dutzende Millionen für den Auftritt des Wanderzirkus’ zahlen?

Ganz zu schweigen vom Benzinverbrauch: Diesmal 60 Liter auf 100 Kilometer, im nächsten Jahr allerdings „nur“ noch rund 40. Oder steht sie nicht vor allem für die Auseinandersetzung des Menschen mit der Moderne, für die Fähigkeit der Piloten, eine Informationsflut aufzunehmen und bei Tempo 300 zu beherrschen, die uns im Alltag zunehmend lähmt?

Sind diese Steuerkünstler also Menschen, die noch wissen, wie man Grenzen verschiebt und die bereit sind, Risiken dafür einzugehen, anstatt sich mit Lebens-Versicherungen einzudecken? Schreiben Sie uns, warum wir die Formel 1 brauchen – oder warum nicht.

Schreiben Sie an sonntagsfrage-sport@faz.de oder an Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Sportredaktion, Stichwort Sonntagsfrage, 60267 Frankfurt. Bitte geben Sie Ihren Namen und Wohnort an. Eine Auswahl Ihrer Antworten werden wir in der Sonntagszeitung am 17. März und im Internet veröffentlichen.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Formel 1 Warum Red Bull mit Ausstieg droht

Die Silberpfeile sind auch in dieser Formel-1-Saison einsame Spitze. Das einstige Weltmeister-Team Red Bull fährt nur noch weit hinterher. Nun droht der Brausekonzern mit Ausstieg. Mehr Von Michael Wittershagen, Spielberg

22.06.2015, 10:53 Uhr | Sport
Wandern mal anders Schneeschuhwandern in den Bayerischen Alpen

Schneeschuhwandern bietet auch Nichtskifahrern viele Möglichkeiten. Sie können Regionen erreichen, die für sie ohne Schneeschuhe nicht zugänglich wären. Schneeschuhwandern verbindet auf einfache Weise Sport und Natur. Mehr

13.02.2015, 16:46 Uhr | Gesellschaft
Crashtest – Formel-1-Kolumne Wieso die Briten das Racing so lieben

Anders als viele Rennen verliert der Große Preis von Silverstone fast keine Zuschauer. Denn während die Briten den Motorsport an sich lieben, vergöttern die Deutschen eher dessen Helden. Doch die totale Identifikation mit einem Sportler hat auch Nachteile. Mehr Von Michael Wittershagen, Silverstone

02.07.2015, 13:49 Uhr | Sport
Doping-Videografik Auf Abwegen an die Spitze

Doping ist die Schattenseite des modernen Leistungssports Eine Videografik erläutert Methoden des Dopings und den Kampf für einen sauberen Sport. Mehr

09.03.2015, 11:30 Uhr | Sport
Formel 1 Hamilton schimpft über schockierende Pokale

Viele Piloten würden gerne mal in der Formel 1 einen Pokal in Händen halten. Lewis Hamilton darf das oft – und beschwert sich doch. Sogar Bernie Ecclestone bekommt den Ärger des Weltmeisters nun zu spüren. Mehr

01.07.2015, 08:57 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 09.03.2013, 15:08 Uhr

Veh bewegt die Eintracht

Von Marc Heinrich

Jede Menge Hoffnung: Ohne Zweifel ist Trainer Armin Veh bislang der aufregendste Zugang bei der Frankfurter Eintracht. Doch um auch dem Team eine frische Identität verpassen zu können, sind nun erst einmal die Spieler am Zug. Mehr 4 1