http://www.faz.net/-gu4
Mit sich derzeit nicht zufrieden: Weltmeister Lewis Hamilton.

Formel 1 : Mercedes und Hamilton im Niemandsland

Die Silberpfeile sind weit entfernt von der Dominanz der vergangenen Jahre. Weltmeister Lewis Hamilton zweifelt vor allem an sich. Bei Mercedes glaubt man indes ganz genau zu wissen, weshalb man derzeit nur dritte Kraft ist.

Formel 1 in China : Ein Rammstoß bremst Vettel aus

Was für ein Desaster. Und was für ein Ärger. Nach zwei Siegen verpasst Sebastian Vettel den nächsten Erfolg. Am Start macht der Ferrari-Pilot einen Fehler. Und später kommt auch noch Pech dazu.
Keiner ist im Formel-1-Qualifying von China schneller als Ferrari.

Formel-1-Qualifying : Vettel rast den Mercedes davon

Ferrari hat einen Lauf. Nachdem Sebastian Vettel die ersten beiden Rennen der Saison gewann, startet er auch in China vom besten Platz. Dahinter liegt sein Teamkollege. Nicht gut läuft es für Lewis Hamilton.

Seite 17/20

  • Bei Hamilton weiß man nie, was als Nächstes kommt - sagt sein Teamchef

    Formel 1 in Austin : Talent allein reicht Hamilton nicht mehr

    Weg vom beleidigten Star zum akribischen Piloten: Lewis Hamilton wechselt kurz vor dem Rennen in Austin seine Haltung. Er will Rosberg im Kampf um den Titel noch abfangen – und hat womöglich ein Ass im Ärmel.
  • Nico Hülkenberg wollte lange nichts von einem Wechsel zu Renault wissen – nun aber ist es soweit.

    Formel 1 : Der lukrative Abstieg des Nico Hülkenberg

    Das Auto ist langsamer, die Chancen auf eine große Beschleunigung gering. Wieso wechselt Nico Hülkenberg von Force India zu Renault? Sowohl der Fahrer als auch das Team haben einen guten Grund.
  • Formel 1 : Der Machtkampf des Lewis Hamilton

    Der Mercedes-Fahrer begibt sich in einen überflüssigen Machtkampf mit den Medien. Doch Hamiltons Entschluss, einen Konfrontationskurs zu fahren, hat auch eine erfreuliche Seite.
  • Formel 1 in Japan : Ein Riesenwochenende für Rosberg

    Der Deutsche baut mit einem Start-Ziel-Sieg die WM-Führung aus. Rivale Hamilton entschuldigt sich für einen missratenen Start – und wird kurz vor Schluss von einem grenzwertigen Manöver ausgebremst.
  • Formel 1 : Eine hauchdünne Entscheidung in Japan

    Nico Rosberg gewinnt mit 82 Zentimetern Vorsprung das Qualifying gegen seinen Rivalen Lewis Hamilton. Sebastian Vettel wird hingegen strafversetzt – damit nimmt der Druck auf Ferrari weiter zu.
  • Crashtest – Formel-1-Kolumne : Hamiltons Hasenohren

    Die Formel-1-Gestalter überlegen, die Fahrerbelehrung vor den Rennen zu übertragen. Die Idee ist auf den ersten Blick nicht so schlecht für die sonst so sprachlose Formel 1.

Formel 1

Formel-1-Saison 2018


Die Formel 1 geht im Jahr 2018 in ihre 69. Saison. Titelverteidiger ist Weltmeister Lewis Hamilton. Die Team-Wertung gewann Mercedes. Das erste Rennen startet am 25. März in Melbourne (Australien), das letzte findet am 25. November in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) statt. Insgesamt werden 21 Rennen ausgetragen. Erstmals seit 2008 gibt es wieder den Großen Preis von Frankreich. Auch der Große Preis von Deutschland ist wieder im Rennkalender. Dafür fehlt der Grand Prix von Malaysia. Neu ist das Halo-System zum Schutz der Köpfe der Fahrer im Cockpit.


20 Piloten fahren in zehn Teams um den WM-Titel: Lewis Hamilton, Valtteri Bottas (Mercedes), Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen (Ferrari), Daniel Ricciardo, Max Verstappen (Red Bull), Sergio Perez, Esteban Ocon (Force India), Lance Stroll, Sergej Sirotkin (Williams), Nico Hülkenberg, Carlos Sainz jr. (Renault), pierre Gasly, Brendon Hartley (Toro Rosso), Romain Grosjean, Kevin Magnussen (Haas), Fernando Alonso, Stoffel Vandoorne (McLaren), Marcus Ericsson und Charles Leclerc (Sauber).


Im TV ist die Formel 1 bei RTL zu sehen. Pay-Sender Sky hat keine Rechte mehr. Bei FAZ.NET finden Sie alles zur Formel 1 2018 auf der Sonderseite und im Liveticker. Hier gibt es auch alle Infos zu WM-Wertung, Teams, Piloten, Renn-Kalender und Ergebnissen.