Home
http://www.faz.net/-gu4-78mb2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Formel 1 Kubica testet für Mercedes

Robert Kubica, der für Mercedes schon in der DTM als Testpilot arbeitete, wird im Simulator arbeiten. Er war deshalb bereits mehrmals in der Rennwagenfabrik in Brackley.

© dpa Vergrößern Robert Kubica: Rennfahrer als Testpilot

Robert Kubica wird künftig für den Formel-1-Rennstall Mercedes als Testpilot im Simulator arbeiten. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung war er deshalb bereits mehrmals in der Rennwagenfabrik in Brackley. Mercedes wollte sich auf Anfrage nicht dazu äußern.

Der 28 Jahre alt Pole war 2011 bei einer Rallye in Italien schwer verunglückt. Immer wieder war seitdem über seine Rückkehr in die Formel 1 spekuliert worden, doch vor allem die schweren Verletzungen an der rechten Hand machten dies unmöglich. Schon vor der Saison testete Kubica einen DTM-Mercedes. Kubica hat für BMW und Renault bisher 76 Formel-1-Rennen absolviert.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z. (witt.)

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Formel 1 in Sotschi Auch der Rubel rollt nicht

Trotz des schweren Unfalls von Jules Bianchi startet der russische Rennstall Marussia bei der Formel-1-Premiere in Sotschi. Er wirbt für russische Boliden, die es nie gab und nie geben wird. Mehr Von Christoph Becker, Sotschi

11.10.2014, 10:42 Uhr | Sport
Rettung in kleinen Schritten

Nach dem Unglück in 1000 Meter Tiefe geht die schwierige Rettung des Höhlenforschers weiter. Der Weg für den Verunglückten und seine Begleiter ist noch lang. Der Aufstieg im Berg ist teilweise schwer. Mehr

16.06.2014, 14:18 Uhr | Gesellschaft
Formel 1 Das Kalkül von Mercedes geht auf

Durch den Doppelsieg beim Premieren-Grand-Prix in der Olympiastadt Sotschi sichert sich das Team von Sieger Lewis Hamilton und dem Zweiten Nico Rosberg vorzeitig den Titel des Konstrukteurs-Weltmeisters. Und das, obwohl der Deutsche sich selbst ausbremst. Mehr Von Christoph Becker, Sotschi

12.10.2014, 14:41 Uhr | Sport
Verunglückter Höhlenforscher muss an Seilen senkrecht gerettet werden

Die Retter des verunglückten Höhlenforschers sind mit bisherigem Verlauf der Bergung zufrieden. Nun bricht der schwierige Aufstieg an, wobei der Verunglückte an Seilen senkrecht in die Höhe gezogen werden muss. Mehr

16.06.2014, 08:54 Uhr | Gesellschaft
Bianchis Vater Wir durchleben einen Albtraum

Der Vater von Formel-1-Rennfahrer Jules Bianchi berichtet über die dramatische Lage seines verunglückten Sohnes. Jeder Anruf aus dem Krankenhaus könnte das Schlimmste bedeuten. Kraft gibt der Familie die Anteilnahme der Kollegen. Mehr

14.10.2014, 10:13 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.04.2013, 16:57 Uhr

Was soll da verschwiegen werden?

Von Anno Hecker

Die Untersuchung der Vergangenheit der Uniklinik Freiburg wird behindert. Geht es womöglich gar nicht nur um die Doping-Kapitel? Denn die Kommission hat, ganz nebenbei, sogar eine Plagiatsaffäre aufgedeckt. Mehr 1