Home
http://www.faz.net/-gu4-7517u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Motorsport Mercedes trennt sich von Haug

Der Daimler-Konzern und Motorsportchef Norbert Haug haben sich auf das Ende der Zusammenarbeit geeinigt. Haug wird das Unternehmen zum Ende des Jahres verlassen.

© dpa Vergrößern Ära beendet: Haug war seit 1990 Triebfeder bei Mercedes im Motorsport

Der Daimler-Konzern und dessen  Motorsportchef Norbert Haug haben sich auf das Ende der Zusammenarbeit geeinigt. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird Haug das Unternehmen zum Ende des Jahres verlassen.

Anno Hecker Folgen:  

Haug, gerade 60 Jahre alt geworden, leitete zuletzt den Einsatz in der Formel 1 und in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft. Der Pforzheimer hatte die Position 1990 übernommen. Er war eine der Triebfedern für den Einstieg von Mercedes in die Formel 1 als Motorenlieferant des Rennstalls Sauber 1993. Mit dem Wechsel zu McLaren 1995 kamen die Erfolge für die Stuttgarter. Mit ihrem Antrieb im Heck gewann der Finne Mika Häkkinen zwei Fahrer-Titel. 2008 wurde Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes Weltmeister.

Als Konzerne wie Honda, BMW und Toyota Ende 2008 und 2009 aus der Formel 1 ausstiegen, hatte Haug seinen Anteil am Verbleib der Deutschen. Sie kauften das Team Brawn, verpflichteten Michael Schumacher und kehrten nach 56 Jahren nun auch als Konstrukteur  wieder zurück in die Formel 1. Vor wenigen Wochen wurde die Position von Haug durch die vertragliche Verbindung des Rennstalls Mercedes mit Niki Lauda geschwächt. Der dreimalige Weltmeister ist Vorstandchef geworden. Haug verlässt den Konzern, wie es hieß, ohne Verbitterung.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Formel 1 Vettel bekommt bei Ferrari Zeit für Erfolge

Nun also doch: Ferrari bestätigt, dass Sebastian Vettel in der kommenden Saison seine Formel-1-Runden in einem roten Auto drehen wird. Der Wechsel von Red Bull zur Scuderia war schon lange ein offenes Geheimnis. Die Zukunft von Fernando Alonso ist noch nicht geklärt. Mehr Von Anno Hecker, Abu Dhabi

20.11.2014, 14:31 Uhr | Sport
Klamme Formel-1-Teams Drohung an Ecclestone

Die klammen Rennställe Lotus, Sauber und Force India bitten Formel-1-Boss Ecclestone per Brief um ein Gespräch – und bezeichnen Teams wie Red Bull und Ferrari als fragwürdiges Kartell. Dahinter steht kaum versteckt ein Ultimatum. Mehr Von Anno Hecker

17.11.2014, 17:56 Uhr | Sport
Hamilton gegen Rosberg Ein Psychospiel zum Finale

Weil Lewis Hamilton im Training patzt, startet Nico Rosberg beim Saisonfinale in Abu Dhabi von der Pole Position. Um Formel-1-Weltmeister zu werden, muss er gewinnen - und der Rivale aus dem eigenen Haus darf nur Dritter werden. Mehr Von Anno Hecker, Abu Dhabi

23.11.2014, 10:53 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.12.2012, 13:51 Uhr

Alles ist wieder gut

Von Christian Eichler

Suárez biss Chiellini, Zúñiga brach Neymar den Lendenwirbel. Lange dauerte es nicht, inzwischen vertragen sich alle wieder. Das dauerte zu Zeiten von Rijkaard und Völler noch deutlich länger. Mehr