Home
http://www.faz.net/-gtl-7778m
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Englischer Ligapokal Triumph für Tremmel

Gerhard Tremmel hat im reifen Torwartalter seinen ersten Titel gewonnen. Mit Swansea City sicherte sich der deutsche Keeper den englischen Ligapokal. Somit ist Swansea für die Europa League qualifiziert.

© dpa Und sie haben den Pokal: Tremmel ist mittendrin

Im Lametta-Regen von Wembley hüpfte Gerhard Tremmel überglücklich mit dem silbernen Ligapokal auf der Ehrentribüne herum. Der frühere Energie-Cottbus-Keeper holte sich mit Swansea City am Sonntagabend die erste große Trophäe seiner Karriere. Der Premier-League-Club aus Wales wurde seiner Favoritenrolle beim 5:0 (2:0)-Erfolg gegen den Viertligisten Bradford City absolut gerecht und qualifizierte sich damit für die Europa League.

Die Swans (Schwäne) sicherten zum 100-jährigen Clubjubiläum den ersten größeren Titel ihrer Geschichte. „Als Trainer ist das ganz oben bei meinen Erfolgen - der erste Pokal in 100 Jahren. Ich bin sehr stolz auf mein Team“, sagte Coach Michael Laudrup.

Erster Titelgewinn für Tremmel

Auch für den 34-jährigen Tremmel war es die Titel-Premiere. Der gebürtige Münchner, der praktisch nicht geprüft wurde, hatte zuvor vom „größten Spiel meiner Karriere“ gesprochen. Eigentlich ist er der Ersatzkeeper in Swanseas Team, war aber im Ligapokal gesetzt. Auch mit herausragenden Premier-League-Leistungen als Ersatz für den bereits zweimal verletzten Michel Vorm ist er zum Fanliebling in Swansea aufgestiegen.

Mehr zum Thema

Die Tore für das Team von Trainer Michael Laudrup erzielten vor 82 597 Zuschauern im fast ausverkauften Wembleystadion Mittelfeldspieler Nathan Dyer (16./47.), der spanische Top-Torjäger Michu (40.) und der Belgier Jonathan de Guzman (59./Foulelfmeter/90.+1). Bei den Bantams (Zwerghühnern) aus Bradford sah Torhüter Matt Duke die Rote Karte, nachdem er mit einem Foul an de Guzman den Elfmeter verschuldet hatte.

Bradford blieb damit nach dem bereits sensationellen Einzug ins Finale die Krönung des Pokal-Märchens verwehrt. Die Nord-Engländer hatten im Verlauf des Wettbewerbs drei Erstligisten - Wigan Athletic, FC Arsenal und Aston Villa - ausgeschaltet und waren überhaupt erst der zweite Viertligist nach Rochdale (1962), der im Ligapokal-Endspiel stand.

23352170 © AFP Vergrößern Führung für Swansea: Nathan Dyer ebnet den Weg zum Sieg

Dabei hatten sie sogar die Unterstützung des Dalai Lama, der ihnen in einem Schreiben „jeden Erfolg für das große Match“ gewünscht hatte. Die Vereinsfarben der Bantams - Weinrot und Gold - ähneln den traditionellen Roben der tibetanischen Mönche. Deshalb hatte Bradford dem Dalai Lama im Vorjahr bei einer Konferenz in England kurzerhand ein personalisiertes Trikot geschenkt.

Quelle: DPA

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nordindien Dalai sein ist alles

Vom Dasein und vom Wegsein: In Dharamsala ist der Dalai Lama zu Hause. Da ist er nur selten, Besuch hat er immer. Mehr Von Stefan Nink

04.08.2015, 12:33 Uhr | Reise
Champions League Pokal in Berlin angekommen

Für die europäischen Top-Teams ist er die höchste Auszeichnung: der Pokal der Champions League. Wer die Trophäe dieses Jahr mit nach Hause nehmen darf, entscheidet sich am 6. Juni. Dann steigt das Finale in Berlin. Mehr

28.04.2015, 14:39 Uhr | Sport
Supercupsieg gegen die Bayern Feuer für die Wolfsburger Ambitionen

Ein Titelchenchen mit Folgen: Der VfL Wolfsburg zieht Kraft aus dem Sieg im Supercup. Die Münchner Bayern zweifeln an ihrer Elfmeterstärke und müssen mit Spekulationen um Trainer Guardiola leben. Aber immerhin funkeln die neuen Schätze. Mehr Von Roland Zorn, Wolfsburg

02.08.2015, 12:04 Uhr | Sport
Countdown zum Finale Champions League-Pokal in Berlin angekommen

Am Samstag spielen der FC Barcelona und Juventus Turin in Berlin um die Krone im europäischen Club-Fußball. Der Champions League-Pokal ist derweil bereits in Berlin eingetroffen. Mehr

05.06.2015, 13:28 Uhr | Sport
Fußballer des Jahres Wolfsburger Doppelsieg durch de Bruyne und Hecking

Kevin De Bruyne wird Fußballer des Jahres, sein Coach Dieter Hecking gewinnt die Trainer-Abstimmung. Das macht Mut für die neue Saison. Bei den Frauen siegt eine mittlerweile zurückgetretene Spielerin. Mehr

26.07.2015, 12:56 Uhr | Sport

Veröffentlicht: 24.02.2013, 19:30 Uhr

Die Fifa? Nullkommanull!

Von Christoph Becker

Frauen, Musik, Schuhe: Cristiano Ronaldo interessiert sich für viel – für die Vorgänge bei der Fifa und in Qatar allerdings nicht. Die Kabine von Real Madrid ist tatsächlich eine Ansammlung eitler Ich-AGs. Das ist traurig. Mehr 2 11