http://www.faz.net/-gtl-73wcd
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 26.10.2012, 13:07 Uhr

Großer Preis von Indien Vettel 0,599 Sekunden vor Alonso

Sebastian Vettel fährt im Freien Training zum Großen Preis von Indien eine beeindruckende Tagesbestzeit. Sein Widersacher Fernando Alonso liegt mit seiner schnellsten Runde 0,599 Sekunden hinter dem Heppenheimer - das sind Welten in der Formel 1.

© REUTERS Vettel im Cockpit: Voller Fokus auf die abschließenden vier Rennen der Saison

Sebastian Vettel hat zum Auftakt des Rennwochenendes in Indien beeindruckt. Der Vorjahressieger fuhr auf dem Buddh International Circuit Tagesbestzeit. Er bestätigte damit die Hoffnungen seiner Fans auf seinen vierten Sieg in Serie – was persönlicher Rekord für den 25 Jahre alten Doppel-Weltmeister wäre. Auf den Widersacher im Kampf um seinen Titel-Hattrick, Fernando Alonso, hatte Vettel sage deutliche 0,599 Sekunden Vorsprung – was in der Formel 1 Welten entspricht. Vettel fuhr am Nachmittag die Bestzeit beider anderthalbstündigen Sessions. Auf seiner schnellsten Runde benötigte er auf dem 5,125 Kilometer langen Kurs 1:26,221 Minuten.

Am Morgen hatte er noch 1:27,619 Minuten gebraucht und war 0,425 Sekunden schneller als der Spanier Alonso in seinem Ferrari. Dazwischen schoben sich zuerst Jenson Button im McLaren und in der zweiten Session Vettels Teamkollege Mark Webber. Der Australier erklärte, selbst die volle Punktzahl beim Rennen ansteuern zu wollen. Hilfe will Vettel auch nicht, und von Webber kann er sie schon gar nicht erwarten. Zweitbester deutscher Pilot im Training war Nico Rosberg.

Bild Vettel 1 Mit Abstand Schnellster auf dem Buddh International Circuit: der Heppenheimer Sebastian Vettel © dpa Bilderstrecke 

Der Wiesbadener belegte im Mercedes die Plätze 6 und 4. Teamkollege Michael Schumacher wurde 8. und 13., Nico Hülkenberg verbesserte sich im Force India nach Rang 14 am Morgen noch auf Platz 8. Timo Glock wurde im Marussia 23. und 22. Vorne aber fuhr Vettel mit Webber im Windschatten in einer eigenen Liga. Nach seinen drei Siegen in Serie in Singapur, Japan und Südkorea tritt der Hesse als Gesamtführender in Indien an. Vor dem viertletzten Saisonrennen an diesem Sonntag hat Vettel 215 Punkte. Alonso, der seit dem 10. Juli (Hockenheimring) auf einen Sieg wartet, kommt auf 209.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit Material der dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Sebastian Vettels Ferrari Die rote Gefahr

Mit Ferrari wollte Sebastian Vettel den Angriff auf Mercedes starten. Doch die Technik seines SF16-H setzt bisher nur ihm zu. Mehr Von Christoph Becker, Sotschi

30.04.2016, 10:35 Uhr | Sport
Video William und Kate in Indien

Prinz William und seine Gattin, Herzogin Kate, trafen am Sonntag während ihres Besuch in Indien wichtige Vertreter der Kino-Prominenz von Bollywood. Zuvor waren die beiden Royals ebenfalls in Mumbai bedürftigen Kindern begegnet. Angesetzt war ein Wohltätigkeitsmatch im Cricket für unterprivilegierte Mädchen und Jungen. Mehr

11.04.2016, 14:07 Uhr | Gesellschaft
Formel 1 in Sotschi Was zur Hölle machen wir hier?

Nico Rosberg gewinnt auch das vierte Formel-1-Rennen der Saison. Sebastian Vettel wird von der Strecke gerammt – und flucht danach in seinem Ärger wie ein Bierkutscher. Mehr Von Christoph Becker, Sotschi

01.05.2016, 15:44 Uhr | Sport
Video Bislang unbekannter Beatles-Filmschnipsel veröffentlicht

In Australien sind bislang unbekannte private Filmaufnahmen der jungen Beatles aufgetaucht. Das nationale Film- und Tonarchiv veröffentlichte einen knapp einminütigen Schwarz-Weiß-Film, der die vier Musiker aus Liverpool beim Herumalbern in einem Make-up-Raum zeigt. Der 49 Sekunden lange Film wurde am 1. November 1965 von der australischen Tänzerin und Visagistin Dawn Swane mit einer Schmalfilmkamera gefilmt. Mehr

26.04.2016, 12:08 Uhr | Gesellschaft
Formel-1-Pilot Daniil Kwjat Mit Attacken auf Vettel

Formel-1-Pilot Daniil Kwjat wird der erste russische Grand-Prix-Sieger, sagt sein Team. In Sotschi muss sich der Ferrari-Star vor ihm in Acht nehmen – wie schon beim letzten Rennen. Mehr Von Christoph Becker, Sotschi

01.05.2016, 13:09 Uhr | Sport

Schön, dass du sauber warst

Von Anno Hecker

Amerikaner haben ein Faible für große Inszenierungen. Doch wie das Magazin „Swimming World“ in seiner Sportart nun Doping mit dem „Geist der Menschlichkeit“ ausrotten will, ist schlechter als jeder Scherz und jede Satire. Mehr 2