http://www.faz.net/-ihd
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Eishockey-WM Schweden ist Weltmeister

Die Skandinavier haben die Dominanz der Kanadier gebrochen. In einem spannenden Finale setzten sie sich im Penalty-Schießen durch – vor allem dank ihres überragenden Torwarts. Mehr 4

Eishockey-WM

Russischer Ko-Trainer Worobjew Zwischen Frankfurt und Magnitogorsk

Ilja Worobjew hat sich in Deutschland durchgebissen und wurde zu einem Eishockeyprofi von Format. Bei der WM ist er Assistenztrainer der Russen – dabei überlässt er nichts dem Zufall. Mehr Von Marc Heinrich, Köln 0

Eishockey Bundestrainer kritisiert deutsche Liga nach WM-Aus

Gegen den großen Favoriten reicht es bei der Heim-WM nicht. Das deutsche Team unterliegt Kanada im Viertelfinale. Danach nimmt der Bundestrainer die Deutschen Eishockey Liga ins Visier. Mehr 12

WM-Viertelfinale Deutschland verpasst knapp das Eishockey-Wunder

Dem deutschen Eishockey-Team gelingt es im WM-Viertelfinale zwar, den großen Favoriten aus Kanada bis zur letzten Sekunde zu ärgern – die große Überraschung bleibt am Ende jedoch aus. Dass die DEB-Auswahl 1:2 verliert, hat vor allem einen Grund. Mehr Von Marc Heinrich, Köln 1 6

Deutsches Eishockey Eine Million für die Zukunft

Die Eishockey-WM geht aus deutscher Sicht versöhnlich zu Ende. Der Verband will nun in den Nachwuchs investieren. „Wir müssen in allem viel besser werden.“ Mehr Von Marc Heinrich 0

Eishockey-WM Titelverteidiger Kanada wieder im Endspiel

Ein spätes Comeback im Halbfinale der Eishockey-WM beschert Kanada den Endspiel-Einzug. Nun hat der Deutschland-Bezwinger die Chance, nach Anzahl der Titel mit Rekordchampion Russland gleichzuziehen. Mehr 5

Mehr Eishockey-WM
1 2 3 4
   
 

Eishockey-WM Schwedens Sehnsucht nach alter Stärke

Schweden hat das Auftaktspiel gegen Russland nach Penaltyschießen verloren. Doch in der Begegnung mit den Deutschen an diesem Samstag sind sie klar favorisiert – das liegt nicht nur am neuen Trainer. Mehr Von Marc Heinrich, Köln 0

Eishockey-Nationalteam Deutschland startet perfekt in die Heim-WM

Besser hätte es nicht laufen können: Zum Start der Eishockey-WM ringt das deutsche Nationalteam die Superstars aus Amerika nieder. Und der nächste schier übermächtige Gegner wartet schon. Mehr Von Marc Heinrich, Köln 11

Eishockeystar Seidenberg Der Verteidigungsminister auf dem Eis

NHL-Profi Seidenberg ist Aufpasser und Abräumer im deutschen Eishockeyteam. Bei der WM spielt er in den Überlegungen des Bundestrainers eine tragende Rolle. Mehr Von Marc Heinrich, Köln 1

Eishockey-WM Ein unbekannter Amateur mischt das Nationalteam auf

Marco Sturm verlangt Mut auf dem Eis – den beweist auch der Nationaltrainer. Bei der Eishockey-WM setzt er auf einen Neuling, dessen Name selbst Mitspielern und Insidern kaum vertraut war. Mehr Von Marc Heinrich, Köln 3

Eishockey-WM Sturms größte Probe

Der Bundestrainer will mit dem deutschen Eishockey-Team bei der WM in Köln den Abstand zur internationalen Spitze weiter verkleinern. Bei der Nominierung des Kaders wählte er einen ganz besonderen Weg. Mehr Von Marc Heinrich 2

Vor der Eishockey-WM Mit „alten Tugenden“ gegen das Manko Zeit

Die Generalprobe gegen Lettland liefert Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm wichtige Erkenntnisse für die bevorstehende Heim-WM. Ein junger Spieler überrascht alle. Mehr Von Marc Heinrich, Bietigheim 1

Kader vor Eishockey-WM Sturm schickt gleich neun Spieler in den Urlaub

Eineinhalb Wochen vor Beginn der Heim-WM baut Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm seinen Kader um. Gleich zehn Profis kommen neu hinzu – doch damit ist es immer noch nicht getan. Mehr 2

Eishockey-WM Sturms kniffliges Personalpuzzle

Die ersten Tests sind gelungen – und dennoch wird es Umbauarbeiten im deutschen WM-Kader geben. Wie viele Plätze hält Bundestrainer Sturm noch für Nachrücker aus der NHL frei? Mehr 0

NHL-Playoffs Draisaitl verliert 0:7 und muss mit Sperre rechnen

Edmonton und Leon Draisaitl erleben in den NHL-Playoffs einen herben Rückschlag. In San Jose gehen sie mit 0:7 unter. Zudem droht dem deutschen Eishockey-Nationalspieler eine Strafe. Mehr 0

Eishockey-Kommentar Besser bleiben!

Der EHC München hat sich in Rekordzeit eine Ausnahmestellung erarbeitet. Der Klub setzt Maßstäbe – und will seine Gewinner-Mentalität an folgende Jahrgänge weitergeben. Mehr Von Marc Heinrich 1

DEL-Finalserie München bleibt Nummer eins im Eishockey

Wie im vergangenen Jahr holen sich die Münchner souverän den Titel in der Deutschen Eishockey Liga. Die Grizzlys Wolfsburg schaffen es nicht, dem Titelverteidiger die Meisterparty zu verderben. Mehr 0

Eishockey Die Krönung der Frankfurter Löwen

Mit dem 5:2-Sieg im sechsten Spiel gegen Bietigheim sichern sich die Frankfurter den Titel in der DEL2. Das ist der vorläufige Höhepunkt nach dem Neubeginn des Eishockeyklubs. Mehr Von Volker Stumpe, Frankfurt 3

7:2 in Wolfsburg Meister München dicht vor Titelverteidigung

Mit einer Demonstration der Stärke siegen die Münchner im vierten Spiel der Finalserie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Beim 7:2 hat Wolfsburg nicht den Hauch einer Chance. Mehr 0

DEL-Finale Wolfsburg ist wieder dran

Jetzt ist die Play-off-Serie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft offen: Mit einem 2:1-Auswärtssieg in München meldet sich Wolfsburg zurück – und beendet seinen Finalfluch. Mehr 1

Eishockeytrainer Pavel Gross Verbissener Tüftler im falschen Verein

Grizzlys-Coach Gross ist der dienstälteste DEL-Trainer – und ein Meister seines Fachs. Trotzdem scheint ein Titel mit seinen Wolfsburgern nahezu unmöglich. Stellt sich für ihn nun zwangsläufig die Sinnfrage? Mehr Von Christian Otto, Wolfsburg 1

DEL-Finale Wolfsburgs schwarze Serie nimmt kein Ende

Es bleibt dabei: Wenn es um den Titel geht, können die Eishockeyprofis der Grizzlys einfach nicht gewinnen. Dabei schienen sie auf bestem Wege zum Ausgleich in der Finalserie gegen München. Mehr 1

Eishockey-Meisterschaft München gewinnt erstes Finale

Die Finalserie um die deutsche Meisterschaft zwischen München und Wolfsburg kann zu einer hochspannenden Angelegenheit werden. Der Favorit hat allerdings erst einmal das erste Spiel gewonnen. Mehr 0

Vor dem DEL-Finale Der Münchner Anführer

An diesem Sonntag trifft im DEL-Finale der EHC RB München auf die Grizzlys Wolfsburg – und startet als Favorit. Dabei steht ein Spieler ganz besonders im Fokus. Mehr Von Marc Heinrich 0

Frostige Beziehung Nord- und Südkorea treffen beim Eishockey aufeinander

Eiszeit der besonderen Art zwischen den beiden koreanischen Staaten: Die beiden Nationalmannschaften im Frauen-Eishockey sind bei einem Turnier in Südkorea aufeinander getroffen. Die Südkoreanischen Zuschauer jubelten für beide Teams. Mehr 0

WM-Test in Norwegen Eishockey-Team zahlt viel Lehrgeld

Das geschwächte DEB-Team startet mit einer hohen Niederlage in die Vorbereitung auf die WM im eigenen Land. Nur ein Nachwuchsspieler trifft. Doch die Chance zur Wiedergutmachung lässt nicht lange auf sich warten. Mehr 0

1 2 3 4
Die Eishockey-WM 2017

Die 81. IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren wird vom 5. bis 21. Mai 2017 in Deutschland und Frankreich ausgetragen. Die Spielorte sind die Lanxess Arena in Köln und die AccorHotels Arena in Paris. Der Gastgeber ist automatisch für das Turnier qualifiziert. Da Deutschland sich als Siebter der Weltmeisterschaft 2016 auch sportlich qualifiziert hat, wäre der Gastgeberstartplatz Frankreich zugefallen, das sich aber als Vierzehnter der Vorjahres-WM ebenfalls aufgrund seiner Platzierung qualifiziert hat. Das Logo der WM erinnert an den verstorbenen deutschen Eishockey-Nationaltorwart Robert Müller. 64 Partien werden ausgetragen. Insgesamt 16 Nationalmannschaften nehmen am Turnier teil: Die besten 14 Mannschaften der Vorjahres-Weltmeisterschaft sowie die beiden Erstplatzierten des Turniers der A-Gruppe der Division I des Vorjahres. Zu den teilnehmenden Nationen gehören Titelverteidiger Kanada, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Lettland, Norwegen, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Tschechien, USA, Weißrussland sowie die Aufsteiger Italien und Slowenien aus der Division I.


Die Vorrunde der Weltmeisterschaft startet am 5. Mai und endet am 16. Mai. Die 16 Teams sind in der Vorrunde in zwei Gruppen eingeteilt. Die Gruppeneinteilung der Vorrunde wurde auf Basis der nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2016 aktuellen IIHF-Weltrangliste festgelegt. In Gruppe A trifft Gastgeber Deutschland auf die Nummer 2 der IIHF-Weltrangliste Russland, sowie USA, Schweden Slowakei, Lettland, Dänemark und Italien. Co-Gastgeber Frankreich spielt in Gruppe B gegen Titelverteidiger Kanada, den Silbermedaillengewinner Finnland, Tschechien, die Schweiz, Weißrussland, Norwegen und Slowenien. Die vier besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale am 18. Mai 2017. Die am 20. Mai stattfindenden Halbfinal-Spiele finden in der Kölner Lanxess Arena statt. Die Halbfinal-Sieger spielen am 21. Mai im Finale um die Goldmedaille, während die Verlierer um die Bronzemedaille spielen.

Wirf den Spagat! Kauf die Konsole!

Von Evi Simeoni

Die Dallas Mavericks schaffen in der NBA den Epochen-Spagat zwischen Parkett und Tribüne. In der olympischen Bewegung sind sie dagegen auf der falschen Fährte unterwegs. Mehr 0

Abonnieren Sie den Newsletter „Sport-Analysen“