Home
http://www.faz.net/-gu4-79vwt
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Formel 1 Vettel verlängert Vertrag bei Red Bull um ein Jahr

Sebastian Vettel verlängert seinen Vertrag beim Red-Bull-Formel-1-Team vorzeitig um ein Jahr bis Ende 2015. Vettel fährt seit 2009 für das Team und wurde zuletzt dreimal in Serie Weltmeister.

© dpa Vergrößern Sebastian Vettel bleibt bei Red Bull

Sebastian Vettel hat seinen Vertrag beim Formel-1-Team Red Bull vorzeitig um ein Jahr bis Ende 2015 verlängert. Der Rennstall verkündete die Entscheidung des dreifachen Weltmeisters am Dienstagabend in einer sieben Zeilen langen Pressemitteilung, die nichts über Vertragsdetails und eine mögliche Ausstiegsklausel verriet. Damit geht eine der erfolgreichsten Partnerschaften der Formel-1-Historie in die Verlängerung. Vettel fährt seit 2009 für das Team des österreichischen Brausekonzerns und holte seit 2011 dreimal in Serie den Titel. Am Sonntag hatte der 25-Jährige mit seinem Sieg in Kanada seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut.

Schon als Nachwuchspilot hatte der Getränkehersteller um Gründer Dietrich Mateschitz den Heppenheimer gefördert. Nach seinem Formel-1-Debüt 2007 bei BMW wechselte er zum Red-Bull-Schwesterteam Toro Rosso. Dort gelang ihm 2008 in Monza sein erster Grand-Prix-Sieg. In der Folgesaison wechselte er zum Red-Bull-Team und bescherte diesem 2009 in China den ersten Rennsieg. Insgesamt gewann Vettel im Red Bull 28 Rennen und fuhr 38 Mal auf die Pole Position.

Zuletzt machten Gerüchte über einen Wechsel des Titelverteidigers zur Scuderia Ferrari die Runde. Dort träfe Vettel auf seinen Rivalen Fernando Alonso, der einen Rentenvertrag bei den Italienern und das Team auf sich zugeschnitten hat - derzeit keine verlockende Perspektive. Auch ein Wechsel zu Mercedes erschien unwahrscheinlich. Zu unsicher sind immer noch die sportlichen Aussichten des Werksteams. Und mit Lewis Hamilton hat der Rennstall gerade erst einen teuren Platzhirschen verpflichtet.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Daniel Ricciardo Spaß auf der Überholspur

Daniel Ricciardo ist der Fahrer des Jahres: Teamkollege Sebastian Vettel hat er längst abgehängt und macht im unterlegenen Red Bull Jagd auf Mercedes. Wird er der lachende Dritte im Kampf um den WM-Titel? Mehr

06.09.2014, 11:58 Uhr | Sport
Deutsche Fans im Wechselbad der Gefühle

Neunzig Minuten und eine dramatische Verlängerung – mehr Mühe als gedacht hatte das DBF-Team gegen Algerien. Die deutschen Fans auf den Fernsehmeilen verfolgten das Spiel bis zuletzt in einer Mischung aus Hoffen und Bangen. Mehr

01.07.2014, 08:51 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Aigner verlängert Vertrag bis 2018

Stefan Aigner spielt weiter mit dem Eintracht-Adler auf der Brust in der Fußball-Bundesliga: Er hat seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Mehr

17.09.2014, 12:58 Uhr | Rhein-Main
Es war großartig, ihr wart großartig, aber ich werde aufhören

Die amerikanische Talkshow-Legende David Letterman hat seinen Rückzug für 2015 angekündigt. Mehr

04.04.2014, 17:34 Uhr | Feuilleton
Elektrisch angetriebene Rennwagen Formel Steckdose

Batteriegetriebene Boliden sollen das Ende des klassischen Motorsports einleiten. Der Angriff der Formel E auf die Benzinfresser beginnt. Formel-1-Star Vettel hält die Idee für Käse, aber Filmstar DiCaprio investiert. Mehr

13.09.2014, 09:13 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 11.06.2013, 19:42 Uhr

Superstars und Schurken

Von Christoph Becker

Da werden Träume wahr: Die englische FA und der DFB können sich über die EM-Vergabe 2020 genauso freuen wie Wladimir Putin und der aserbaidschanische Alijew-Clan. Deren Oberhaupt erinnert Diplomaten schon mal an Film-Paten. Mehr 6 10