Home
http://www.faz.net/-gtl-76fag
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Fifa-Präsident Blatter Nur 0,04 Prozent der Spiele manipuliert

Joseph Blatter spielt die Ausmaße des jüngsten Wettskandals herunter. Der Fifa-Präsident rechnete vor, dass nur 0,04 Prozent der Spiele weltweit manipuliert seien. Auch das Problem der Korruption sei kleiner als dargestellt.

© dpa Vergrößern Eine Million Fußballspiele, rund 700 manipulierte Spiele: Macht 0,04 Prozent - sagt Joseph Blatter

Fifa-Präsident Joseph Blatter hat am Samstag in Botswana die Ausmaße des jüngsten Wettskandals im Fußball heruntergespielt. Nur ein sehr geringer Teil der Spiele weltweit sei manipuliert. Blatter folgerte, dass angesichts von mehr als einer Million Fußballspiele, die weltweit pro Jahr ausgetragen würden, rund 700 manipulierte Spiele nur einen Anteil von 0,04 Prozent ausmachten.

Auch das Problem der Korruption sei für ihn kleiner als es dargestellt werde, so Blatter. Der 76 Jahre alte Schweizer befindet sich im Vorfeld des Afrika-Cup-Finales auf einer Vier-Länder-Reise durch Afrika.

Mehr zum Thema

Das größere Problem sieht Blatter im Rassismus. Die Fifa prüfe harte Strafen gegen die Mannschaften, deren Fans oder Spieler rassistisch aufgefallen seien. „Wir denken auch über Punktabzug nach“, so Blatter in Botswanas Hauptstadt Gaborone. „Passiert das in einer K.o.-Runde, müssten wir die Mannschaft aus dem Wettbewerb schmeißen.“

Bei einem Testspiel des italienischen Erstligavereins AC Mailand Anfang Januar hatte Milans Boateng nach 26 Minuten den Platz verlassen, weil gegnerische Fans ihn und die übrigen dunkelhäutigen Milan-Spieler fortwährend verhöhnten. Die Mailänder Mannschaft weigerte sich weiterzuspielen, der Schiedsrichter brach daraufhin erstmals in Italien ein Fußballspiel wegen Rassismus ab. Die Entscheidung löste große Solidarität bei Profis und Funktionären aus.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Debatte um Qatar 2022 Fifa entscheidet im März über WM-Termin

Im März 2015 wird eine Diskussion um die umstrittene Fußball-WM in Qatar beendet. Dann wird die Fifa den Termin für das Turnier festlegen. Bei der Sitzung des Fifa-Exekutivkomitees bekommen zudem Joseph Blatter und Theo Zwanziger Arbeitsaufträge. Mehr

19.12.2014, 18:26 Uhr | Sport
Fifa-Funktionär drohen bis zu vier Jahre Gefängnis

Der Fifa-Topmanager Ray Whelan soll Eintrittskarten zu überhöhten Preisen auf dem Schwarzmarkt verkauft haben. Auch der Neffe von Fifa-Präsident Blatter steht unter Verdacht. Die Polizei ermittelt. Mehr

08.07.2014, 11:30 Uhr | Sport
Europäische Topklubs Neuer Terminvorschlag für Fußball-WM in Qatar

Die europäischen Topklubs machen einen neuen Vorschlag für einen Termin für die umstrittene Fußball-WM 2022 in Qatar. Dabei wird auch der Fastenmonat Ramadan beachtet. Nun ist die Fifa am Zug. Mehr

17.12.2014, 12:35 Uhr | Sport
Ungarn demonstrieren gegen gläsernen Fußballfan

Die Emotionen kochen derzeit hoch, bei den Fans des Budapester Fußballclubs Ferencváros. Mehrere Hundert von ihnen kamen jüngst in der ungarischen Hauptstadt zusammen, um dem Spiel ihrer Mannschaft vor der Arena beizuwohnen. So wollten sie gegen ein Sicherheitssystem demonstrieren, das bald in Fußballstadien weltweit Schule machen könnte. Mehr

10.10.2014, 17:33 Uhr | Sport
Rücktritt von Michael Garcia Nun ist der Ruf der Fifa völlig ruiniert

Chefermittler Michael Garcia reagiert mit seinem Rücktritt auf den laxen Umgang der Fifa mit dem Korruptionsskandal. Der Weltverband gerät zunehmend in Bedrängnis. Die Sitzung in Marrakesch dürfte turbulent werden. Mehr

18.12.2014, 05:46 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 09.02.2013, 16:30 Uhr

Schöne Bescherung durch die Fifa

Von Anno Hecker

Der Bericht des früheren Chefermittlers Michael Garcia wird nun doch veröffentlicht. Das ist ein großer Erfolg. Nun könnte auch das Verhalten Franz Beckenbauers für jedermann offensichtlich werden. Ein Kommentar. Mehr 6 8

Umfrage

Welche Bundesligaklubs schaffen es ins Viertelfinale der Champions League?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.